Blog-Archiv

Die Bären machen den AUFSTIEG perfekt!!! Bärenklau - Hohenbruch 10:1 (3:0).

Zum letzten Heimspiel in dieser Saison begrüßten wir den Tabellenletzten aus Hohenbruch in Bärenklau. Die Konstellation vor dem Spiel war klar. Mit einem Sieg konnten wir den Aufstieg perfekt machen. Die Tatsache, dass die Gäste nur mit neun Mann begannen­ – später auf zehn Mann auffüllten­ – machte die Sache deutlich einfacher.

 

In der 3. Minute fiel bereits das 1:0 für uns. Kai Nietz erzielte den ersten Treffer und leitete damit den Sieg ein. Danach machten wir uns das Leben selber schwer, in dem wir gegen tiefstehende Gäste viel zu lange den Ball hielten und nur durch Einzelaktionen und Weitschüsse zum Erfolg kommen wollten. In der 20. und 21. Minute brachte uns der Doppelschlag von Frances Gladis und Michel Stranz die 3:0-Führung ein. Das magere 3:0 zur Halbzeit lag nicht an den gut verteidigenden Gästen – den Torwart ausgenommen – sondern einzig und allein an unserem behäbigem Spiel.

 

In der zweiten Halbzeit wollten wir den Ball schneller laufen lassen, uns schneller vom Ball trennen und nicht jeden Angriff mit einem unnötigem Torabschluss abschließen.

 

In der 46. und 48. Minute schraubte Eric Strehl seine Trefferausbeute in dieser Saison auf 29 Tore hoch. Keine fünf Minuten nach dem 5:0 erzielte Michel Stranz seinen zweiten Treffer an diesem Tag. In der 57. Minute mussten die Gäste ein Eigentor hinnehmen (7:0). Und wiederum keine fünf Minuten später machte Michel Stranz seinen Hattrick perfekt. Andre Krone erziel in der 80. Minute nach einer Ecke das 9:0 per Kopfball. Keine Minute später machte es Philipp Rzepucha zweistellig. Kurz vor Abpfiff versuchten die Hohenbrucher doch nochmal einen Angriff zu starten und kamen doch tatsächlich zum Ehrentreffer durch ein Eigentor von uns. Kurze Zeit später war das Spiel zu Ende.

 

Fazit: Ein verdienter Aufstieg vom ersten Spieltag an. Danke an alle die Ihren Teil dazu beigetragen haben.

 

Aufstellung: Dirk Thanhäuser, Tom Buggisch, Tim Höhne, Kai Nietz, David Neunkirchen, Ronny Welsch, Philipp Rzepucha , Michel Stranz, Frances Gladis, Thomas Wolff , Eric Strehl, (Mike Bialas, Andre Krone, Aleksander Preßmann, Denis Preßmann)                                                  

 

Trainer Mathias Bergemann

 

0 Kommentare

Derbysieg für die Bären. Bärenklau - Germendorf 7:1 (5:1)

Zum Nachholspiel am 14. Spieltag begrüßten wir unseren Nachbarverein aus Germendorf. Wir starteten, wie fast immer bei Heimspielen, sehr stark und erzielte bereits in der 4. Minute das 1:0. Nach guter Vorarbeit von David Neunkirchen konnte Eric Strehl den ersten Treffer dieser Partie markieren. Die Gäste versuchten mitzuspielen. In der 15. Minute konnten wir eine fünf zu zwei Überzahl in der Abwehr nicht ausnutzen und kassierten den 1:1 Ausgleich. Wir zeigten uns jedoch nicht beeindruckt und kamen keine fünf Minuten später wieder zum Torerfolg durch Eric Strehl. Ab jetzt wurde es ein Spiel auf ein Tor. In der 21. und 22. Minute hatten wir durch Eric Strehl und Kai Nietz eine Doppelchance, die aber ungenutzt blieb. In der 27. Minute verwandelte Ralf Krone eine gut geschlagene Ecke von Frances Gladis mit dem Kopf zum 3:1. Keine fünf Minuten später trug sich auch Philipp Rzepucha in die Torschützenliste ein. In der 39. Minute verwandelte Frances Gladis die von Philipp Rzepucha getreten Ecke zum 5:1 Halbzeitstand.

 

In der Halbzeitpause brauchte musste nicht viel zum Spiel gesagt werden. Wir wollten weiter mutig nach vorne spielen und kein Gegentor mehr zulassen.

In der 49. Minute traf Michel Stranz zum 6:1. Die guter Vorarbeit kam von Eric Strehl. Danach boten sich weitere gute Möglichkeiten, die aber nicht genutzt wurden. Die Germendorfer hatten keine Möglichkeiten in der zweiten Halbzeit. Denn Endstand von 7:1 besorgte Philipp Rzepucha mit einem Linksschuss in der 76. Minute.

 

Fazit: Eine gute Reaktion auf das Spiel vom Samstag. Jetzt kommen zwei schwere Auswärtspartien auf uns zu. Die wir hoffentlich für uns entscheiden und somit den Aufstieg fast perfekt machen können.

 

Aufstellung: Mike Bialas, Tom Buggisch, Sören Amey, Kai Nietz, David Neunkirchen, Ralf Krone, Philipp Rzepucha , Michel Stranz, Frances Gladis, Nils Sommerfeld , Eric Strehl, (Tim Höhne, Marian Klemm)                                                   

 

Trainer Mathias Bergemann

 

0 Kommentare

Gefühlte Niederlage! Die Bären verspielen eine 2:0 Halbzeitführhung beim SV Friedrichsthal.

Am 19. Spieltag traten wir bei der Kreisligareserve des SV Friedrichsthal an. Zum einen wollten wir unsere Siegesserie fortsetzen und zum anderen nicht zulassen, dass sich die Gastgeber für das 9:0 im Hinspiel revanchieren können.

 

Die Heimmannschaft zeigte gleich zu Beginn der Partie, dass es für uns nicht leicht werden würde hier zu gewinnen. Sie störten früh und zwangen uns immer wieder zu Abspielfehlern und Ballverlusten. Nicht zuletzt deshalb war das Spiel eher arm an Chancen. In der 29. Minute wurde Michel Stranz mit einem tollen Zuspiel von Philipp Rzepuch bedient und traf zum 1:0. Kurz vor der Halbzeit, in der 36. Minute, erzielten wir das 2:0. Diesmal war es Frances Gladis, der mit einem 20 Meter Flachschuss den Torwart bewingen konnten. Die gute Vorarbeit leistete erneut Philipp Rzepucha.

 

In der Halbzeitpause sprachen wir die vielen kleinen Fehler an. Trotz der 2:0 Führung war es eine schlechte erste Halbzeit von uns. Zu diesem Zeitpunkt konnte noch keiner ahnen, dass die zweite Spielzeit noch schlechter werden würde.

 

So ist die zweite Halbzeit auch schnell erzählt. Von uns Bärenklauer kam gefühlt kein Pass mehr an. Wir hatten lediglich eine gute Torchance durch Eric Strehl (80. Minute). Ansonsten kam nichts mehr von meiner Mannschaft. Theoretisch hätte es ja auch mit der 2:0 Halbzeitführung gereicht, aber die Heimmannschaft schaffte mit den Toren in der 61. und 65. Minute den Ausgleich. So trennte man sich 2:2 Unentschieden. Für unsere Ansprüche war dieses Spiel und das Ergebnis natürlich viel zu wenig.

 

Die Tatsache, dass wir dieses schlechte Spiel schon am Mittwoch wieder vergessen machen können und beim Nachholspiel gegen Germendorf II ein anderes Bild zeigen können hilft über dieses Spiel hinweg. Zeigen wir am Mittwoch einer ähnlich schlechte Leistung, dann könnte es auch gegen diesen Gegner schwer werden.

 

Fazit: Nach einer 2:0 Halbzeitführung bei einer schwachen Heimmannschaft­ – noch kein Sieg in dieser Saison – noch zwei Punkte abzugeben ist unglaublich. Vielleicht lag es an den vorgneommenen Umstellungen vorm Spiel und in der Halbzeit. Vielleicht waren aber auch einigen meiner Spieler nicht genügend fokussiert auf dieses Spiel. Die Antwort werden wir am Mittwoch sehen.

 

Aufstellung: Mike Bialas, Tom Buggisch, Thomas Wolff, Kai Nietz, David Neunkirchen, Ralf Krone, Philipp Rzepucha , Michel Stranz, Frances Gladis, Marian Klemm, Eric Strehl, Bastian Welke                                                   

 

Trainer Mathias Bergemann

0 Kommentare

Nie gefährdeter Sieg. Bärenklau bezwingt Sommerfeld mit 2:1 (1:0).

Am 18. Spieltag hieß unser Gegner Sommerfeld. Wir wollten, genauso wie vor 2 Wochen gegen Liebenwalde, zeigen, dass wir es besser machen können als im Hinspiel (4:4). 

 

Wie bisher in jedem Heimspiel drängten wir die Gäste gleich in ihre Hälfte, aus der sie eigentlich das ganze Spiel über nicht wirklich rauskamen. In der 8. Minute hatte wir bereits eine gute Doppelchance durch Eric Strehl und Michel Stranz nach guter Vorarbeit durch Frances Gladis. In der 11. Minute fiel das 1:0 für unsere Farben. Ein Sommerfelder Spieler köpfte einen hoher Ball über seinen herauseilenden Torwart hinweg und traf damit ins eigene Netz. Wie sagt man so schön dazu: „ Nimm du ihn ich hab ihn sicher“. Danach rollte Angriff über Angriff in Richtung Gästetor. Wir hatten gute Möglichkeiten durch Philipp Rzepucha und Michel Stranz. Es blieb aber beim schmeichelhaften 1:0. Sommerfeld hatten auch zwei kleine Möglichkeiten, bei denen unseren Keeper Mike Bialas jedoch nicht eingreifen brauchte.

 

In der Halbzeitpause schworen wir uns auf die zweite Hälfte ein. Wir wollten die zweite Spielzeit genauso angehen wie die ersten 45. Minuten und den einen oder anderen Treffer nachlegen.

 

Die zweite Hälfte war ein Abbild der ersten. Wir fuhren gute Angriffe auf das Sommerfelder Tor und die Gäste beschränkte sich auf die Abwehrarbeit. In der 50. und 56. Minute versuchte sich Frances Gladis mit Weitschüssen, die aber ihr Ziel verfehlten. In der 57. Minute hatten wir eine weitere gute Torchance durch Nils Sommerfeld. Danach kam ein kleiner Bruch in unsere Offensivspiel. Wir machten zwar weiter das Spiel, aber kamen zu keinen weiteren guten Abschlüsse. In dieser Phase des Spiels hatte Sommerfeld seine einzige richtige Torchance, die aber sehr gut von unserem Torwart Mike Bialas entschärft wurde. In der 80. Minute fingen wir uns wieder. Trotz unserer Überlegenheit stand es bisher nur 1:0 – ein gefährliches Ergebnis. Leider konnte Eric Strehl nicht zur Entscheidung einschießen. Keine zwei Minuten später traf Frances Gladis aus gut 25 Metern nur die Latte. In der 87. Minute dann doch endlich die Erlösung durch Eric Strehl und damit auch die Entscheidung über den Sieger dieses Spiels. Einen kleinen Wehrmutstropfen gab es aber noch in der Nachspielzeit, in der Sommerfeld zum 2:1 einköpfte. Dies war aber nur Ergebniskosmetik, denn danach war Schluss.

 

Damit bleiben wir im vierten Rückrundenspiel weiter auf der Erfolgspur. Auch die Tatsache, dass in jedem Spiel in dem unser Stürmer Eric Strehl traf ( egal ob Liga oder Pokal )gewonnen wurde, beruhigt. Der Sieg war natürlich ein Verdienst der ganzen Mannschaft.

 

Fazit: Ein zu jeder Zeit verdienter Sieg meiner Mannschaft, der uns wieder einen Schritt näher an unser Ziel gebracht hat.

 

Aufstellung: Mike Bialas, Tom Buggisch, Thomas Wolff, Ronny Welsch, David Neunkirchen, Ralf Krone, Philipp Rzepucha , Michel Stranz, Frances Gladis, Nils Sommerfeld, Eric Strehl

 

0 Kommentare

Das Glück eines Tabellenführers. Knapper Auswärtssieg für die Bären. Zühlsdorf II - Bärenklau 0:1 (0:0)

Am 17. Spieltag begrüßte uns die zweite Mannschaft der SG Zühlsdorf. Unser erstes Auswärtsspiel der Rückrunde sollte ein hartes Stück Arbeit werden.

 

Gleich in den ersten Minuten des Spiels merkte man, dass der Gastgeber sich gut vorbereitet hatte. Offensichtlich wollten die Hausherren die 6:2 Niederlage aus dem Hinspiel wett machen. Die Zühlsdorfer ließen uns keine Räume, so dass wir unser gewohntes Spiel nicht aufziehen konnten. Zudem zeigten wir kaum Einsatz und Laufbereitschaft. Ohne diese beiden Punkte hat man es auch in der 2. Kreisklasse schwer spiele zu gewinnen. Wir hatten praktisch keine nennenswerte Chance in der ersten Halbzeit. Am Ende konnten wir uns bei unseren Keeper Mike Bialas bedanken, der großen Anteil daran hatte, dass wir mit einem 0:0 in die Spielpause gehen konnten.

 

In der Halbzeitpause wurden die wesentlichen Punkte kurz angesprochen. Es waren jedoch nicht viele Worte notwendig, denn meiner Mannschaft war bewusst, dass sie keine Punkte aus Zühlsdorf mitnehmen würde, wenn sie so weiterspielen.

 

So hatte man gleich in der 48. Minute die erste gute Chance des Spiels, die auch durch unseren Stürmer Eric Strehl verwandelt wurde. Das Spiel wurde zwar nicht besser, aber der Einsatz und die Laufbereitschaft wurde zumindest im Vergleich zur ersten Halbzeit erhöht. So bekämpften sich beide Mannschaften zwischen den Strafräumen ab ohne dabei große Torgefahr auszustrahlen. Umso näher das Ende des Spiels rückte, umso mehr machte Zühlsdorf hinten auf. Was uns zwar gute Möglichkeiten eröffnete – darunter auch zwei 100% von Eric Strehl und Andre Krone –, aber keine weiteren Treffer einbrachte. So blieb es bei einem knappen 1:0. In der Schlussminute konnte sich unser meist beschäftigungslose Keeper noch einmal richtig auszeichnen und parierte einen Zühlsdorfer Weitschuss mit Bravour und hielt damit die drei Punkte für uns fest.

 

Es sei noch erwähnt, dass wir auf schnelle Genesung unseres Stürmer Daniel Lehmann hoffen, der aufgrund einer Verletzung am Knöchel ausgewechselt werden musste. An dieser Stelle GUTE BESSERERUNG!

 

Fazit: Es ist das Glück eines Tabellenführers, dass solche Spiele gewonnen werden. Allerdings bin ich mit der Art und Weise als Trainer überhaupt nicht zufrieden. In der nächsten Trainingswoche werden wir das Spiel intensiv aufarbeiten.

Aufstellung: Mike Bialas, Tom Buggisch, Thomas Wolff, Sören Amey, David Neunkirchen, Ralf Krone, Philipp Rzepucha , Michel Stranz, Frances Gladis, Daniel Lehmann, Eric Strehl (Andre Krone, Christoph Richter)

 

0 Kommentare

Souveräner Erfolg im Spitzenspiel. Bärenklau - Liebenwalde 5:0 (3:0)

Am 16. Spieltag war die Kreisligareserve aus Liebenwalde bei uns zu Gast. Mit den Gästen hatten wir noch ein Hühnchen zu rupfen, denn die Liebenwalder haben uns unsere bisher einzige Niederlage zugefügt. Es war das „Spitzenspiel“ des Tages zwischen dem Tabellenersten Bärenklau und dem Tabellendritten Liebenwalde II.

 

Man merkte gleich in den ersten Minuten des Spiels, dass wir Bärenklauer uns eine Menge vorgenommen hatten. In der 2. Minute eröffnete Torjäger Eric Strehl den Torreigen und traf zum 1:0. Keine drei Minuten später erhöhte Philipp Rzepucha auf 2:0. Unser Spielmacher Philipp Rzepucha hätte bereits in der 10. Minuten seinen Doppelpack perfekt machen können, aber er schoss aus 3 Meter über das Tor. In der 16. Minute machte er es besser und traf zum 3:0. Danach verflachte die Partie, weil man bei vielen Pässen und Abschlüssen zu unkonzentriert war. Somit ging es mit dem 3:0 in die Kabine.

 

In der zweiten Spielhälfte wollte wir an die guten ersten 20. Minuten anknüpfen. In der 62. Minute hatte Philipp Rzepucha die Chance auf einen Hattrick, vergab diese aber. In der 67. Minute traf Nils Sommerfeld nur die Latte. In der 69. Minute schraubte Eric Strehl seine Trefferausbeute in dieser Saison auf 20 Tore hoch. Gute sechs Minuten später profitierte der eingewechselte David Neunkirchen vom gut getretenen Freistoß von Frances Gladis und traf zum 5:0. Danach gab es gute Möglichkeiten durch Daniel Lehmann und Nils Sommerfeld. Es blieb jedoch beim 5:0.

Es war ein zu jeder Zeit faires Spiel von beiden Mannschaften und auch der Schiedsrichter hatte keine Probleme mit der Spielleitung.

 

Fazit: Nach der verlängerten Winterpause ist noch genügend Luft nach oben, dafür ist aber der noch nicht vorhandene Spielrhythmus verantwortlich. Trotzdem war es ein nie gefährdeter und souveräner Sieg. Wir haben jetzt 6 Punkte Vorsprung auf den zweiten Tabellenplatz.

 

Aufstellung: Mike Bialas, Tom Buggisch, Ronny Welsch, Sören Amey, Kevin Naumann (David Neunkirchen), Ralf Krone, Nils Sommerfeld, Philipp Rzepucha, Frances Gladis, Daniel Lehmann, Eric Strehl, (Thomas Wolff)

 

 

Trainer Mathias Bergemann  

                     

0 Kommentare

Toller Rückrundenauftakt. Die Grün-Weiße Torfabrik läuft wieder auf Hochtouren. Bärenklau - Zehlendorf 7:0

Nach 105 Tagen Winterpause ging es endlich wieder weiter mit der Mission „ Aufstieg“. Zu Gast war die Kreisligareserve von Zehlendorf.

 

Wir Bären zeigten gleich von Beginn an wer hier Herr im Hause ist, denn außer zwei kleineren Möglichkeiten waren die Gäste nur mit Abwehrarbeit beschäftigt. So dauerte es auch nicht lange bis Neuzugang Michel Stranz in der 13. Minute, nach schönem Zuspiel von Ralf Krone, zum 1:0 traf. In der 17. Minute hatten wir eine Doppelchance durch Nils Sommerfeld und Frances Gladis. Jedoch blieb es blieb vorerst beim 1:0. In der 24. Minute erzielten wir das 2:0 durch unseren Torjäger Eric Strehl. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel. Was aber nicht an der Abwehrleistung der Zehlendorfer lag, sondern an unseren Unkonzentriertheiten beim Passspiel und beim Abschluss.

In der Halbzeit konzentrierte man sich darauf weiter so gut wie in der ersten Hälfte zu spielen und das ein oder andere Tor mehr zu schießen.

 

Gleich in der 49. Minute setzte Kevin Naumann seinen Schuss an die Latte. In der 57. Minute verfehlte Stürmer Daniel Lehmann noch das Ziel. Keine zehn Minuten später war er erfolgreich und erhöhte auf 3:0. In der 74. Minute schoss Frances Gladis zur Entscheidung ein. Drei Minuten später konnte sich auch Nils Sommerfeld in der Torschützenliste eintragen. Sein Doppelpack machte Daniel Lehmann, nach tollem Zuspiel von Michel Stranz, in der 80. Minute perfekt. Den Schlusspunkt zum 7:0 Endstand setzte Eric Strehl nach Vorlage von Daniel Lehmann.

 

Der junge Schiedsrichter bot eine gute Leistung, beide Mannschaften machten es Ihm aber auch nicht schwer, denn es war zu jeder Zeit ein faires Spiel.

 

Fazit: Nach langer Winterpause gleich ein optimaler Start in die Rückrunde. Hoher Sieg, zu Null und teilweise sehr schön anzusehender Fußball. Da freut man sich auf die nächsten Spiele.

 

Aufstellung: Mike Bialas, Tom Buggisch, Ronny Welsch, Sören Amey, Kevin Naumann, Ralf Krone (Kai Nietz), Nils Sommerfeld, Philipp Rzepucha ( Daniel Lehmann ), Frances Gladis, Michel Stranz, Eric Strehl                                                  

 

Trainer Mathias Bergemann

 

0 Kommentare

Acht Tore im Spitzenspiel. Die Bären zeigen eine starke zweite Halbzeit und gewinnen deutlich..

Zum letzten Auswärtsspiel der Hinrunde mussten wir zum Tabellenvorletzten nach Hohenbruch. Dies war auch gleichzeitig das Duell des besten Angriffs (Bärenklau) gegen die schlechteste Abwehr. 

 

Davon war in der ersten Halbzeit aber wenig zu merken. Das Spiel war keine drei Minuten alt und schon stand es 1:0. Und wer jetzt dachte, dass wir Bärenklauer in Führung gegangen waren, der sah sich getäuscht. Es waren die Gastgeber , die den ersten Treffer markierten. Jedoch konnten wir bereits in der 10. Minute, durch einer Abstauber von Eric Strehl, zum 1:1 ausgleichen. In der 20. Minute nutzte der FSV den zweiten groben Fehler in unserer Hintermannschaft und so stand es 2:1 für Hohenbruch. Diesmal dauerte es nur zwei Minuten bis der nächste Ball im Netzt landete. Der Freistoß von Frances Gladis aus gut 30 Meter verfehlte sein Ziel nicht. Bis zur Halbzeit verteidigten die Hohenbrucher das 2:2 mit sehr viel Glück.

 

In der Kabine wurde es dann ein wenig lauter, da man in der ersten Halbzeit keinen großen Unterschied zwischen beiden Mannschaften erkennen konnte. Auf Trainerseite forderte man mehr Einsatz und Leidenschaft. So sollen wir doch die Überlegenheit, die wir auf dem Papier haben, auch auf den Platz bringen. Dieser Forderung kamen die Spieler in der 2. Halbzeit auch nach.

 

In der 50. Minute erzielte Sebastian Zielke für uns die erste Führung an diesem Tag und schoss zum 2:3 ein. In der 55. Minute erhöhte Eric Strehl auf 2:4 für Grün-Weiß. Und wieder keine fünf Minuten später erhöhte Daniel Lehmann auf 2:5. Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel natürlich zu unseren Gunsten entschieden. Trotzdem trafen wir noch zweimal. In der 78. Minute durch Thomas Zieger und in der 81. Minute durch Eric Strehl , der seinem Hattrick perfekt machte (2:7). Dies war auch der Endstand, der aufgrund der zweiten Halbzeit auch in dieser Höhe verdient war.

 

Fazit: Wieder einmal ein Spiel, beim dem der Motor erst in der zweiten Halbzeit ansprang. Wenn der Motor aber richtig warm läuft, sind wir nur schwer aufzuhalten. Jetzt wollen wir am letzten Hinrundenspieltag unseren Platz an der Sonne zurückholen und darauf überwintern, denn es kommt der Tabellenführer aus Schmachtenhagen zu uns nach Bärenklau.

 

Aufstellung: Mike Bialas, Sebastian Zielke, Kai Nietz, Thomas Wolff, Kevin Naumann, Ralf Krone, Nils Sommerfeld, Philipp Rzepucha, Frances Gladis, Daniel Lehmann, Eric Strehl (Björn Gaß, Thomas Zieger)

 

Trainer Mathias Bergemann

 

0 Kommentare

Acht Tore im Spitzenspiel. Die Bären verspielen eine deutliche Führung und müssen am Ende mit einem Punkt zufrieden sein.

Am 7. Spieltag mussten wir zum drittplatzierten nach Sommerfeld. Ach die Hausherren hatten sich zu Beginn der Saison das Wort "Aufstieg" auf ihre Fahne geschrieben. Dementsprechend spannend verlief die Partie. 

 

In der 4. Minute prüfte Frances Gladis mit einem Schuss zum ersten mal den Keeper, der aber keine Mühe mit dem Versuch hatte. Keine Minute später hatten wir Glück, dass unser Keeper Mike Bialas den Ball gerade noch an den Pfosten lenken konnte. Danach entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor und zwar auf das der Sommerfelder. In der 11. Minute traf Stürmer Eric Strehl nur die Latte und keine sieben Minuten später machte es ihm Kevin Naumann nach und markierte den zweiten Lattetreffer dieser Partie. In der 29. Minute hatte Eric Strehl seine zweite gute Chance, scheiterte jedoch am Torwart. In der 33. Minute mal wieder eine Offensivaktion vom Gastgeber: Ein Freistoß segelte in unseren Strafraum und obwohl kein Spieler mehr an den Ball kam, lag dieser am Ende trotzdem hinter der Linie. In der 39. Minute kam auch Philipp Rzepucha zu seiner ersten guten Möglichkeit und traf, wie sollte es anders sein, nur die Latte. Kurz vor der der Halbzeit konnten wir aber doch noch jubeln. Nils Sommerfeld drückte den Ball nach einer Ecke ins gegnerische Tor.

 

In der Halbzeitpause schworen wir uns auf den Sieg ein. Wir wollten unbedingt den Dreier. Mit dieser Einstellung kamen wir aus der Kabine. In der 50. Minute brachte uns Daniel Lehmann mit 1:2 in Führung und drei Minuten später erhöhte Nils Sommerfeld mit einem direkten Freistoß auf 1:3. Eigentlich dachte jetzt jeder, dass uns der Sieg nicht mehr zu nehmen ist. Doch dann kam die 66. Minute und unser Verteidiger Thomas Wolff leitete, mit einem katastrophalen Rückpass von der Mittellinie, das 2:3 und eine turbulente letzte halbe Stunde ein. Von diesem Fehler an waren wir wie paralysiert. In der 72. und 79. Minute erhöhte der Gastgeber auf 3:3 und 4:3. Zum Glück wachten wir aus der Schockstarre noch rechtzeitig auf und konnten in der 89. Minute, durch einen Kopfball von Daniel Lehmann, den mehr als verdienten Ausgleich erzielen.

 

Fazit: Vier Auswärtstore, dazu drei Lattetreffer und trotzdem nur einen Punkt. Für uns ist es jetzt wichtig, dass wir das positive aus dieser Partie mitnehmen. Unsere junge Truppe wird aus diesem Spiel lernen, da bin ich mir als Trainer sicher.

 

Aufstellung: Mike Bialas, Sebastian Zielke, Tim Höhne, Thomas Wolff, Kevin Naumann, Andre Krone, Nils Sommerfeld, Philipp Rzepucha, Frances Gladis, Daniel Lehmann, Eric Strehl (Dennis Hoppe, Aleksander Preßmann, Thomas Zieger)

 

Trainer Mathias Bergemann

 

1 Kommentare

Die Bären erreichen die 3. Pokalrunde!!!

In der 2. Pokalrunde mussten wir die weite Fahrt zur Kreisligareserve des SV Fürstenberg antreten. Um es vorweg zu nehmen, es war ein richtiger Pokal-Fight und Kampf bis zur letzten Minute.

 

Im Vergleich zu den letzten Spielen mussten wir im Abwehrbereich auf zwei Positionen umstellen. Die Veränderungen in der Hintermannschaft machten sich dann auch bereits drei Minuten negativ bemerkbar. Es gab Foulelfmeter für die Hausherren. Glücklicherweise konnte unser Keeper Mike Bialas den Strafstoß parieren. Danach entwickelte sich das gewohnte Spiel dieser Saison. Wir waren überlegen, allerdings kamen wir nicht wie sonst zu 100-Prozentigen Torchancen. Auch die defensiv gut stehenden Gastgeber, hatten Ihren Anteil daran. In der 25. Minute konnten wir dann das erste Mal in dieser Partie jubeln. Nach toller Flanke von Kevin Naumann versenkte Daniel Lehmann den Ball im Tor. In der 37. Minute hatte Eric Strehl die nächste gute Möglichkeit und die Chance zu erhöhen. Kurz vor der Halbzeit erhöhte Daniel Lehmann auf 2:0 für uns.

 

In der Halbzeit wusste man, dass es die Fürstenberger bei diesem Spielstand noch einmal angreifen würden um vielleicht doch noch ins Spiel zurück zukommen. Deshalb wollten wir noch ein bis zwei Tore nachlegen um dann Ruhe zu haben.

Es wurde eine turbulente 2. Halbzeit. In der 65. Minute bekam Fürstenberg den zweiten Elfmeter zugesprochen. Diesmal war es ein berechtigter Handelfmeter. Diesen konnten die Hausherren wieder nicht nutzen und schossen vorbei. In der 72. Minute bekam Kai Nietz für ein Foulspiel im Mittelfeld die Rote Karte. Danach warf Fürstenberg alles nach vorne. In der 77. Minute bekam Fürstenberg den dritten Elfmeter an diesem Tag zugesprochen. Im dritten Anlauf schafften sie es dann doch auch mal den Strafstoß zu verwandeln. Danach hatten wir noch zwei 1000% Möglichkeiten durch Eric Strehl und Daniel Lehmann. Leider blieb es beim 2:1 für uns. In der 85. Minute bekam Daniel Lehmann für ein zweifelhaftes Foulspiel die zweite gelbe Karte und musste ebenfalls vom Platz. Die letzten Minuten des Spiels konnten die restlichen neun Mann über die Zeit bringen und so blieb es beim 2:1 Sieg für uns.

 

Das Schlusswort gebührt mal wieder dem jungen Schiedsrichter, der in diesem Spiel sehr großen Anteil an der Hektik hatte. Alle Aktionen gegen uns (3 Elfmeter, 1 Rote und 1 Gelb-Rote Karte) kann man pfeifen. Nur die Tatsache, dass man als Gastmannschaft anders behandelt wird, als als Heimmannschaft, sollte einem zu denken geben. Denn für eine Tätlichkeit gegen unseren Keeper gab es keine Verwarnung und für einen Kopfstoß zeigte er nur Gelb. Beide Aktionen konnte der Schiedsrichter sehr gut sehen.

 

Fazit: Das bisher schwächste Spiel in dieser noch jungen Saison. Trotzdem war es ein verdientes Weiterkommen im Pokal.

 

Aufstellung:Mike Bialas, Tom Buggisch, Björn Gaß, Thomas Wolff, Kevin Naumann, Ralf Krone, Kai Nietz, Philipp Rzepucha, Frances Gladis, Daniel Lehmann, Eric Strehl (Andre Krone, Aleksander Preßmann, Christoph Richter, Dirk Thanhäuser)

 

 

0 Kommentare

Die Bären gewinnen erneut zweistellig und bleiben auf Erfolgs- und Aufstiegskurs.

Am 3. Spieltag mussten wir zur zweiten Mannschaft des FSV Germendorf. Zeitgleich spielte unsere Reserve in Leegebruch. Beide Teams waren an diesem Wochenende erfolgreich und kamen mit Siegen nach Hause. 

 

Wir wollten in Germendorf an die sehr gute Teamleistung des Spiels gegen Großwoltersdorf II anknüpfen. Die erste gefährliche Aktion im Spiel hatte Philipp Rzepucha nach einer Ecke in der 9. Minute. Keine Minute später hatte Eric Strehl die Führung auf dem Fuß, konnte aber auch nicht vollenden. Wir hatten ganz klar die Kontrolle über das Spiel, aber beim Abschluss war wir nicht zwingend bzw. konzentriert genug. Zudem erschwerte das windige Wetter einen sauberen Abschluss. In der 20. Minute hatte Philipp Rzepucha die nächste gute Möglichkeit. Trotzdem blieb es vorerst beim 0:0.

 

In der 23. Minute bekam Eric Strehl seine zweite Großchance in dieser Partie, die aber vom stark spielenden Germendorfer Torwart vereitelt wurde. In der 28. Minute gelang den Hausherren zu ihr einziger Angriff diesem Spiel. Dieser führte zu einem Elfmeter, der sicher verwandelt wurde. Wie bereits in unserem ersten Auswärtsspiel wirkte das Gegentor wie eine Initialzündung bei uns. In der 34. Minute verwandelte Philipp Rzepucha aus gut 25 Metern einen Freistoß. Zwei Minuten später klatschte sein nächster Freistoß nur ans Lattenkreuz. In der 43. Minute machte Bastian Welke seinen Fehler beim Elfmeter wieder gut und haute den Ball Volley ins Germendorfer Netz. Kurz vor dem Halbzeitpfiff bediente Daniel Lehmann mustergültig Kevin Naumann, der nur noch einschieben brauchte.

 

In der Halbzeit wussten wir, dass auch dieses Spiel bereits zur Halbzeit gewonnen war.Die Germendorfer waren nur aufs Tore verhindern aus und taten nichts für ihr Offensivspiel. Wir wollten weiter nach vorne agieren und noch ein paar Tore nachlegen.

 

In der 57. Minute konnte sich auch Thomas Wolff in die Torschützenliste eintragen. Keine sechs Minuten später machte er seinen Doppelpack perfekt. In der 69. Minute bekamen wir einen Foulelfmeter zugesprochen. Der Germendorfer Spieler wurde mit einer Gelb-Rot-Karte vom Platz geschickt. Den Elfmeter verwandelte Philipp Rzepucha sicher. Keine drei Minuten später erhielten wir erneut einen Foulelfmeter. Auch diesen verwandelte Phillip Rzepucha souverän. In der 75. Minute netzte Eric Strehl, der zuvor bereits den Elfmeter herausgeholt hatte, zum 1:8 ein. In der 85. Minute kam auch Kevin Naumann zu seinem zweiten Treffer in dieser Partie. Das Endergebnis zum 1:10 markierte Sebastian Zielke, der nach einem schönen Spielzug in der 88. Minute ins Tor traf.

 

Am nächsten Spieltag wird es spannend. Dann heißt es: bester Angriff  der Liga (Bärenklau 27 Tore) gegen beste Abwehr  der Liga (Bergfelde II 0 Gegentore).

 

Fazit: Auch in diesem Spiel haben wir unsere Favoritenrolle auf den Aufstieg eindrucksvoll untermauert. Die Mannschaftsleistung war über 90. Minuten hervorragend und wurde mit der geforderten Ernsthaftigkeit angegangen.

 

Aufstellung: Mike Bialas, Sebastian Zielke, Sören Amey, Thomas Wolff, Kevin Naumann, Ralf Krone, Marian Klemm, Philipp Rzepucha, Bastian Welke, Daniel Lehmann, Eric Strehl (Kai Nietz, Tom Buggisch)

 

0 Kommentare

Die Gäste sprichwörtlich aus den Schuhen geschossen! Die Bären fahren 14:0-Sieg ein.

Zum ersten Liga-Heimspiel hatten wir die zweite Mannschaft von Großwoltersdorf zu Gast. Es sollte eine historische Niederlage für die Gäste werden.

 

Mit dem Tore schießen begannen wir schon in der 3. Minute. Der Torschütze hieß mal wieder Eric Strehl. Nach guten Möglichkeiten in der 6. Minute durch Nils Sommerfeld, einer guten Chance von Philipp Rzepucha in der 11. Minute und dem Versuch von Daniel Lehmann, war es dann...

 

... Nils Sommerfeld, der das 2:0 markierte und einen Handelfmeter sicher verwandelte. In der 28. Minute wurde ein Kopfballeigentor dem Flankengeber Philipp Rzepucha angerechnet (3:0). In der 30. Minute erzielte Eric Strehl seinen zweiten Treffer in dieser Partie (4:0). Drei Minuten später bekamen wir erneut einen Elfmeter zugesprochen, den Philipp Rzepucha sicher zur 5:0-Führung einschob. In den Minuten 42., 43. und 45. legten wir noch drei Tore nach. Diesmal waren die Torschützen Ralf Krone und Nils Sommerfeld. Somit gingen wir mit 8:0 in die Halbzeitpause.

 

Alles Beteiligten und allen Zuschauern war natürlich klar, dass das Spiel entschieden war. Wir wollten trotzdem weiter Fußball spielen und noch ein paar Tore nachlegen.

So dauerte es auch nicht lange und Eric Strehl netzte in der 57. Minute zum 9:0 ein. Danach ließ man den nötigen Zug zum Tor vermissen. Erst in der 76. Minute folgte das 10:0 für uns Bären (Torschütze: Philipp Rzepucha). Bis zum Schlusspfiff legten wir dann nochmal vier Tore nach. Diese erzielten Daniel Lehmann (78., 85.), Nils Sommerfeld (81.) und Philipp Rzepucha (88.). Der Schiedsrichter hatte wohl ein wenig erbarmen und pfiff eine Minute zu früh ab.

Die Tatsache, dass die Gäste aus Großwoltersdorf sich über 90 Minuten sportlich fair verhielten, verdient unseren absoluten Respekt und soll an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben. Denn man hat es schon oft erlebt, dass bei einem so hohen Ergebnis Spieler kaputt getreten werden oder Verletzungen vorgetäuscht werden, die dann zum Spielabbruch führen. Bleibt zu hoffen, dass die Großwoltersdorfer sich ihre Moral erhalten und die Mannschaft nicht vom Spielbetrieb abmelden müssen.

 

Fazit: Das Einzige, dass man aus diesem Spiel ziehen kann, ist die Erkenntnis, dass die Mannschaft über 90 Minuten miteinander Fußball spielte, bis zum Abpfiff auf Tore aus war, ohne große Tricksereien agierte und den Gegner nicht verhöhnte und ebenfalls sportlich fair blieb.

 

Aufstellung:Mike Bialas, Sebastian Zielke, Sören Amey, Thomas Wolff, Kevin Naumann, Ralf Krone, Frances Gladis, Philipp Rzepucha, Nils Sommerfeld, Daniel Lehmann, Eric Strehl (Kai Nietz, Tom Buggisch, Björn Gaß)

 

0 Kommentare

Die erste Pokalhürde mit Bravour gemeistert! Bärenklau gewinnt gegen das Kreisliga-Team aus Zehlendorf mit 4:0 (0:0).

Wie schon im letzten Jahr hatten wir die Kreisligamannschaft aus Zehlendorf in der ersten Pokalrunde zu Gast. Auch wenn die Zehlendorfer zwei Klassen über uns spielen, glaubten wir an unsere Chance.

So begannen wir dann auch das Spiel. Wir ließen den Ball und den Gegner laufen und kamen in der 15. Minute durch Daniel Lehmann zur ersten guten Möglichkeit. Danach neutralisierten sich beide Mannschaften. In der 30. Minute verpasste der Freistoß von Philipp Rzepucha nur knapp sein Ziel. In der 33. Minute hatte Frances Gladis die nächste Torchance, die aber vom Gästekeeper gut pariert wurde. Bis zur Halbzeit passierte nichts mehr Erwähnenswertes.

 

In der Halbzeitpause schwor man sich auf die zweite Spielzeit ein und wollte so weiterspielen wie in der ersten Hälfte. Wir wollten die Torabschlüsse noch energischer suchen. In der 50. Minute war es dann soweit: Eric Strehl nutzte die erste gute Möglichkeit in der zweiten Hälfte und traf zur 1:0 Führung. In der 55. Minute hatten wir gleich die nächste Doppelchance durch Philipp Rzepucha und Ralf Krone, die aber beide nicht im Tor landeten. In der 57. Minute kam der zweite Streich von Eric Strehl. Jetzt stand es 2:0 für uns. In der 61. Minute passierte das Highlight des Tages. Ein Freistoß aus 25 Metern nagelte Eric Strehl unhaltbar unter die Latte. Damit war der Hattrick innerhalb von nur elf Minuten perfekt. Dafür auch hier nochmal Glückwunsch an unserem Stürmer Eric Strehl. Danach wurden die Zehlendorfer ein wenig rustikaler. Der Beleg dafür waren , innerhalb von nur fünf Minuten, drei gelbe und eine rote Karte. In der 78. Minute bekamen wir einen Elfmeter zugesprochen, den Philipp Rzepucha sicher verwandelte.

Mit diesem komfortablen 4:0 brachten wir das Spiel sicher nach Hause.

 

Es war ein verdienter Sieg über die gesamte Spieldauer. Auch, dass man einen Kreisligisten über die 90 Minuten beherrscht hat, war kein Zufall. Die Zuschauer, die mit Bärenklau mitfiebern, werden sich schon auf das nächste Heimspiel freuen.

 

Fazit: Tolles Spiel unserer Mannschaft. Diese Leistung rufe ich als Maßstab für die nächsten Pflichtspiele aus. Heute darf gefeiert werden und wir blicken mit Vorfreude auf die Auslosung zur nächsten Pokalrunde.

 

Aufstellung: Mike Bialas, Sebastian Zielke, Sören Amey, Thomas Wolff, Kevin Naumann, Ralf Krone, Frances Gladis, Philipp Rzepucha, Tim Höhne, Daniel Lehmann, Eric Strehl (Nils Sommerfeld, Marian Klemm, Björn Gaß)

 

Trainer Mathias Bergemann

 

0 Kommentare

Gelungener Saisonauftakt der 1. Mannschaft! PSV Zehlendorf II - Grün-Weiß Bärenklau 2:3 (1:2)

Zu unserem ersten Spiel in der 2. Kreisklasse mussten wir zur Kreisliga-Reserve des PSV Zehlendorf reisen. Die Vorzeichen standen nicht gut, da uns an diesem Wochenende viele Spieler nicht zur Verfügung standen. Wir mussten sogar ohne Ersatzspieler auskommen.

Wir begannen die ersten Minuten sehr nervös. Bereits in der in der 6. Minute gingen wir in Rückstand. Ein vermeidbarer Freistoß, aus gut 20 Meter, verfehlte sein Ziel nicht und schlug in unserem Tor ein.

 

Aber mit dem Gegentreffer schien bei uns der Knoten geplatzt zu sein, denn fortan spielten nur noch wir. In der 8. Minute verfehlte Eric Strehl noch knapp das Ziel. Doch bereits eine Minute später traf Daniel Lehmann mit einem schönen Volleyschuss aus 20 Metern zum 1:1-Ausgleich. In Minute 11. kam Kevin Naumann zu einem guten Abschluss, der aber ohne Erfolg blieb. Danach verflachte die Partie ein wenig. Wir hielten zwar die Zügel in der Hand, kamen aber zu keinen weiteren guten Möglichkeiten. Erst in der 38. Minute gab es wieder einen guten Abschluss zu bejubeln. Eric Strehl traf ebenfalls aus ca. 20 Meter zur 1:2 Führung. Vor der Halbzeitpause hatten noch Philipp Rzepucha und Dennis Hoppe gute Möglichkeiten, die aber beide ungenutzt blieben.


In der Pause machte man sich Mut, beschloss weiterhin so zu spielen wie in der ersten Hälfte und noch ein bis zwei Tore nachzulegen. In der 52. Minute bekamen wir die Chance auf 1:3 zu erhöhen. Leider hielt der Zehlendorfer Torwart den Elfmeter von Philipp Rzepucha. In der 68. Minute fiel dann endlich das erlösende 1:3. Nach einem tollen Sololauf von Sören Amey über gut 60 Meter steckte er den Ball zu Dennis Hoppe durch und dieser verwandelte ohne Probleme. Danach hatten wir weitere Möglichkeiten durch Thomas Wolff, Dennis Hoppe und Eric Strehl. In der 85. Minute bekam der Gastgeber einen Elfmeter zugesprochen, der nie im Leben einer war. Den Zehlendorfer war dies aber egal. Sie verwandelten den Strafstoß sicher zum 2:3 Anschlusstreffer. Wer jetzt dachte, dass die Zehlendorfer nochmal richtig Gas geben würden, sah sich getäuscht. Wir hielten die Gastgeber weithin fern von unserem Tor und überstanden die letzten Minuten ohne Probleme. Das einzige Manko an diesem Tag war die mangelnde Chancenverwertung. Aber solange die Spiele trotzdem gewonnen werden kann man damit gut leben.

 

Fazit: Dafür, dass wir nicht mit der besten Elf und ohne Ersatzspieler das erste Spiel in der neuen Liga bestreiten mussten, war es ein guter Saisonauftakt. Es war ein faires Spiel mit einem verdienten Sieger. Jetzt freuen wir uns auf die 1. Mannschaft aus Zehlendorf zum Pokalspiel am Samstag, den 08. September, um 15 Uhr in Bärenklau. (Ansetzung Kreispokal)

 

Aufstellung: Mike Bialas, Ralf Krone, Sören Amey, Thomas Wolff, Kevin Naumann, Andre Sachse, Christoph Richter, Philipp Rzepucha, Dennis Hoppe, Daniel Lehmann, Eric Strehl

(Kader 1. und 2. Männer)

 

 

Trainer Mathias Bergemann


 

 

0 Kommentare

Senioren: Das erste Punktspiel der Saison ging total in die Hose!

Mit dem "letzten Aufgebot" verloren die Senioren von Grün-Weiß Bärenklau mit 0:8 (0:3) gegen Kremmen/Beetz. In der zweiten Halbzeit mußte dem hohen Durchschnittsalter – drei Spieler mit einem Alter von über 60 Jahren – endgültig Tribut gezollt werden. Die Gegenwehr erlahmte und eigene Torchancen blieben absolute Mangelware. 

 

Das nächste Punktspiel findet am Freitag, den 7. September, um 19 Uhr, in Bärenklau statt. Zu Gast ist die Mannschaft aus Grüneberg. 

 

Frank

 

0 Kommentare

Grün-Weiß Bärenklau lädt am Samstag, den 11. August, zum 4. Sponsorenturnier ein. Kommen Sie vorbei!

Bereits zum vierten Mal wird die Sportgemeinschaft Grün-Weiß Bärenklau am Samstag, den 11. August 2012, ab 11:30 Uhr, auf der heimischen Sportanlage, das bei Fussballspielern und Gästen beliebte Sponsorenturnier veranstalten.

In diesem Jahr werden sieben Sponsoren-Mannschaften, mit jeweils sechs Feldspielern aller Altersklassen an dem Turnier, teilnehmen. "Die feurigen Stiere" von Batterie- Handel Detlef Zielke, sowie Haus- und Gebäudetechnik Manfred Springer, freuen sich genauso auf den Fußballwettstreit, wie die Mannschaften von Garten- und Landschaftsbau Lars Wienert, Feinkost Dennis Schaak, KLU Klima- Lüftungs-Umwelttechnik KG und einer Mannschaft der Arbeitsgemeinschaft Bärenklau. Die Mannschaft von Pudes Eck/ SKT Anlagentechnik GmbH möchte nach den Turniersiegen in den vergangenen beiden Jahren den Wanderpokal mit einem erneuten Sieg dann nicht mehr hergeben.

 

"Grün-Weiß Bärenklau freut sich, wie in jedem Jahr, auf ein spannendes Sponsorenturnier, mit torreichen Spielen, guter Stimmung und hoffentlich vielen Zuschauern", so der 1. Stellvertretende Vereinsvorsitzende Frank Kuldszun, der auch das Turnier eröffnen wird." Bei freiem Eintritt hoffen wir mit unseren Gästen einen schönen Tag zu verleben."

 

Neben einer Hüpfburg für die Kinder wird auch für das leibliche Wohl am Spielfeldrand bestens gesorgt sein.

 

Kommen Sie vorbei! Wir freuen uns auf Sie. 

 

Ihre Sportgemeinschaft Grün-Weiß Bärenklau.

 

0 Kommentare

Pressemeldung: Bärenklau meldet zweite Männermannschaft und sucht Trainer, Spieler und Schiedsrichter!

Die SG Grün- Weiß Bärenklau wird in der Fußball- Saison 2012/2013 auch wieder mit einer zweiten Männermannschaft am Spielbetrieb in der Kreisklasse in Oberhavel teilnehmen. Deshalb ist man bei Grün- Weiß Bärenklau auf der Suche nach einem Trainer/Betreuer für die 2. Mannschaft und möchte in der Sommerpause auch motivierte und interessierte Spielern als Verstärkung für beide Männermannschaften gewinnen.

"Genauso wichtig für Grün- Weiss Bärenklau ist jedoch die erfolgreiche Suche nach ambitionierten Schiedsrichtern, die für unseren Verein mit zukünftig wieder zwei Männermannschaften aktiv tätig sein wollen", so Christoph Richter, Abteilungsleiter Fußball.

 

Mit einem moderaten Vereinsbeitrag und der Bereitstellung einer Erstausstattung werden interessierte Schiedsrichter in Bärenklau herzlich begrüßt werden. Mehr zum Thema erfahren Sie im Bereich Referees.

 

Interessierte Schiedsrichter, Spieler und Trainer/Betreuer werden um Kontaktaufnahme unter folgenden Erreichbarkeiten gebeten: Christoph Richter: 0174/6637576, Hans-Joachim Schumann: 03304/32757

 

Frank Warda
Pressewart

 

 

1 Kommentare

Lust auf eine neue Herausforderung? Wir suchen Spieler, Betreuer, Trainer und Schiedsrichter für die kommende Saison!

Du bist auf der Suche nach einem neuen Verein, willst dich als Betreuer engagieren oder dich in einem anderen Bereich des Vereinslebens einbringen? Dann bist du bei uns richtig. Insbesondere für unsere erste und zweite Männermannschaft brauchen wir Verstärkung. Zudem sind wir auf der Suche nach Schiedsrichter, die für unseren Verein pfeiffen wollen. Ansprechpartner sind die Sportkameraden Richter, Schumann bzw. die Verantwortlichen aus den entsprechenden Bereichen. Zu den Ansprechpartnern!

 

Wir freuen uns auf dich. 

 

Der Vorstand

0 Kommentare

Neuer Rasentraktor für ein sattes und kräftiges Grün. Die Sportgemeinschaft dankt seinen Sponsoren.

Neuer Rasentraktor der Sportgemeinschaft Bärenklau!

Die Sportgemeinschaft Grün-Weiß Bärenklau freut sich über einen neuen Rasentraktor und wird auch in der Zukunft seine Mitglieder und Gäste mit perfekten Rasenplätzen begeistern. Möglich wurde diese Anschaffung durch die Unterstützung der Sponsoren Herbert Mette, SKT Anlagentechnik GmbH (Steffen Krumnow) und  Wabner´s Bautechnik GmbH (Steffen Wabner). Der Vorstand bedankt sich im Namen aller Vereinsmitglieder für dieses großartige Engagement.

 

An dieser Stelle auch noch einmal ein ganz großes Dankeschön an Christian Berner und Philip Kuizenga, die hervorragende Arbeit bei der Platzpflege leisten. Auch Sie dürften sich über die neue Mähmaschine freuen. 

 

 

tk

 

0 Kommentare

Kein Glück in Grüneberg. Die Bären treffen das Tor nicht und verlieren zu deutlich.

Am 26. Spieltag ging es nach Grüneberg, zur bisher einzig ungeschlagenen Heimmannschaft der Liga. Trotzdem sagten wir uns vor dem Spiel: „Wir müssen hier keine Punkte holen, aber wir können."

Wir starten gut in die Partie. Gleich in der 2. Minute prüfte Stürmer Eric Strehl den Gästekeeper. Leider kassierten wir bereits in der 9. Minute das erste Gegentor, weil wir den Ball nicht aus dem Strafraum bekamen. Bereits in der 14. Minute fiel der nächste Gegentreffer, der durch einen viel zu kurzen Rückpass von Ralf Krone eingeleitet wurde. Nach dem schnellen Rückstand fingen wir uns wieder und kamen auch zu guten Abschlüssen. Doch weder Nils Sommerfeld ( 19., 30. Minute) noch Eric Strehl (27. Minute) konnten ihre Chancen nutzen. Ein alte Weisheit besagt: „Wer seine Chancen vorne nicht nutzt, bekommt sie hinten rein!“ So war es dann auch! In der 31. Minute fingen wir uns das vermeidbare 3:0. Damit war das Spiel auch eigentlich gelaufen. Dennoch versuchten wir weiterhin mitzuspielen und den Bock doch noch ins schwanken zu bringen. So kamen wir noch vor der Halbzeit zu zwei guten Möglichkeiten durch Eric Strehl.

 

In der Halbzeitpause machten wir uns nochmals Mut. Wir wollten wenigstens den Ehrentreffer erzielen. In der 54. Minute belohnten wir uns und verkürzten auf 3:1 durch Eric Strehl. Keine Minute später hatte Sören Amey die Möglichkeit den Anschlusstreffer zu markieren, brachte den Ball aber nicht im Tor unter. In der 60. Minute erhöhten die Gastgeber auf 4:1. In der 75. Minute hatten wir noch eine Doppelchance, die wir auch wieder liegen ließen. In der 80. Minute erhöhte Grüneberger auf 5:1. Kurz danach hatte Nils Sommerfeld die Chance mit einem Freistoßtreffer nochmals zu verkürzen. Der Torwart konnte aber zur Ecke klären. Mit dem Schlusspfiff erzielten die Hausherren dann auch noch das 6:1.

 

Jeder der nur das Ergebnis sieht könnte denken, dass es ein lockerer Spaziergang für Grüneberg war. Jedoch die, die das Spiel gesehen haben, wissen, dass aufgrund der Chancenverteilung ein Remis möglich gewesen wäre.

 

Fazit: Mal wieder ein Spiel, das wir nicht hätte verlieren müssen. Bei den zahlreichen Chancen wäre ein Remis möglich gewesen. Das Spiel war ein Abbild der bisherigen Saison. Wir haben gut mitgespielt, teilweise genauso viele Tormöglichkeiten wie der Gegner, aber machen sie nicht rein. Im Gegenzug kassieren wir zu viele Tore durch katastrophale Fehler.

 

Aufstellung: Denny Pude, Sören Amey, Dennis Preßmann, Tomas Wolff, Ralf Krone, Tom Buggisch, Mike Sommerfeld, Nils Sommerfeld, Eric Strehl, Sebastian Zielke, Alexander Preßmann (Christoph Richter, Dennis Hoppe, Björn Gaß, Christian Prinz)

 

Trainer Mathias Bergemann


0 Kommentare

Kein Sieger im Abstiegsduell. Die Bären lassen zwei Punkte liegen und bleiben vorerst Tabellenschlusslicht.

Am 24. Spieltag reisten wir zur Reserve des SV Mühlenbeck. Vor dem Spiel war beiden Mannschaften klar, dass es in dieser Partie um Big Point im Abstiegskampf geht.

Diese Dramatik merkte man dem Spiel bereits ab der ersten Minute an. Es wurden kaum Chancen auf beiden Seiten herausgespielt. Auch war die Fehlerquote bei beiden Teams sehr hoch, so dass sich kein schönes, aber ein immerhin spannendes Spiel entwickelte.

 

In der 17. Minute erarbeiteten wir uns unsere erste richtige Chance. Nach einer abgewehrten Ecke setzte Sebastian Zielke aus gut 25 Metern seinen Schuss genau auf den Gästetorwart. In der 40. Minute fiel dann das 1:0 für Mühlenbeck. Wir konnten den Ball nicht richtig klären und der Mühlenbecker Torschütze traf aus dem Gewühl heraus. Wie bereits in der vorigen Woche gelang es uns, direkt darauf zu reagieren. In der 42. Minute bekamen wir einen Freistoß am Strafraum der Gastgeber. Unser Offensivspieler Nils Sommerfeld legte sich den Ball hin und traf genau in die Torwartecke. Der Gästekeeper hatte sich verschätzt und rief laut, dass der Ball weg sei. Danach ging es in die Pause. 


Wir wollten noch einmal alle Kräfte sammeln und die drei möglichen Punkte mitnehmen. Aber bei den sommerlichen Temperaturen traute sich keine Mannschaft, so richtig Gas zu geben. Beide Mannschaften beschränkten sich hauptsächlich auf die Abwehrarbeit. Denn man wusste, wer hier noch ein Tor schießt, der geht als Sieger vom Platz. Und so verlief die 2. Halbzeit sehr zäh, ohne große Chancen, dafür aber mit viel Kampfgeist auf beiden Seiten. Auch wenn die Enttäuschung nach dem Spiel groß war, sollte man sich vor Augen halten, dass man einen Punkt gewonnen hat.

 

Fazit: Ich bin nicht unzufrieden mit dem Punktgewinn. Zum einen haben wir in dieser Saison auf Kunstrasen nur Klatschen kassiert und zum anderen konnte sich keiner unserer Konkurrenten absetzen. Des Weiteren haben wir eine ganz kleine Serie von zwei nicht verlorenen Spielen und können mit Zuversicht in die nächste Partie gehen.

 

Aufstellung: Dirk Thanhäuser, Sören Amey, Andre Krone, Tomas Kreutzer, Ralf Krone, Tom Buggisch, Mike Sommerfeld, Nils Sommerfeld, Eric Strehl, Sebastian Zielke, Alexander Preßmann, (Christoph Richter, Dennis Hoppe, Thomas Wolff)

 

Trainer Mathias Bergemann

0 Kommentare

Verdienter Punktgewinn gegen Zühlsdorf. Die Bären erspielen sich ein 3:3 Remis.

Am 23. Spieltag mussten wir zum Tabellenvierten nach Zühlsdorf. Dass es eine ganz schwere Aufgabe werden würde, war nicht nur der Tatsache geschuldet, dass wir gegen eine der besten Angriffsreihen der Liga antreten mussten. Für Zühlsdorf geht es in der Liga eigentlich um nichts mehr, weder nach oben noch nach unten. Daher konnten die Gastgeber eigentlich befreit aufspielen. Es entwickelte sich ein schönes Spiel zwischen beiden Mannschaften, das sein Eintrittsgeld wert war.

Wir wollten aus einer kompakten Defensive agieren und es dem Gastgeber so schwer wie möglich machen und sie nicht zu Abschlüssen kommen lassen. Die ersten guten Möglichkeiten hatten wir gleich in den ersten 5. Minute. Mike Sommerfeld kam im Strafraum zu Fall, aber der Elfmeterpfiff blieb aus. Bereits in der 9. Minute gingen wir in Führung. Nach einem frühen Ballverlust der Zühlsdorfer Hintermannschaft, bekam Nils Sommerfeld den Ball und zog trocken mit links ins kurze Eck. In der 13. Minute profitierten wir vom nächsten Bock der Zühlsdorfer Abwehr. Torwart und Verteidiger waren sich nicht einig und so schob unser Stürmer Eric Strehl zur 2:0 Führung ein. Danach entwickelte sich ein gutes und intensives Spiel, ohne dass sich beide Mannschaften hundertprozentige Chancen herausspielten. Die spielstarken Zühlsdorfer mussten zum Ende der ersten Halbzeit schon zu Weitschüssen greifen, weil sie einfach nicht durch die kompakte und sehr gute stehende Hintermannschaft kamen. Somit gingen wir mit einer 2:0-Führung in die Halbzeitpause.

 

In dieser schworen wir uns auf die zweite Spielzeit ein und wollten genauso weitermachen. Denn uns war klar, dass die Gastgeber jetzt noch mehr auf die Tube drücken würden. Und leider ging es mal wieder so los wie wir es in dieser Saison schon oft erlebt haben. Gleich der erste Angriff in der 46. Minute schlug der Ball bei uns im Netz ein. Keine zwei Minuten später ein dummes Foul von Tom Buggisch im eigenen Strafraum. Dieser wurde sicher zum 2:2 verwandelt. Die Arbeit der gesamten ersten Hälfte wurde in nur drei Minuten kaputt gemacht. Aber diesmal zeigten wir eine Reaktion und kamen eine Minute nach dem Ausgleich wieder durch Eric Strehl zur erneuten 3:2 Führung. Danach beruhigte sich das Spiel etwas. In der 60. Minute kam ein hoher harmloser Ball in unseren Strafraum. Unser Geburtstagskind Dirk Thanhäuser konnte ihn nicht festhalten und so sagte der Zühlsdorfer Stürmer Danke und vollendete zum 3:3 Endstand. Beide Mannschaften spielten weiter mutig nach vorne und hatten jeweils noch einen Lattentreffer zu verzeichnen. Aber am Ende blieb es bei der Punkteteilung.

Wir müssen weiter daran arbeiten, unsere individuellen Fehler zu minimieren bzw. abzustellen, denn man hat gegen Zühlsdorf gesehen, dass wir das Niveau der 1. Kreisklasse haben.

 

Fazit: Ein verdienter nicht eingeplanter Punktgewinn gegen Zühlsdorf. Diese geschlossene Mannschaftsleistung sollte sich jeder Spieler als Maßstab für die restlichen Spiele nehmen. Vor allem für die Partien, bei denen es gegen Mannschaften geht, wo wir punkten müssen. So ein Spiel kommt schon nächste Woche auf uns zu, wo wir zur Reserve von Mühlenbeck müssen. Da müssen wir gewinnen!

 

Aufstellung: Dirk Thanhäuser, Dennis Preßmann, Thomas Wolff, Hendrik Hanke, Ralf Krone, Tom Buggisch, Mike Sommerfeld, Nils Sommerfeld, Eric Strehl, Sebastian Zielke, Alexander Preßmann (Christoph Richter, Dennis Hoppe, Andre Krone)

Trainer Mathias Bergemann


 

1 Kommentare

Große Enttäuschung nach Derbypleite. Die Bären verlieren 0:5 (0:2) gegen Marwitz.

Am 22. Spieltag hatten wir unseren Nachbarn aus Marwitz zu Gast. Vor dem Spiel sprach eigentlich alles für uns und einen weiteren Heimsieg. Zum einen haben wir im Hinspiel ein gutes Spiel gezeigt und zum anderen kam Marwitz mit drei Niederlagen in Folge zu uns. Hinzu kam, dass wir eine Menge Selbstvertrauen nach dem tollen Sieg über Borgsdorf II getankt hatten. 

Wir wollten Marwitz mit einer taktischen Umstellung überraschen und begannen mit drei Stürmern. So wollten wir die Gäste richtig unter Druck setzen. Zu Beginn neutralisierten sich beide Mannschaften. Es gab Möglichkeiten auf beiden Seiten, die aber entweder am Tor vorbeiflogen oder zu überhastet abgeschlossen wurden. In der 29. Minute fiel das 0:1 für Marwitz. Die Gäste nutzten einen Konter, der mit einem schönen Volleyschuss abgeschlossen wurde. Unsere erste gute Chance hatten wir durch Eric Strehl, der frei vor dem Gästekeeper, den Ball knapp übers Tor schoss. In der 41. Minute ereilte uns der nächste schnelle Angriff der Marwitzer. Der Stürmer schoss, mit einem überlegten Kopfball ins linke Eck, zur 0:2 Führung ab. Kurz danach hatten wir eine 100% Chance durch Alexander Preßmann, der den Ball aus kurzer Entfernung nicht im Tor unterbringen konnte. Danach war Halbzeit und in der Bärenklauer Kabine machte man sich Mut für den zweiten Durchgang, um vielleicht doch noch einen Punkt zu retten. 

Es ging auch gleich gut los für uns Bären. Mike Sommerfeld kam in der 46. Minute zum Abschluss, aber auch er bekam den Ball aus kürzester Entfernung nicht am Marwitzer Keeper vorbei. In der 49. Minute schoss Libero Steffen Krummnow aus gut 25 Metern aufs Tor. Der Gästekeeper konnte den Ball gerade noch über die Latte lenken. Danach war unser Pulver verschossen. Wir kamen zu keinem guten Abschluss mehr. Ganz im Gegensatz zu Marwitz, die immer mehr Spaß am Spiel fanden. Sie hatten zwar nicht viele Chancen, aber nutzten sie doch fast alle. Darunter auch viele einfache Tore, die wir durch unsere individuellen Fehler mit unterstützten. So kamen die Marwitzer zu weiteren drei Treffern. Am Ende hieß es 0:5 für Marwitz. Es sei noch gesagt, dass wir mal wieder ein Spiel verloren haben, bei dem der Gegner keinesfalls stärker war. Leider servierten wir  den Gästen aus Marwitz ein Torgeschenk nach dem anderen und können uns am Ende nicht beschweren. 

 

Fazit: Die Umstellung auf drei Stürmer ging voll nach hinten los und half allein Marwitz. Diesen Fehler nehme ich als Trainer auf meine Kappe. Das einzig gute an diesem Spieltag ist die Tatsache, dass keine Mannschaft aus der Abstiegszone uns davon ziehen konnte und der Nichtabstiegsplatz immer noch einen Punkt entfernt ist.

 

Aufstellung:  Dirk Thanhäuser, Dennis Preßmann, Thomas Wolff, Steffen Krummnow, Thomas Kreutzer, Tom Buggisch, Mike Sommerfeld, Nils Sommerfeld, Eric Strehl, Sebastian Zielke, Alexander Preßmann  (Christoph Richter, Dennis Hoppe)

 

Trainer Mathias Bergemann

 

0 Kommentare

Große Begeisterung bei der SG - Mittelbrandenburgische Sparkasse sponsored transportable Fussballtore!

Endlich sind sie da, die schicken neuen Tore. Die Trainings-Möglichkeiten haben sich damit extrem verbessert. Jetzt kann auch auf dem oberen Platz auf zwei Großfeldtoren gespielt werden. Möglich wurde die Anschaffung durch das finanzielle Engagement der Mittelbrandenburgische Sparkasse, die für die gesamten Kosten aufkam. Für dieses großartige Sponsoring bedankt sich die Sportgemeinschaft Grün-Weiß Bärenklau ganz herzlich.

 

0 Kommentare

Nachtrag zum Sieg der Ü45 I am vergangen Wochenende: Forst Borgsdorf - Grün-Weiß Bärenklau I 3:4 (1:1)

Gleich in der ersten Minute ging Bärenklau durch Raik Sander in Führung. Im Laufe der ersten Halbzeit wurden die Borgsdorfer zunehmend stärker und erzielten den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit ging es dann hin und her. Nach schöner Vorarbeit von Michael Upmeier fiel das 1:2. Wenig später gelang den Gastgebern aber erneut der Ausgleich und dann auch das Tor zur 3:2- Führung. Die Grün-Weißen steckten aber auch in dieser Phase des Spiels nicht auf. So war es Upmeier, mit seinen Treffern zum 3:3 und 3:4 das Spiel noch einmal drehte und den Sieg für die Grün-Weißen perfekt machte. 

 

Am Ostersamstag heißt es erneut Bärenklau gegen Borgsdorf. Beleibt nur zu hoffen, dass die 1. Mannschaft der Bären es der Ü45 gleich tun und ebenfalls drei Punkte einfahren. 

Das Spiel beginnt um 15 Uhr. 

 

Frank K.

0 Kommentare

Auswärtshürde in Friedrichsthal zu hoch! Wieder keine Punkte für die abstiegsbedrohten Bären.

Am 21. Spieltag mussten wir zum Aufstiegskandidaten nach Friedrichsthal. Der Gastgeber tat, getreu dem Sprichwort: „Ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss. “, nicht mehr als nötig. Klicken Sie auf die Überschrift und lesen Sie den kompletten Spielbericht!

Uns war vor dem Spiel klar, dass es gegen die beste Abwehr der Liga schwer werden würde, zu guten Tormöglichkeiten zu kommen. Also beschränkten wir uns auf das Verteidigen. Und das taten wir über die gesamten 90. Minuten gut, teilweise sogar sehr gut. Die Gastgeber fanden überhaupt keine spielerische Lösung, um unser Abwehrbollwerk zu knacken. So hatten die Friedrichsthaler zwar gefühlte 80 Prozent Ballbesitz, aber eine richtige Tormöglichkeit, in der unser Keeper Dirk Thanhäuser hätte eingreifen müssen, gab es nicht. In der 31. Minute fiel dann aber doch, nach einer Ecke, das 1:0 für die Gastgeber. Die Ecke war vermeidbar gewesen, weil dieser ein Abstimmungsproblem zwischen Mike Sommerfeld und Torwart Dirk Thanhäuser vorausgegangen war. Nach einem gut vorgetragenen Angriff erhöhten die Hausherren in der 40. Minute auf 2:0. Damit ging es in die Halbzeitpause, in der man sich weiter vornahm, kompakt zu stehen und den Friedrichsthalern weiter das Leben schwer zu machen.

 

Kurz nach Wideranpfiff hatten wir unsere einzige gute Möglichkeit in der Partie. Aber selbst diese Chance mussten die Gastgeber für uns vollenden. So köpfte ein Friedrichsthaler Abwehrspieler unter Bedrängnis den Ball fast ins eigene Tor. Das Spiel plätscherte vor sich hin. Die Gastgeber wollten anscheinend nicht mehr, und wir Bären waren zu sehr mit Abwehrarbeit beschäftigt, als selbst unsere Chance im Angriff zu suchen. Ab der 80. Minute wollten wir dann aber doch noch einmal unser Offensiv-Spiel beleben. Wir stellten Kapitän Sebastian Zielke, der an diesem Spieltag einen guten Libero gab, ins Sturmzentrum, um doch noch den Anschlusstreffer zu erzwingen. Aber auch diese Umstellung brachte keinen Erfolg. Wir bekamen in der 85. Minute sogar noch das 3:0. Nach einem Ballverlust in Höhe der Mittellinie führten die Gastgeber den Einwurf schnell aus und konnten so unsere rausgerückte Abwehr überraschen und zum Endstand einschießen.

 

Fazit: Die kämpferische Einstellung und der Wille haben absolut gestimmt. Die nächsten beiden Heimspiele gegen Borgsdorf II und Marwitz werden zwei ganz wichtige Spiele in Bezug auf den Klassenerhalt werden.

 

Aufstellung: Dirk Thanhäuser, Dennis Preßmann, Thomas Wolff, Ralf Krone, Andre Krone, Tom Buggisch, Mike Sommerfeld, Nils Sommerfeld, Eric Strehl, Sebastian Zielke, Dennis Hoppe (Christoph Richter, Alexander Preßmann)

 

Trainer Mathias Bergemann

 

 

0 Kommentare

Auswärtsklatsche beim Tabellenletzten. Bärenklau verschenkt wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Am 19. Spieltag mussten wir zum nächsten Abstiegsknaller nach Klein-Mutz. Vor der Partie war klar, dass wir bei einem Sieg sieben Punkte zwischen uns und dem Tabellenletzten bringen. Bei einer Niederlage wäre Klein-Mutz bis auf einen Punkt an uns dran. Das hätte eigentlich genug Motivation für uns sein müssen, das Spiel mit der notwendigen Entschlossenheit und Konzentration anzugehen. Aber es kam alles ganz anders.

Auch an diesem Spieltag mussten wir wieder auf zahlreiche Stammspieler verzichten, aber Jammern hilft nicht und andere Mannschaften müssen auch damit leben, dass sie nicht permanent in Bestbesetzung spielen können. Das Spiel begann, so wie man es zwischen zwei Abstiegskandidaten erwarten würde, sehr zerfahren, ohne großen Spielfluss und mit weitestgehend harmlosen Torchancen auf beiden Seiten. Somit ging es folgerichtig mit 0:0 in die Halbzeit. 


Tja und mit Beginn der zweiten Halbzeit passierte Unglaubliches. In der 46., 49., 56., 59., 62. und 65. Minute fielen sechs Tore für Klein-Mutz. Damit war das Spiel innerhalb von nur zwanzig Minuten mehr als entschieden. So wie die Tore gefallen sind ist es typisch für uns in der derzeitigen Situation. Ein Tor glich wieder einmal dem anderen. Klein-Mutz schlug hohe Bälle in die Spitze und anstatt diese zu klären, liefen wir teilweise nur nebenher und störten den Gegner nicht mit der nötigen Entschlossenheit. Es fehlte vor allem an den nötigen Absprachen in der Hintermannschaft. So war es für Klein-Mutz ein Leichtes, die Tore zu erzielen. 


Das einzig Gute nach diesem Spieltag ist die Tatsache, dass wir es immer noch selbst in der Hand haben und den Abstieg noch aus eigener Kraft verhindern können. Auch wenn in mir als Trainer eine große Enttäuschung nach dem Spiel herrschte, glaube ich zu 100 Prozent an den Verbleib der Mannschaft in der 1. Kreisklasse. 

 

Fazit:  Die erste Halbzeit war noch völlig in Ordnung, aber was dann in der zweiten Halbzeit passierte, kann ich mir als Trainer nicht erklären. Zum einen, dass alle drei Minuten ein Tor gegen uns fällt und zum anderen, dass es nicht das erste Mal in dieser Saison war, dass wir gegen einen Gegner, der keine sechs Tore besser war, so untergehen. Eins ist jedoch klar: Mit einer Leistung, so wie wir sie in der zweiten Halbzeit gezeigt haben, steigen wir ab.

 

Aufstellung: Danny Pude, Dennis Preßmann, Christian Prinz, Ralf Krone, Andre Krone, Tom Buggisch, Oliver Langner, Alexander Preßmann, Eric Strehl, Sebastian Zielke, Thomas Kreutzer (Christoph Richter, Dennis Hoppe)

Trainer Mathias Bergemann


 

0 Kommentare

Wichtiger Erfolg im Abstiegskampf. Die Bären gewinnen vor heimischer Kulisse gegen den direkten Konkurrenten Kremmen II.

Bärenklau vs. Kremmen.
Bärenklau - FC Kremmen II 3:2 (1:0)

Zum ersten Heimspiel der Rückrunde empfingen wir am 18. Spieltag die Reserve vom FC Kremmen. Wir hatten uns für dieses Spiel viel vorgenommen. Zum einen wollten wir uns für das 6:0-Niederlage im Hinspiel revanchieren und zum anderen eine Reaktion auf die hohe Derbypleite gegen den 1. SV Oberkrämer zeigen. Die Vorzeichen standen jedoch vor dem Spiel nicht sonderlich gut, da wir vier Stammspieler ersetzen mussten. Zudem hatten wir mit Danny Pude einen Torwart auf dem Platz, der in dieser Saison noch kein Pflichtspiel bestritten hatte. 

 

Um es vorwegzunehmen, Danny Pude machte trotz seiner mangelnden Spielpraxis seine Sache im Tor hervorragend und war ein sehr sicherer Rückhalt in diesem Spiel. Wir Bärenklauer legten gleich los wie die Feuerwehr. In der 7. Minute kamen wir zu unserer ersten Chance durch Thomas Wolff, der aus kurzer Entfernung übers Tor schoss. Auch unser Neuzugang Eric Strehl konnte seine erste Möglichkeit in der 9. Minute noch nicht im Tor unterbringen. Nach einer Ecke von Ralf Krone in der 11. Minute hatte Eric Strehl gleich die nächste gute Chance. Leider blieb auch in dieser Situation der Torjubel noch aus. Auch den Freistoß von Eric Strehl in der 19. Minute konnte der Torwart der Gäste noch halten. Keine zwei Minuten später war er dann aber gegen den hart geschossenen Freistoß von Ralf Krone aus gut 25 Metern machtlos. Wir spielten weiter mutig nach vorne und wollten den berühmten Sack so schnell wie möglich zumachen. Die guten Einschussmöglichkeiten durch Thomas Wolff in der 23. und 26. Minute blieben leider ungenutzt. In der 28. Minute tankte sich Sören Amey über die rechte Seite durch und passte scharf in die Mitte. Der Ball fand aber keinen Abnehmer. Wieder keine drei Minuten später probierte es Sören Amey alleine. Doch der Gästekeeper konnte zur Ecke klären. Somit ging es „nur“ mit einer 1:0 Führung in die Halbzeitpause. 

 

Wir kamen hellwach aus der Kabine. Gleich in der 46. Minute erzielte Eric Strehl endlich sein Tor. Der an diesem Tag gut aufgelegte Thomas Wolff hatte in der 53. Minute seine nächste Möglichkeit, die jedoch wieder ungenutzt blieb. Dann das erste Lebenszeichen der Kremmener, die in der 60. Minute einen Elfmeter zugesprochen bekamen und auch sicher verwandelten. Aber gleich im Gegenzug hatte Eric Strehl die Chance, den alten Abstand wieder herzustellen. Der Schuss ging nur knapp am Tor vorbei. In der 65. Minute erzielte Eric Strehl nach gutem Zuspiel von Thomas Kreutzer das vermeintliche 3:1. Der Treffer wurde aber, wegen angeblichen Abseits, nicht gegeben. Da der Schiedsrichter mit nur einem Assistenten auskommen musste, kann man ihm für seine Entscheidung keinen Vorwurf machen. In der 72. Minute hatten wir noch eine gute Doppelchance durch Thomas Kreutzer und Thomas Wolff. In Minute 81. kam die Erlösung für uns. Eric Strehl, schob zum 3:1 in die Maschen. Die Gäste konnten in der Nachspielzeit noch auf 3:2 verkürzen, danach pfiff der Schiri die Partie ab. 

 

Fazit:  Toller Erfolg gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Die sehr gute Mannschaftsleistung und das gewonnene Selbstvertrauen heißt es jetzt in die nächste Woche mitnehmen und beim nächsten Abstiegsduell in Klein-Mutz umsetzen. Mein einziger Kritikpunkt ist die schlechte Chancenverwertung.

 

Aufstellung:  Danny Pude, Dennis Preßmann, Tino Borchert, Ralf Krone, Andre Krone, Björn Gaß, Sören Amey, Thomas Wolff, Eric Strehl, Dennis Hoppe, Thomas Kreutzer   (Christoph Richter, Oliver Langner, Toralf Strutzke)

 

 

Trainer Mathias Bergemann

 

0 Kommentare

Der Rückrundenstart ging voll in die Hose. Die Bären verlieren ihr Derby gegen den 1. SV Oberkrämer mehr als deutlich.

Nachdem in der letzten Woche der erste Rückrundenspieltag ausfiel, konnten wir an diesem Sonntag endlich die Mission Klassenerhalt starten. Und das gleich mit einem Derby beim Ortsnachbarn in Vehlefanz. Um es vorweg zu nehmen, es gab für uns Bärenklauer eine richtige Packung.

Das Spiel fing eigentlich gut für uns Bären an. Schon in der 3. Spielminute traf unser Winterneuzugang Eric Strehl, nach schönem Pass von Ralf Krone, ins lange Eck. Doch bereits in Minute 7. konnte Timon Richter vom 1. SV Oberkrämer nach einer Ecke ausgleichen. Keine zwei Minuten später ereilte uns der nächste Schock. Es gab einen klaren Elfmeter gegen uns, der von Christoph Kurzius sicher verwandelt wurde. Der Verursacher des Strafstoßes war unser Verteidiger Christian Prinz, der leider nicht seinen besten Tag erwischte. 


Nach der turbulenten Anfangsphase stellten sich beide Mannschaften besser aufeinander ein, mit leichten Vorteilen für Oberkrämer. In der 24. Minute folgte der nächste gute Angriff von uns. Nils Sommerfeld tankte sich über die rechte Seite durch und passte nach innen. Leider konnte Eric Strehl den Angriff nicht erfolgreich vollenden. Eine Ecke der Gastgeber führte in der 30. Minute zur 3:1 Führung (Torschütze: Timon Richter). Und wieder keine drei Minuten später: Ein schneller Angriff über die rechte Seite, mit einer scharfen Hereingabe auf den mitgelaufenen Angreifer Christoph Kurzius, der nur noch den Fuß hinhalten musste und so zum 4:1 Halbzeitstand traf.

 

In der Halbzeitpause versuchte wir uns nochmals zu motivieren, um die zweite Halbzeit offener zu gestalten. Auch dieses Vorhaben wurde nach fünf Minuten vom 1. SV Oberkrämer mit dem Treffer zum 5:1 unterbunden (Torschütze: Christoph Richter). In der 60. Minute fiel das nächste Tor für die Vehlefanzer durch einen sicher verwandelten Handelfmeter vom Ex-Bärenklauer Roland Engel. In der 62. Minute konnte unser Kapitän Sebastian Zielke Ergebniskosmetik betreiben, in dem er den Ball aus gut 30 Metern ins leere Tor schob. Die Antwort der Gastgeber ließ nicht lange auf sich warten und so netzte der SV Oberkrämer in der 67. Minute zum 7:2 ein. Den letzten Treffer des Tages durften wir Bärenklauer machen. In der 75. Minute traf erneut Sebastian Zielke zum 7:3 Endstand. Danach plätscherte das Spiel bis zum Schlusspfiff, ohne große Chancen auf beiden Seiten, dahin.

 

Fazit: Wir scheiterten einmal mehr an unserer mangelnden Konzentration. Vor allem die Standardsituationen, 4 Gegentore nach zwei Ecken und zwei Elfmetern, sprechen eine klar Sprache. Jetzt heißt es, das Spiel so schnell wie möglich aus den Köpfen bekommen. In der nächsten Woche kommt mit der zweiten Mannschaft vom FC Kremmen ein Team zu uns, das in der Tabelle hinter uns steht und gegen das wir unbedingt punkten müssen.

 

Aufstellung: Bastian Welke, Dennis Preßmann, Tom Buggisch, Christian Prinz, Ralf Krone, Thomas Wolff, Mike Sommerfeld, Thomas Kreutzer, Nils Sommerfeld, Eric Strehl, Sebastian Zielke (Andre Krone, Dennis Hoppe, Christoph Richter)

 

Mathias Bergemann

 

 

0 Kommentare

Auszeichnung für Bärenklauer Schiedsrichter auf der Schiedsrichter-Tagung in Grüneberg.

Oliver Arnold, Hans-Joachim Schumann
Foto: Oliver Arnold und Hans-Joachim Schumann

Auf der Schiedsrichtertagung des Fußballkreises Oberhavel am 24.02.2012 wurde Oliver Arnold (32), der seit 2006 für die SG Grün-Weiß Bärenklau pfeift, als Schiedsrichter des Jahres 2011 ausgezeichnet. Hans-Joachim Schumann erhielt eine Ehrung für sein 30-jähriges Schiedsrichter-Engagement. 

Der Vorsitzende des Schiedsrichterausschusses Helmut Ploch sagte gegenüber der MAZ: „Oliver Arnold ist seit Jahren ein sehr zuverlässiger Schiedsrichter, der seine Aufgaben hervorragend erfüllt. Er ist ein sehr unauffälliger, aber guter Referee, der ständig einsatzbereit ist.“ Auf die Frage wie es mit seiner Karriere als Referee weitergeht, antwortet Arnold: „Wir haben zwei Kinder. Darum bin ich eigentlich nicht so scharf darauf, in den Landesspielbetrieb aufzusteigen."(Quelle: Märkische Allgemeine, Neue Oranienburger Zeitung, 25.02.2012).

Hans-Joachim Schumann, Helmut Ploch, Manfred Dobbertin
Foto: Hans-Joachim Schumann, Helmut Ploch und Manfred Dobbertin

Schiedsrichter-Obmann Helmut Ploch bedankte sich zudem bei Manfred Dobbertin vom SV Rot-Weiß Flatow, der seit nun mehr 40 Jahren an der Linie steht. 

 

Der 18-jährige Zehdenicker Toni Stabrey von Einheit Krewelin wurde als bester Nachwuchsschiedsrichter des Jahres 2011 ausgezeichnet. Danilo Fischbach, ebenfalls vom SV Rot-Weiß Flatow, wurde mit der Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Auch Reiner Paulitz bekam einen Ehrenpreis für seine Verdienste. 

 

Die Sportgemeinschaft Grün-Weiß Bärenklau freut sich mit allen Preisträgern und bedankt sich vor allem bei seinen Referees Oliver Arnold und Hans-Joachim Schumann für ihren Einsatz im Verein und für den Fußball im Kreis Oberhavel. 

 

tk

 

 

0 Kommentare

Nach der Niederlage beim spielstarken OFC III befinden sich die Bären erneut auf einen Abstiegsplatz!

Am vorletzten Spieltag der Hinrunde waren wir beim Aufsteiger Oranienburg III zu Gast. Vor der Partie mussten wir wieder auf etliche Stammspieler verzichten, so dass wir selbst mit unserem großen Kader so langsam an unsere Grenzen stoßen. Bei unglaublich schlechtem Fußballwetter wollten wir, wie schon in der vergangenen Woche, tief und kompakt stehen, es dem Gegner so schwer wie möglich machen und über Konter Nadelstiche setzen.

Die Gastgeber übernahmen von der ersten Minute an die Spielkontrolle und schnürten uns tief in unserer Hälfte ein. Bereits in der 7. Minute ging Oranienburg in Führung. Nachdem die Zuordnung im Strafraum nicht stimmte, konnte der OFC-Stürmer in die Maschen einnetzen. Im Gegenzug hatten wir durch unseren Stürmer Dennis Hoppe die Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen – er scheiterte aber am Keeper. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für Oranienburg. Die Gastgeber drückten uns immer wieder tief in die eigene Hälfte. Aber wir standen gut, und so musste unser Keeper Bastian Welke, der den verletzten Dirk Thanhäuser ersetzte, nur einmal ernsthaft eingreifen. Wir hatten noch zwei gute Möglichkeiten: Zum einen durch Mike Sommerfeld, der allerdings bei seinem Schussversuch ausrutschte und den Ball nicht richtig aufs Tor brachte und zum anderen durch Christoph Richter im Zusammenspiel mit Mike Sommerfeld, die einen Tick zu lange warteten und von der Oranienburger Abwehr noch gestellt werden konnten.

 

In der Halbzeit machte man sich Mut für den zweiten Durchgang. Zum einen weil es nur 1:0 stand und zum anderen hatten wir drei gute Chancen gehabt. In der zweiten Hälfte begannen beide Mannschaften wie schon in Durchgang eins. Wir standen tief und lauerten auf Konter, und Oranienburg hatte die Spielkontrolle und war feldüberlegen. In der 56. Minute zog ein Oranienburger Spieler aus gut 20 Meter einfach mal ab und der Ball rutschte auf dem nassen Rasen unter den Armen unseres Keepers durch. Keine zehn Minuten nachdem die Kreisstädter das 2:0 erzielt hatten, gelang dem Gastgeber der nächste Fernschuss, der ins rechte untere Eck einschlug. Mit dem 3:0 war das Spiel entschieden. Trotzdem ackerte die Mannschaft weiter, um zumindest noch ein Tor zu erzielen und um kein weiteres mehr zu kassieren. So kamen wir zu weiteren sehr guten Möglichkeiten. Die Oranienburger standen hinten sehr offen, aber leider konnten wir von den guten Torchancen keine nutzen. Auch die Gastgeber vergaben noch einige gute Chancen durch Schüsse aus der Distanz. Damit blieb es bei einer 3:0 Niederlage.

 

Durch diese Niederlage und weil unsere direkten Konkurrenten alle Siege einfuhren, rutschten wir wieder auf den vorletzten Tabellenplatz. Am letzten Hinrunden-Spieltag kommt der Nachbar aus Velten zum Abstiegsduell nach Bärenklau. Für diese Partie heißt es jetzt alle Kräfte sammeln.

 

Fazit: Die dünne Kaderdecke und die fehlende Durchschlagskraft in der Offensive sind unsere Hauptprobleme zur Zeit. Aber die kämpferische Einstellung aller Spieler hat gestimmt.


Aufstellung: Bastian Welke, Dennis Preßmann, Tom Buggisch, Ralf Krone, Andre Krone, Mike Sommerfeld, Cristoph Richter, Oliver Langner, Aleksander Preßmann, Dennis Hoppe, Thomas Kreutzer, (Thomas Wolff)

 

Spielankündigung: Samstag, den 10. Dezember, 13 Uhr: Bärenklau - Velten II

 

Trainer Mathias Bergemann

 

 

3 Kommentare

Die Bären landen nach dem überraschenden Remis am Wochenende wieder auf einen Nichtabstiegsplatz!

Am 13. Spieltag hatten wir die Reserve vom SV Zehdenick bei uns zu Gast. Die zweite Mannschaft spielt bisher eine gute Hinrunde und steht auf dem 5. Tabellenplatz. Nach der Enttäuschung der vergangenen  Woche war das Motto dieser Partie: „ Wir haben keine Chance, also nutzen wir sie“. Und was soll man sagen, wir taten es. 

Wir begannen dieses Mal mit nur einer Spitze und stellten mit Oliver Langner einen weiteren Spieler ins zentrale Mittelfeld. Wir wollten tief und kompakt stehen und mit Kontern den Favoriten ärgern. In den ersten 20. Minuten der Partie tasteten sich beide Mannschaften erstmal ab, ohne groß für Gefahr vor den Toren zu sorgen. In der 21. Minute hatten wir dann die erste große Möglichkeit durch Andre Krone, der jedoch bei seinem Kopfball von einem Gegenspieler so entscheidend gestört wurde, dass er den Ball über das Tor köpfte. Wir blieben am Drücker. In der 25. Minute war auf einmal Oliver Langner durch, nutzte seine Chance aber nicht und schoss gut drei Meter über das Tor. In der 36. Minute bekamen wir einen berechtigten Elfmeter zugesprochen. Nachdem Mike Sommerfeld in den Zehdenicker Strafraum eingedrungen war, konnte er nur noch regelwidrig gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Nils Sommerfeld sicher. Und wir machten weiter. In der 41. Minute war wieder Oliver Langner durchgebrochen, jedoch versprang ihm der Ball und kein kontrollierter Abschluss war möglich. Kurz vor der Halbzeitpause kamen die Gäste aus heiterem Himmel zum Ausgleich, und eigentlich wusste keiner, wie das passieren konnte. Nach einem hohen Ball kam der Zehdenicker Stürmer irgendwie an den Ball und mit einer Bogenlampe überwand er unseren Keeper Dirk Thanhäuser.

In der Halbzeitpause machte man sich weiter Mut für den zweiten Durchgang, denn man war hier die bessere Mannschaft. Zu Beginn der zweiten Hälfte standen beide Abwehrreihen sicher und ließen keine Abschlüsse zu. In der 64. Minute kamen die Gäste zum 1:2. Nach schnellem Spiel nach vorn konnte ein Gästespieler frei vorm Tor zur Führung einköpfen. Das tat unserem Spiel aber keinen Abbruch, denn keine sechs Minuten später trat Thomas Kreutzer eine Ecke, die Mike Sommerfeld wunderbar mit dem Kopf verwandelte. Der gut aufgelegte Mike Sommerfeld hatte in der 73. und 82. Minute zwei weitere gute Möglichkeiten, konnte aber keine davon nutzen. In der 85. Minute hatten wir wohl die größte Möglichkeit zum Siegtreffer. Unser Stürmer Dennis Hoppe konnte frei auf den gegnerischen Torwart zulaufen, brachte den Ball aber nicht am Keeper vorbei und auch den Nachschuss konnte er nicht im Tor unterbringen. Somit blieb es beim 2:2 Entstand. Es war ein schön anzuschauendes Spiel, bei dem beide Mannschaften ohne große Meckereien und ausgesprochen fair agierten. Auch das Schiedsrichtergespann reite sich in die gute Leistung ein. So wünscht man sich jedes Spiel.

 

Fazit: Ein nicht eingeplanter Punktgewinn gegen eine Mannschaft aus der oberen Tabellenhälfte. Nach der guten und geschlossenen Mannschaftsleistung stehen wir wieder auf einem Nichtabstiegsplatz.

 

Aufstellung: Dirk Thanhäuser, Dennis Preßmann, Tom Buggisch, Tino Borchert, Ralf Krone, Mike Sommerfeld, Cristoph Richter, Nils Sommerfeld, Thomas Kreutzer, Oliver Langner (Dennis Hoppe, Thomas Wolff, Aleksander Preßmann)

 

Trainer Mathias Bergemann

 

0 Kommentare

Bärenklau enttäuscht im Kellerduell gegen Mildenberg II und schenkt wichtige Punkte im Abstiegskampf her!

Am 12. Spieltag waren wir beim Tabellenletzten Mildenberg II zu Gast. Die Tatsache, dass die Mildenberger den schwächsten Angriff und die meisten Gegentore der Liga und bis auf einen Sieg alle Spiele bisher verloren haben, ließ uns mit großer Hoffnung nach Mildenberg fahren. 

Das Spiel begann, auf dem sehr schlecht bespielbaren Rasen, auch gut für uns. In der 5. Minute hatte Mike Sommerfeld nach einem Freistoß von Dennis Preßmann die große Möglichkeit, uns früh in Führung zu bringen. Er bekam den Ball aber nicht am Gästekeeper vorbei. In der 12. Minute wurde Sebastian Zielke steil geschickt. Bei seinem Sprint konnte man aber sehen, dass er deutlich angeschlagen ins Spiel gegangen war. Trotzdem kam er zum Abschluss, obgleich der Ball leider übers Tor ging. Nach der Szene war Schluss für unseren Kapitän, der früher als gehofft den Platz verlassen musste. In Minute 20 hatte Bastian Welke seine erste gute Chance: Nach einer Ecke auf den langen Pfosten stand er völlig frei und versuchte sein Glück per Direktabnahme. Der Ball verfehlte das Tor nur knapp. Danach mussten wir ein weiteres Mal verletzungsbedingt wechseln, weil es bei Manndecker Björn Gaß auch nicht mehr weiter ging. In der 32. Minute kam es dann, wie wie so oft in dieser Saison: Mit der ersten guten Aktion im Spiel traf der Gegner zur Führung. Nach einem Freistoß konnte der Stürmer in unserem Strafraum nicht entscheidend gestört werden und köpfte zum 1:0 ein. Unsere bekannten Probleme nach einem Gegentor war auch wieder da, denn keine vier Minuten später kamen die Mildenberger zum 2:0, wobei unser Keeper Dirk Thanhäuser nicht gut aussah. Bis zur Halbzeitpause passierte auf beiden Seiten nichts mehr. 

 

Trotz des 0:2 Pausenrückstands wollten wir uns in der 2. Hälfte zumindest noch einen Punkt verdienen. Wie bereits zu Beginn der ersten Hälfte waren wir zunächst am Drücker. In der 50. Minute konnte Bastian Welke mit einem Außenristschuß den Mildenberger Keeper überwinden. Der Ball ging aber knapp am linken Pfosten vorbei. Keine zwei Minuten später ereilte uns der erste große Aufreger der Partie. Nils Sommerfeld wurde im Mildenberger Strafraum klar zu Fall gebracht. Doch der Pfiff vom Schiedsrichter, der nicht seinen besten Tag hatte, blieb aus. In der 64. Minute konnte Thomas Kreutzer mit einem Freistoß für Gefahr sorgen. Der lange Ball erreichte Nils Sommerfeld, dessen Kopfball der Mildenberger Keeper jedoch gut parierte. In der 86. Minute kamen wir durch Dennis Hoppe endlich zum Anschlusstreffer. Jetzt mussten wir natürlich alles nach vorne werfen, um vielleicht doch noch einen Punkt mit nach Bärenklau zu nehmen. Keine zwei Minuten nach dem Anschlusstreffer liefen wir aber in einen Konter, den die Gäste zum 3:1 Endstand verwandelten. Damit war die Partie leider zu unseren Ungunsten entschieden. 

 

Fazit:  Wieder keine Punkte, wieder verletzte Spieler und diesmal auch kein Spieler in Normalform. Das einzig Positive an diesem Wochenende ist, dass der Abstand zu den Nicht-Abstiegsplätzen gleich geblieben ist.

 

Aufstellung:  Dirk Thanhäuser, Dennis Preßmann, Björn Gaß, Toralf Strutzke, David Neunkirchen, Ralf Krone, Mike Sommerfeld, Bastian Welke, Nils Sommerfeld, Thomas Kreutzer, Sebastian Zielke (Dennis Hoppe, Andre Krone, Aleksander Preßmann)

 

Trainer Mathias Bergemann

0 Kommentare

Bärenklau unterliegt im Heimspiel gegen Grüneberg mit 1:3 (0:2).

In den ersten 20 Minuten sah es so aus, als wenn das Konzept der Hausherren voll aufgeht. Bärenklau stand tief und zwang den Gegner zu langen Bällen. Dennoch gerieten die Bären durch zwei individuelle Fehler früh in Rückstand. Nach dem Anschlusstreffer in der zweiten Halbzeit waren die Bären am Drücker und über weite Strecken die bessere Mannschaft. Leider gelang es den Grün-Weißen nicht einen zweiten Treffer nachzulegen und die Partie zu drehen. Lesen sie jetzt den ausführlichen Spielbericht! 

Spielbericht: Gute Leistung, aber keine Punkte!

Nachdem wir in der letzten Woche beim Tabellenführer Flatow ran mussten, kam am 11. Spieltag mit Grüneberg ein Team von ähnlichem Kaliber zu uns nach Bärenklau. Die Gäste stellen in der laufenden Saison den besten Angriff der Liga und sind als Tabellenzweiter ein heißer Aufstiegsaspirant. Wir wollten zu Beginn sehr tief stehen und den Grünebergern keinen großen Raum zum spielen geben, was uns auch richtig gut gelang. Den Gästen fiel nicht viel ein außer es immer wieder mit langen Bällen zu versuchen. Im Gegenzug kamen wir in der Offensive zu einigen Abschlüssen, aber ohne große Gefahr auf den gegnerischen Keeper auszuüben. So auch in der 23. Minute, als Stürmer Dennis Hoppe im Strafraum nochmals quer legte anstatt selbst den Torerfolg zu suchen. Den daraus verlorene Ball nutzen die Gäste zu einem schnellen Konter, der im ersten Versuch noch abgewehrt werden konnte, aber im zweiten Anlauf zum 0:1 Führungstreffer für die Gäste führte. Das es jetzt natürlich noch schwieriger werden würde war allen klar. Die Tatsache, das wir bereits in bis zur 30. Minute zweimal verletzungsbedingt wechseln mussten, machte es nicht einfacher. Oliver Langner kam für Christian Prinz ins Spiel und André Krone ersetzte Ronny Förster. Trotzdem versuchten wir die taktische Grundordnung beizubehalten. Das gelang uns auch bis zur 42. Minute, in der die Gäste nach einem Freistoß das 2:0 erzielten. Wie bereits beim ersten Treffer halfen wir kräftig mit, denn vor Keeper Dirk Thanhäuser standen zwei Grüneberger blank und hatten keine Probleme zu vollstrecken. In der Pause schwor sich das Team auf den zweiten Durchgang ein. Die Partie schien noch nicht entschieden und wir waren uns sicher, das mit dem Erzielen des Anschlusstreffer der Gegner garantiert ins straucheln kommen würde. In der 48. Minute kam es dann tatsächlich so. Nach einer Ecke von Thomas Kreutzer traf Nils Sommerfeld zum 1:2. Nach dem Torerfolg blieben wir weiter am Drücker. In der 54. Minute hatte Nils Sommerfeld eine erneute Chance, die leider nicht genutzt wurde. In der 72. Minute war es erneut Nils Sommerfeld der zum zweiten Mal ins Netz traf. Der Treffer wurde aber vom Schiedsrichter wegen Abseits zurückgepfiffen. Ein Freistoß von Libero Dennis Preßmann in der 78. Minute konnte der Gästekeeper gut parieren. Kurz vor Ende des Spiels versuchten wir nochmal alles und schickten Libero Dennis Preßmann mit nach vorne. Doch genau in dieser Situation konterten die Gäste uns aus und schossen in der 86. Minute das 3:1. Kurz danach war Schluss.

 

Fazit: Wir haben mal wieder gegen einen sogenannten Favoriten auf Augenhöhe mitgespielt. Am Ende stehen wir jedoch wie schon so oft mit leeren Händen da. Es waren erneut groben individuellen Fehler, durch die wir die Niederlage selbst eingeleitet haben. In der spielfreien Woche heißt es jetzt Kräfte sammeln, um in zwei Wochen gegen den Tabellenletzten Mildenberg zu punkten.

 

Aufstellung: Dirk Thanhäuser, Dennis Preßmann, Christian Prinz, Sören Amey, Ronny Förster, Ralf Krone, Thomas Wolff, Bastian Welke, Nils Sommerfeld, Thomas Kreutzer, Dennis Hoppe (Oliver Langner, Andre Krone, Christoph Richter)

 

Trainer Mathias Bergemann

 

 

0 Kommentare

Bärenklau kämpfte wacker, hatte aber keine Chance gegen einen überlegenen Tabellenführer!

Nach dem Torfestival gegen Mühlenbeck II mussten wir am 10. Spieltag zum Kreisligaabsteiger und souveränen Tabellenführer Rot-Weiß Flatow.

Die Zuschauer merkten von der ersten Minute an, wer der Favorit in dieser Partie war, denn Flatow übernahm schnell die Kontrolle über das Spiel und ging früh in Führung. Am Ende gewannen die Hausherren verdient mit 4:0 gegen engagierte Bären, die bis zum Ende viel Einsatz zeigten.

Spielbericht: Bärenklau bietet dem Tabellenführer Paroli!

Die Hausherren erzielten bereits in der 8. Minute das 1:0. Bei einer Flanke von Außen sprang Ronny Förster unter dem Ball durch und der Flatower Stürmer konnte ohne große Mühe einköpfen. In der 15. Minute fiel das 2:0. Nach einer scharfen Eingabe von der linken Seite fälschte Libero Dennis Preßmann den Ball unglücklich ab und der Ball landete im eigenen Tor. Danach fingen wir uns ein wenig, aber ohne groß für Entlastung zu sorgen. Die Flatower schnürten uns immer wieder in der eigenen Hälfte ein, so dass wir nach dem Ballgewinnen die Bälle meist nur rausschlagen konnten. Trotzdem hatten wir in der 33. Minute einen guten Torschuss zu verzeichnen. Stürmer Sebastian Zielke zog aus gut 30 Meter einfach mal ab. Der platzierte Schluss in Richtung linke untere Ecke bereitete den Flatower Torwart jedoch kein größeres Problem. In der 39. Minute erzielten die Rot-Weißen das 3:0. Der Flatower Torjäger Stölke setzte sich gleich gegen drei sehr passiv agierende Bärenklauer durch und netzte ein.


Spätestens zur Halbzeitpause war allen Beteiligten klar, dass hier überhaupt nichts zu holen war. Trotzdem wollten wir uns belohnen und zumindest ein Tor gegen die beste Abwehr der Liga erzielen. Zur zweiten Halbzeit mussten zwei Wechsel vorgenommen werden. Zum einen stand Ralf Krone kurz vor einer gelb-roten Karte, und zum anderen hatte Mike Sommerfeld leichte Probleme mit dem Oberschenkel. Für die beiden kamen Thomas Wolff und David Neunkirchen in die Partie.

 

Die zweite Halbzeit wurde dann von uns offener gestaltet. Das war auch möglich, weil Flatow nicht mehr so zielstrebig agierte und wir die Möglichkeit für ein paar Entlastungsangriffe bekamen, die leider alle ungenutzt blieben. In der 66. Minute fiel durch einen sicher verwandelten Elfmeter das 4:0. Der Elfmeterpfiff war allerdings sehr schmeichelhaft für die Hausherren. Der Sieg der Gastgeber war in keiner Phase des Spiels gefährdet und war in dieser Höhe auch absolut verdient.

 

Fazit: Flatow war der erste wirklich starke Gegner, gegen den wir nicht den Hauch einer Chance hatten. Das Beruhigende daran ist, dass wir gegen so einen Gegner auch nicht die Punkte holen müssen. Leider kam zur Niederlage auch noch die Verletzung von Kapitän Sebastian Zielke dazu, der nach heutigem Stand längere Zeit auszufallen droht.

 

Aufstellung: Dirk Thanhäuser, Dennis Preßmann, Christian Prinz, Sören Amey, Ronny Förster, Ralf Krone, Thomas Kreutzer, Mike Sommerfeld, Nils Sommerfeld, Sebastian Zielke, Aleksander Preßmann (Thomas Wolff, David Neunkirchen, Christoph Richter)

 

Trainer Mathias Bergemann

 

 

0 Kommentare

Bärenklau - Mühlenbeck II 8:1 (6:0)!!!

Die Bären hatten am letzten Samstag allen Grund zur Freude. Sie gewannen ihr Heimspiel gegen Mühlenbeck II mit 8:1. Bereits in der 10. Minuten trafen die Hausherren zur 1:0 Führung und eröffneten das Torfestival. Mühlenbeck musste mit einen Mann weniger ins Spiel gehen, versuchte aber dennoch mitzuspielen und erkämpfte sich vor allem in der zweiten Halbzeit gute Torchancen. 

Torschützen: 


1:0 (10.) Thomas Kreutzer

2:0 (20.) Nils Sommerfeld

3:0 (25.) Sebastian Zielke

4:0 (32.) Mike Sommerfeld

5:0 (38.) Nils Sommerfeld

6:0 (42.) Sebastian Zielke

7:0 (60.) Nils Sommerfeld

8:0 (80.) Nils Sommerfeld

 

 

0 Kommentare

Erster Auswärtspunkt für Grün-Weiß! Hier gehts zum Spielbericht...

Marwitz - Bärenklau 1:1
Marwitz - Bärenklau 1:1

Am 7. Spieltag konnten wir unser zweites Derby bestreiten. Zum Auswärtsspiel fuhren wir zum Ortsnachbarn nach Marwitz. Das es ein schweres Spiel werden würde, war allen klar, da wir in dieser Saison Auswärts noch kein Bein auf den Boden bekommen haben. Zudem stand Marwitz auf Platz 4 der Tabelle und hatte bisher richtig gute Ergebnisse erzielt. Trotz dieser schlechten Vorzeichen hatten wir uns vor dem Spiel viel vorgenommen. Wir wollten an die gute erste Halbzeit des Krewelin-Spiel anzuknüpfen und es dem Favoriten so schwer wie möglich machen.

Zu Beginn des Spiels zeigte sich der Respekt den beide Mannschaften voreinander hatten und so passierte erstmal nicht viel. Die erste Chance im Spiel hatte Ralf Krone, der nach einer Ecke weit über das Tor schoss. Auch Marwitz hatte zwei bis drei Möglichkeiten, die aber entweder am Tor vorbei gingen oder von unserem Keeper Dirk Thanhäuser entschärft wurden. Auch hatten wir Glück, als Björn Gaß einen Marwitzer Spieler hart im Strafraum anging und der Elfmeterpfiff ausblieb. In der 18. Minute folgte die nächste gute Aktion von uns Bären. Stürmer Alexander Preßmann wurde über die rechte Seite geschickt und hatte die Möglichkeit zu Abschluss, traf den Ball aber nicht richtig. In der 26. Minute wurde Daniel Wallendorf, der im linker Mittelfeldspieler eingesetzt wurde, steil geschickt. Vollkommen frei vorm Marwitzer Keeper gelang es ihm aber nicht den Ball im Tor unterbringen. In der 37. Minute fiel das 1:0 für uns. Alexander Preßmann konnte, nach schönen Zuspiel, sein Laufduell gewinnen und schoss mit der Pieke den Ball durch die Hosenträger des Marwitzer Keepers. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff wurde Stürmer Sebastian Zielke vom überragenden Nils Sommerfeld nochmal gut freigespielt und setzte den Ball knapp über die Latte.

Gleich nach Wiederanpfiff gab es den größten Aufreger dieser Partie. Stürmer Sebastian Zielke war durch und konnte, kurz vor der Strafraumgrenze, vom letzten Mann der Marwitzer nur noch umgerissen werden. Zur Verwunderung vieler Zuschauer (nicht nur der Bärenklauer-Anhänger) gab es für diese Notbremse nur Gelb. Den fälligen Freistoß konnte Nils Sommerfeld leider nur ans Lattenkreuz setzen. Da aufgrund der heißen Temperaturen bei beiden Mannschaften immer mehr die Kräfte schwanden, wollten wir tief und kompakt stehen und über Konter das Spiel entscheiden. Die Chance zum Kontern ergab sich dann auch in der 71. Minute. Jedoch konnte eine drei zu eins Überzahl nicht genutzt werden. In der 75. Minute ereilte uns der nächste Schock. Torschütze Aleksander Preßmann musste mit Gelb-Rot vom Platz, wobei der Schiedsrichter es auch durchaus bei einer Ermahnung hätte belassen können. Ich drücke es mal sehr höflich aus: Der Schiedsrichter hatte bei diesem Spiel nicht den besten Tag erwischt. So kam bei Marwitz noch einmal Schwung ins Spiel. Die Hausherren wollten mindestens einen Punkt aus der Partie retten. Es sollte ihnen auch gelingen. In der 80. Minute erzielte Marwitz den Ausgleich. Unser Torwart Dirk Thanhäuser konnte einen hohen Ball von Außen nicht klären und der Marwitzer Spieler brauchte nur den Kopf hinhalten. In der 89. Minute konnten wir noch einmal einen Konter fahren, der aber leider nicht zum Erfolg führte. Somit blieb es beim 1:1.

 

Fazit: Tolle Moral, wenig Fehler, großer Kampfgeist! Das sind die Schlüssel zum Erfolg. Wenn wir so gegen jeden Gegner aggieren, dann sind auch Punktgewinne gegen vermeintliche Favoriten immer im Bereich des Möglichen.

 

Aufstellung: Dirk Thanhäuser, Ronny Förster, Björn Gaß, Tom Buggisch, Thomas Wolff, Ralf Krone, Daniel Wallendorf, Mike Sommerfeld, Nils Sommerfeld, Alexsander Preßmann, Sebastian Zielke (Dennis Hoppe, Toralf Strutzke, Andre Krone, Christoph Richter, Oliver Langner)

 

Trainer Mathias Bergemann

 

2 Kommentare

Verdienter Sieg des Favoriten! Bärenklau unterliegt Friedrichsthal mit 1:4.

Bei schönsten Altweiberwetter und perfekten Platzverhältnissen trafen am vergangenen Samstagnachmittag die Bärenklauer auf die Gäste aus Friedrichsthal. Die Zuschauer sahen ein interessante Spiel mit vielen Toren. Nach 90 Minuten hieß es 1:4 für die Gäste. Das die Bären die erneute Niederlage nicht einfach hinnehmen und das Ergebnis als erwartungsgemäß abtun, zeigte sich nicht nur nach dem Spiel, sondern auch am Dienstag beim Training. Mannschaft und Trainer nahmen sich viel Zeit für die Fehleranalyse und Auswertung der erneuten Heimschlappe. Langsam wird es für die Grün-Weißen Zeit aus den Fehlern zu lernen, den Einsatz zu erhöhen und den Negativtrend etwas entgegenzusetzen. Lesen Sie den Spielbericht! 

Am 6. Spieltag hatten wir mit dem SV Friedrichsthal ein wirklich schweren Gegner bei uns zu Gast. Gleich zu Anfang übernahm der Favorit aus Friedrichsthal die Kontrolle über das Spiel und drängte uns immer wieder tief in unsere Hälfte. Unser Torwart Sebastian Welke bewahrte uns gleich in der 3. Minute, mit einem tollen Reflex, vor dem frühen Rückstand. Friedrichsthal spielte weiter nach vorne und erzielte in der 9. Minute das 1:0. Bärenklau ist in dieser Saison bekannt für Gegentore innerhalb wenigen Minuten. So auch in diesem Spiel. Keine 5Minuten später,in der 13. Minute gelang Friedrichsthal ein weiterer Treffer, nachdem wir den Ball nicht aus dem Gefahrenbereich klären konnten. Zwischen den beiden Toren hatten die Gäste noch einen gefährlichen Lattentreffer. Man musste schon ein wenig Angst haben um die Grün-Weißen und befürchten, dass es hier vielleicht sogar eine sehr deutliche Niederlage geben könnte. Aber man sah sich getäuscht, denn mit einem Mal war Friedrichsthal nicht mehr so zielstrebig in Ihren Aktionen und die Bären trauten sich auch immer mehr zu. In dieser Phase hätten wir unsere Vorstöße besser ausspielen müssen um zu vernünftigen Abschlüssen zu kommen. Erst in Minute 36 die erste gefährliche Aktion von Stürmer Sebastian Zielke, der aber leider nur den Pfosten traf. Mit den Spielstand von 0:2 ging es in die Halbzeitpause.

 

Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit gehörten uns Bärenklauern. Wir setzten die Gäste gehörig unter Druck. In der 50. Minute dann der Anschlusstreffer, erzielt von unserem Torjäger Sebastian Zielke. Sein Sturmpartner Nils Sommerfeld narrte seinen Gegenspieler mit einem Trick auf der rechten Seite und flankte zielgenau auf seinen Sturmpartner. In der 56. Minute dann der nächste Abschluss von Nils Sommerfeld, den der Gästekeeper halten konnte. Friedrichsthal gelang in dieser Phase des Spiel keine Aktionen nach vorne. Doch in der 60. Minute drehte sich das Blatt wieder: Unser bester Spieler an diesem Tag, Torwart Sebastian Welke, schaute bei einer harmlosen Flanke genau in die Sonne und haute sich den Ball selber in die Maschen. Danach kam die Sicherheit bei den Gästen wieder und wir hatten keine zu erwähnenden Aktionen nach vorne mehr. Auch als sich der Gegner in der 77. Minute durch eine Gelb-Roten Karte selbst schwächte, konnten wir nicht mehr zulegen. Die Gäste kamen in der 81. Minute sogar noch zum 4:1. Nach einer Ecke bei der der Torschütze ohne Gegenwehr einköpfte. Pünktlich zur 90. Minute kam dann auch der Schlusspfiff. Es war trotz allem ein verdienter Sieg für die Gäste aus Friedrichsthal, aber eine Niederlage mit weniger Gegentore oder sogar ein Unentschieden wäre möglich gewesen.


Fazit: Hätten wir die individuellen Fehler, die zu den Gegentoren führten, nicht gemacht und hätte wir einige eigene Angriffe besser ausgespielt, wäre gegen Friedrichsthal vielleicht sogar ein deutlich besseres Ergebnis möglich gewesen. Daran müssen wir weiter arbeiten, sowie am Glauben auch so einen Gegner schlagen zu können. Das nötige Quäntchen Glück kommt dann von ganz alleine.

 

Aufstellung: Sebastian Welke, Dennis Preßmann, Christian Prinz, Daniel Wallendorf, Thomas Wolff, Ronny Förster, Cristoph Richter, Tino Borchert, Ralf Krone, Nils Sommerfeld, Sebastian Zielke (Alexander Preßmann, Björn Gaß, Sören Amey, Thomas Kreutzer, Toralf Strutzke, Andre Krone)

 

Trainer Mathias Bergemann

 

0 Kommentare

Déjà-vu in Krewelin! Bärenklau verliert erneut sein Auswärtsspiel.

Bei den Bären ist der Wurm drin! Trotz gutem Start in die Partie und einer drückenden Überlegenheit in den ersten 30 Spielminuten musste das Team um Kapitän Sebastian Zielke mit einem 2:1 Rückstand in die Halbzeitpause gehen. Mehr als ein schnelles Gegentor zu Beginn der zweiten Hälfte bedurfte es nicht, um Grün-Weiß K.o. zu setzen. Es bleibt dabei, Bärenklau kann Auswärts nicht punkten.

Am 5. Spieltag mussten wir zum schweren Auswärtsspiel nach Krewelin. Im Vergleich zu unseren bisherigen Auswärtspartien fingen wir gut an. In der ersten Halbzeit drückten wir dem Spiel unseren Stempel auf. Bis zur ersten guten Chance dauerte es nur 12 Minuten. Der Fehler des an diesem Tag unsicher wirkenden Kreweliner Torwarts konnte noch nicht genutzt werden. In der 14. Minute folgte der nächste Abschluss durch Sebastian Zielke, der am Tor vorbei ging. In der 20. Minute schickte Ronny Förster, mit einem tollen Steilpass, Sebastian Zielke auf die Reise, und der lief an Abwehrspieler und Torwart vorbei und schob locker ins Tor. In der 25. Minute ein weiterer Abschluss von Thomas Kreutzer, der aber kein Problem für den gegnerischen Keeper darstellte. In der 30. Minute kam ein weiter Abschlag vom Kreweliner Keeper in unsere Hälfte und konnte nicht geklärt werden. Der Ball trumpfte ein paar mal auf, so dass der Stürmer von Krewelin keine große Mühe hatte, zum 1:1 einzunetzen. Keine 30 Sekunden später sahen die Zuschauer einen kapitalen Fehlpass, der aus einem Missverständnis zwischen Sebastian Zielke und Dennis Preßmann resultierte und zum 2:1 führte. Trotz dieses schnellen Doppelschlags versuchten wir weiter nach vorne zu spielen. Wir hatten noch gute Möglichkeiten in der 35./39. und 43. Minute. Auch zwei weitere Ecken konnte am Halbzeitstand von 2:1 für Krewelin nichts ändern.

 

In der Halbzeitpause sprach man sich nochmals Mut für den zweiten Abschnitt zu, um hier zumindest einen Punkt mitzunehmen. Angesichts des Spielverlaufs in der ersten Halbzeit schien ein Punktgewinn absolut im Bereich des Möglichen.

 

Kaum hatte der Schiedsrichter die zweite Spielzeit angepfiffen, kam einmal mehr unser Auswärtsgesicht ans Licht. So fiel bereits in der 46. Minute das 3:1 für Krewelin. Das Spiel war nun eigentlich schon gelaufen und das konnte man auch von draußen beobachten. Alles, was in der ersten Halbzeit noch geklappt hat, ging in der zweiten Hälfte schief. Die einfachsten Pässe und Ballannahmen klappten nicht mehr und auch die Zweikämpfe gingen reihenweise verloren. So kamen die Gastgeber in der 53./60./70. Minute noch zu drei einfachen Toren. Zum Schluss kann man eigentlich nur wieder sagen, dass wir durch katastrophale Fehler den Gegner unnötig aufgebaut haben und, wie schon gegen Borgsdorf II und Kremmen II, ein Spiel gegen einen nicht besseren Gegner verloren geben mussten.

 

Fazit: Leider konnte die Mannschaft den Schwung vom Heimsieg gegen Klein Mutz nicht mit in die Auswärtsbegegnung nehmen. Man kann es auch so beschreiben: Zur Zeit haben wir in den Auswärtsspielen ein Kopfproblem. Meine Aufgabe als Trainer ist es jetzt, dieses Problem so schnell wie möglich zu lösen.

 

Aufstellung: Dirk Thanhäuser, Dennis Preßmann, Christian Prinz, Daniel Wallendorf, Thomas Kreutzer, Ronny Förster, Cristoph Richter, Maik Sommerfeld, Ralf Krone, Nils Sommerfeld, Sebastian Zielke (Alexander Preßmann, Dennis Hoppe, Tino Borchert)

 

Trainer Mathias Bergemann

 

 

0 Kommentare

Der erste „selbstverdiente“ Dreier ist perfekt! Bärenklau gewinnt 3:1 gegen Klein Mutz.

Am 4. Spieltag hatte Bärenklau den Aufsteiger aus Klein Mutz zu Gast. Mit einem Heimsieg bestand für die Grün-Weißen die Chance bis ins Tabellenmittelfeld vorzurücken. Man kann es vorweg nehmen, der Sieg war von der ersten bis zur letzten Minute absolut verdient.

 

Wir übernahmen gleich zu Beginn die Kontrolle über das Spiel und markierten bereits in der 5. Minute den ersten Torabschluss durch Sebastian Zielke. In der 8. Minute dann der erste Schreck auf unserer Seite: Keeper Dirk Thanhäuser konnte einen harmlosen Ball nicht festhalten. Der Stürmer von Klein Mutz konnte jedoch zum Glück kein Kapital aus dieser Situation schlagen. Es dauerte bis zur 20. Minute ehe wir wieder gefährlich vors gegnerische Tor kamen. Der Torabschluss von Ralf Krone brachte leider keinen Erfolg. In der folgenden Phase verstärkten wir unsere Offensivbemühungen und kamen so in der 23. Minute durch Nils Sommerfeld zur nächsten guten Möglichkeit. In der 25. Minute fiel endlich das 1:0: Sebastian Zielke spielte einen Gegenspieler auf der linken Seite aus und flankte mit links von der Grundlinie in den Strafraum auf Nils Sommerfeld, der mit dem Kopf vollendete. In der 38. Minute verfehlte Manndecker Daniel Wallendorf nur knapp das Tor. Stürmer Sebastian Zielke hatte in der 41. Minute, nach schöner Vorarbeit von Dennis Preßmann, die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen. Der schönste Angriff in der ersten Hälfte wurde leider vom sonst gut leitenden Schiedsrichtergespann wegen angeblichen Abseits nicht unterbrochen. So ging man mit einem schmeichelhaften 1:0 für Klein Mutz in die Halbzeitpause.

Nach der Pause setzten wir unser Spiel aus der der ersten Halbzeit fort und hatten bereits eine Minute nach Wideranpfiff die nächste Chance durch Sebastian Zielke. Der Sechser Thomas Wolff hatte in der 55. Minute Pech, als er nur den Pfosten traf. Nur drei Minuten später verfehlte der Freistoß von Dennis Preßmann um ein paar Meter das Tor. Dann verflachte die Partie ein wenig. Im Mittelfeld wurde um jeden Meter gekämpft. Erst in der 70. Minute konnten die Zuschauer den nächste gute Angriff von uns sehen. Ralf Krone flankte von der linken Seite in den Strafraum wo Maik Sommerfeld schneller als sein Gegenspieler war und zum 2:0 ins Tor traf. Da sich Klein Mutz aber zu keiner Zeit des Spiels aufgab, wollten wir unbedingt noch ein Tor nachlegen. Das fiel dann auch in der 85. Minute. Thomas Wolff zog einfach mal von der Strafraumgrenze ab und ließ dem Gästekeeper keine Chance. Mit dem 3:0 war die Entscheidung gefallen. Klein Mutz kam in der 86. Minute nach einer Ecke, die von unseren Keeper Dirk Thanhäuser unterlaufen wurde, noch zum 3:1. Kurze Zeit später ertönte der Schlusspfiff.

 

Fazit: Die gute Mannschaftsleistung war der Grundstein für den Sieg gegen Klein Mutz. Nur so werden wir weitere positive Ergebnisse einfahren können. Der Sieg war enorm wichtig, da man einen direkten Konkurrenten im Kampf um die Nicht-Abstiegsplätze schlagen konnte.  

 

Aufstellung: Dirk Thanhäuser, Dennis Preßmann, Christian Prinz, Daniel Wallendorf, Andre Krone, Ronny Förster, Thomas Wolff, Maik Sommerfeld, Ralf Krone, Nils Sommerfeld, Sebastian Zielke           (Alexsander Preßmann, Dennis Hoppe, Toralf Strutzke, Oliver Langner, Christoph Richter)

 

Trainer Mathias Bergemann

 

 

1 Kommentare

Aus im Pokal trotz guter Leistung! Bärenklau verliert 2:4 gegen Post Zehlendorf

In der ersten Pokalrunde hatten wir ein Heimspiel gegen den Kreisligisten Post Zehlendorf. Aufgrund der Tatsache, dass die Zehlendorfer nicht gut in die Saison gestartet sind und der Pokal manchmal seine eigenen Gesetze hat, war ein kleiner Funken Hoffnung bei uns Grün-Weißen vorhanden.

Die Marschrichtung war vor dem Spiel klar: Wir wollten sehr tief und kompakt stehen und über Konter und Standartsituationen zum Erfolg kommen. Die Zehlendorfer übernahmen aber von Beginn an die Kontrolle über das Spiel, jedoch ohne 100 prozentige Torchancen heraus zuspielen. In der 12. Minute war die erste gute Offensive Aktion von uns zu sehen. Ein Freistoß von Ralf Krone aus spitzem Winkel konnte der Gästekeeper nur nach vorne abklatschen. Den darauf folgenden Kopfball konnte Andre Krone leider nicht im Tor unterbringen. Danach hatten wir zweimal Glück, als die Zehlendorfer nur das Aluminium trafen. In der 31. Minute wurde es für die Gäste erneut gefährlich. Der von Ralf Krone geschoßene Freistoß verfehlte nur knapp sein Ziel. Als man sich schon auf ein 0:0 zur Halbzeit eingestellt hatte, kam der Ball nochmal gefährlich in den Fünfmeterraum bei Bärenklau. Unser Keeper Steffen Herman knallte mit einem Gästespieler zusammen, der den Ball über die Linie stocherte. Einige Schiedsrichter hätten in dieser Situation Foul gepfiffen, aber der Pfiff blieb leider aus.

 

Nach dem Anpfiff zur 2. Halbzeit kam gleich der nächste Schock. Es dauerte keine 30 Sekunden und der Ball war wieder bei uns im Tor. Im Gegenangriff konnte Thomas Zieger sein Torschuss nicht richtig platzieren. In der 52. Minute fiel die vermeintliche Vorentscheidung, denn die Postler erhöhten auf 0:3 nach einem Patzer in der Grün-Weißen Hintermannschaft. Aber diesmal währte man sich als Mannschaft und kam in der 55. Minute zum 1:3 durch Ralf Krone. Jetzt wurde nochmal versucht das Blatt zu drehen. Es wurde dreimal gewechselt und auf drei Stürmer umgestellt. Schließlich hatten wir nichts mehr zu verlieren. Man hatte zum zweiten Mal Pech am heutigen Tag, als Sebastian Zielke aufs Tor schoss und der Ball von der Latte hinter die Linie sprang, aber weder der Schiedsrichter noch der Linienrichter dies sahen. In der 70. Minute dann das 1:4 für Zehlendorf. Wir versuchten trotzdem weiter zu machen und kamen in der 78. Minute zum 2:4 durch Nils Sommerfeld. Danach waren die großen Chancen auf beiden Seiten vorbei. Auf diese Leistung müssen wir aufbauen, gerade in Hinblick auf die nächste Woche, in der wir ein ganz wichtiges Heimspiel gegen den Aufsteiger Klein Mutz bestreiten.

 

Fazit: Man hat gegen einen Kreisligisten kämpferisch gut mitgehalten und mit ein wenig mehr Glück wäre eine Überraschung drin gewesen. Die individuellen Fehler müssen abgestellt werden, dann sind auch Siege möglich.

 

Aufstellung: Steffen Herrman, Cristoph Richter, Toralf Strutzke, Daniel Wallendorf, Andre Krone, Oliver Langner, Thomas Wolff, Thomas Zieger, Ralf Krone, Aleksander Preßmann, Dennis Hoppe (Sebastian Zielke, Nils Sommerfeld, Mike Sommerfeld)

 

Trainer Mathias Bergemann

 

1 Kommentare

Nachruf - Bärenklau trauert.

Bernd Kubala
Bernd Kubala

Ein langjähriger Weggefährte und allzeit den Verein unterstützender Sportskamerad ist unerwartet von uns gegangen. Bernd Kubala verstarb im Alter von 50 Jahren in der Nacht vom 17. auf den 18. August.

 

Ob als Spieler, Ordner oder Helfer bei der Platzplege: Bernd Kubala hat sich für die Sportgemeinschaft Grün-Weiß Bärenklau in vielerlei Hinsicht verdient gemacht.

 

Wir trauern und bekunden unser Mitleid den Hinterbliebenen.

 

Die Sportgemeinschaft Grün-Weiß Bärenklau

0 Kommentare

Auswärtsdebakel Teil 2

Bärenklau verliert im Auswärtsspiel beim FC Kremmen II mit 6:0. Bereits nach 21 Minuten war das Spiel entschieden. Bärenklau kam überhaupt nicht in Spiel und machte es den Gastgeber denkbar einfach. 

Im zweiten Auswärtsspiel dieser noch jungen Saison bekamen wir, wie auch schon im ersten Punktspiel, eine richtige Klatsche. Dabei reisten wir eigentlich mit der Hoffnung nach Kremmen etwas zählbares mitzunehmen. Denn auch Kremmen hatte vor der Partie noch keine Punkte auf dem Konto. Aber was soll ich sagen, nach 21 Minuten stand es bereits 4:0 für den Gastgeber. Von den vier Treffern fielen drei innerhalb von nur fünf Minuten. Man könnte es noch verstehen, wenn uns die Kremmener an die Wand gespielt hätten und uns mit tollem Fußball entzaubert hätten, aber das war nicht der Fall. Ich glaube, die Spieler vom FCK hatten es noch nie so leicht drei Punkte einzufahren. Am Anfang der Saison kann man sicherlich noch keine spielerische Glanzleistung von Bärenklau erwarten, aber was man verlangen kann ist Einsatz. Einsatz bis zur totalen Erschöpfung und den Willen alles Mögliche zu versuchen um den Gegner am Tore schießen zu hindert. Mehr kann und will ich zu diesem Spiel nicht sagen.

 

Fazit: Als Trainer bin ich wahnsinnig enttäuscht von der Mannschaft, weil ich weiß was jeder Einzelne imstande ist zu leisten. Und ich erwarte für die restlichen Spiele in der Meisterschaft eine andere Einstellung!!!

 

Aufstellung: Dirk Thanhäuser, Andre Krone, Tino Borchert, Daniel Wallendorf, Ralf Krone, Ronny Förster, Mike Sommerfeld, Sebastian Zielke, Thomas Kreutzer, Nils Sommerfeld, Dennis Hoppe (Aleksander Preßmann, Christoph Richter, Toralf Strutzke, Tom Buggisch, Oliver Langner)

 

Trainer Mathias Bergemann

 

0 Kommentare

Tolles Derby in Bärenklau! Die Grün-Weißen verlieren mit 3:4 (2:0) geben den 1. SV Oberkrämer 11.

Mit viel Spannung wurde das Derby zwischen der SG und dem ambitionierten 1. SV Oberkrämer erwartet. Die Grün-Weißen hatten sich viel vorgenommen, wollten das Spiel machen und sich nicht verstecken. Bei herrlichem Fußballwetter kamen fast 100 Zuschauer auf den Sportplatz nach Bärenklau und sahen ein spannendes Spiel. 

Der 1. SV Oberkrämer hatte sich vor der Saison durch zahlreiche Neuzugänge, auch aus Bärenklau, verstärkt und ging deshalb auch als klarer Favorit in dieses Spiel. Dass man als Favorit aber auch sehr schnell straucheln kann, bekam der SV Oberkrämer in der ersten Halbzeit zu spüren. Die Gäste wollten über viel Ballbesitz und dem Spiel in der Breite zum Erfolg kommen. Die Bärenklauer standen kompakt und verschoben immer wieder gut, so dass Oberkrämer selten zu guten Abschlüssen kam. Anders die Grün-Weißen, die durch lange Bälle in die Schnittstelle der Viererkette und schnelles Spiel über die Außen immer wieder gefährliche Angriffe führen. In der 25. Minute war es dann soweit. Zum wiederholten Mal konnte die Viererkette ausgehebelt werden. Stürmer Nils Sommerfeld lief alleine auf den Torwart zu und traf zur 1:0 Führung. Keine zehn Minuten später, eine fast identische Situation, nur diesmal war es Kapitän Sebastian Zielke, der den Fehler in der Innenverteidigung der Gäste nutzte. Er lief alleine auf den Torwart zu und schob den Ball zum 2:0 Halbzeitstand ins Tor.

 

Nach der Pause reagierten die Gäste und lösten ihre Viererkette auf und spielten fortan mit Libero. Dies Umstellung der Gäste sollte sich noch nicht sofort bemerkbar machen, denn die Bärenklauer hatten noch eine Großchance auf dem Fuß, die aber vom guten Gästekeeper entschärft wurde. Wenig später fiel aus heiterem Himmel der Anschlusstreffer für die Gäste. Der Spieler mit der Nummer 21 konnte unbedrängt von rechts flanken. In der Zentrale konnte sein Mitspieler ohne große Gegenwehr einköpfen. Keine Minute später, ähnliche Situation: Flanke über rechts und wieder war es der Torschütze vom 2:1, der ohne Bedrängnis zum Ausgleich einköpfte. In nur drei Minuten drehte sich das Spiel. Jetzt bestand plötzlich die Gefahr, dass der Gegner Bärenklau überrollt. Oberkrämer hatte jetzt richtig Oberwasser. Der nächste große Schock kam in der 72. Minute. Der Schiedsrichter pfiff Elfmeter für den SV. Torwart Dirk Thanhäuser entscheidet sich für die richtige Ecke und pariert den unplatzierten Schuss, kann den Ball aber nicht festhalten. In diesen Moment waren die Oberkrämer wacher und schneller als die Grün-Weiße Defensive. Ohne große Mühe schob der Gegner den Abpraller zur 2:3 Führung ein.

 

Als ein Gästespieler mit Gelb-Rot vom Platz musste, kam auf Seiten der Gastgeber noch einmal Hoffnung auf. Bärenklau rückte in dieser Phase zu weit auf und so ergab sich die Kontergelegenheit für den in Unterzahl spielenden Gegner, der zum 2:4 abschließen konnte. Bärenklau versuchte trotz der frustrierenden Spielsituation weiter nach vorne zu spielen und wurde für diesen Einsatz auch belohnt. So war es Stürmer Dennis Hoppe, der kurz vor Spielende zum 3:4 Anschlusstreffer traf. Mit den letzten Kräften versuchten die Hausherren doch noch den ersehnten Ausgleich zu erzielen. Aber das letzte Aufbäumen kam zu spät, die Spielzeit war zu Ende. Die Bärenklauer sanken enttäuscht, erschöpft und verärgert zu Boden.

 

Fazit: Man hat gesehen, dass wir auch gegen ein spielstarkes Team wie dem SC Oberkrämer mithalten können. Aufgrund zu vieler individueller Fehler im Defensivverhalten der gesamten Mannschaft konnten wir uns leider nicht für ein gutes Spiel belohnen. In der Offensive funktioniert das Spiel schon ganz gut. In der Defensive drückt noch gewaltig der Schuh. Ich bin als Trainer jedoch zuversichtlich, dass wir durch die nächsten Trainingseinheiten und Spiele diese Schwächen in den Griff bekommen werden.

 

Aufstellung: Dirk Thanhäuser, Dennis Preßmann, Tino Borchert, Daniel Wallendorf, Ralf Krone, Thomas Wolff, Mike Sommerfeld, Sebastian Zielke, Thomas Kreutzer, Nils Sommerfeld, Dennis Hoppe (Aleksander Preßmann, Christoph Richter, Toralf Strutzke, Tom Buggisch, Andre Krone)

 

Trainer Mathias Bergemann

 

 

0 Kommentare

Generalprobe bestanden! 1. Mannschaft entscheidet das Vereinsinterne Duell für sich.

Jung gegen Alt hieß es am Mittwoch auf dem Sportplatz in Bärenklau. In einem vereinsinternen Testspiel zwischen der 1. Mannschaft und der Ü35 setzte sich die Jugend durch. Die Zuschauer sahen ein interessante Spiel, das mit viel Einsatz geführt wurde. Lesen Sie den Spielbericht!

 

Spielbericht: Gelungene Generalprobe! 

 

Am Mittwoch hatten wir unseren letzten Test in der Vorbereitung. Es war ein vereinsinternes Spiel gegen die Ü35-Senioren. Man konnte von der ersten Minute an sehen, dass die „Alten“ den „Jungen“ zeigen wollten, dass sie noch nichts verlernt haben. Die Marschroute der Senioren ging in der ersten Halbzeit voll auf. Man überließ den Männern das Spiel, die gefühlte 70 Prozent Ballbesitz hatten, stellte sich sehr tief in die eigene Hälfte und wartete auf Fehler im Spielaufbau. Da die Spieleröffnung teilweise sehr langsam und die Spielverlagerung fast gar nicht stattfand, kamen sehr selten gute Abschlüsse zustande. Die Senioren waren hingegen in ihren wenigen Angriffen stets gefährlich. Die wenigen Chancen der Ü35 wurden gekonnt genutzt und so hieß es zur Halbzeit 0:2 für die erfahrenen Altherren.

 

Zu Beginn der 2. Halbzeit wurden auf Seiten der 1. Mannschaft sechs Wechsel vorgenommen. Die Spieleröffnung und Spielverlagerung funktionierte jetzt weitaus besser. Die Torchancen und Abschlüsse wurden immer gefährlicher. Zudem machten sich die konditionellen Vorteile auf Seiten der Männermannschaft zunehmend bemerkbar. Man schaffte es in der 2. Halbzeit den Senioren noch fünf Tore einzuschenken, die zum einen gut herausgespielt waren und zum anderen durch Abstimmungsprobleme in der gegnerischen Hintermannschaft begünstigt wurden. So ging man vielleicht mit ein zwei Toren zu hoch, aber dennoch als verdienter Sieger vom Platz.

 

 

Fazit: Als Trainer hab ich in den drei Testspielen sehr viel Gutes gesehen, aber natürlich auch noch viel Dinge die es zu verbessern gilt. Die Mannschaft hat in der kompletten Vorbereitung sehr gut mitgezogen und die Trainingsbeteiligung war immer sehr hoch. Wir sind für die Saison gerüstet und sind alle überzeugt, dass wir eine positive Spielrunde hinlegen werden.

 

 

Aufstellung: D. Thanhäuser, D. Preßmann, S. Amey, D. Wallendorf, R. Förster, D. Neunkirchen, M. Sommerfeld, S. Zielke, T. Borchert, N. Sommerfeld, D. Hoppe (T. Zieger, A. Preßmann, C. Richter, T. Kreutzer, T. Buggisch, T. Wolff, A. Krone)

 

Trainer Mathias Bergemann

 

0 Kommentare

Gerechtes Unentschieden im Testspiel gegen eine starke A-Jugend aus Velten

Am vergangen Samstag fand für die Bärenklauer der zweite große Test in der Vorbereitung statt. Der Gegener, die A-Jugend des SCO Velten erwies sich als faier und gleichwertiger Gegner. Bärenklau verspielt in der Schlussphase eine 3:1 Führung und musste sich am Ende mit einem Remis zufrieden geben. Lesen sie den Spielbericht. 

Zum zweiten Testspiel in der Vorbereitung hatte die Männermannschaft aus Bärenklau am vergangenen Samstag die A-Jugend des SCO Velten zu Gast. Es wurde das erwartet schwere Spiel für die Grün-Weißen. Bei unangenehm heißen Temperaturen übernahmen die Gäste aus Velten sofort das Spielgeschehen - jedoch ohne große Chancen herauszuspielen. Bei Bärenklau dauerte es etwas länger bis man ins Spiel fanden. Immer wenn unser Team schnell nach vorne spielte wurde es auch gefährlich in der Hälfte der Veltener. In der 30. Minute fiel dann auch, nach einem schnellen Spielzug, das 1:0 für die Gastgeber. Stürmer Nils Sommerfeld tankte sich auf der linken Seite bis zur Grundlinie durch und passte präzise auf Neuzugang Dennis Hoppe, der nur noch einzuschieben brauchte. Fünf Minuten später fiel auch schon das 2:0. Nach einer einstudierten Ecke, die zwar noch abgewehrt wurde, verwandelte Dennis Hoppe den Abstauber und machte seinen Doppelpack perfekt. In der 40. Minute hatte Mike Sommerfeld noch eine gute Doppelchance, die leider ungenutzt blieb. Nach der Pause kam der Gast aus Velten hell wach aus der Kabine und markierte sogleich mit einem schönen Kopfball den 2:1 Anschlusstreffer (47. Minute). Bärenklau zeigte aber sofort die richtige Reaktion. In der 49. Minute war es Ralf Krone, der den Ball nach einen Ecke zum 3:1 in die Maschen drückte. Danach hatten die Gastgeber das Spiel gut im Griff. Bärenklau kam noch zu guten Möglichkeiten, die aber leider nicht genutzt wurden. In dieser Phase hat Bärenklau auch hinten keine großen Chancen zugelassen. Der Zuschauer dachte eigentlich, dass das Spiel entschieden sei. Aber da hatte man die Rechnung ohne den Gegner gemacht, der bis zum Umfallen kämpfte um noch ein Unentschieden zu holen. Ihr Einsatz wurde in der 85. Minute, durch den 3:2 Anschlusstreffer, belohnt. Jetzt hatte der Gast aus Velten nochmal die nötige Motivation und Hoffnung das Spiel doch noch zu drehen. So machten die Veltener in der 88. Minute tatsächlich noch den 3:3 Ausgleich. Kurz danach pfiff der Schiedsrichter die Partie ab. Wie bereits gegen Germendorf war auch diese Testspiel sehr fair. Es wurden keine Karten gezeigt und trotz vollem Einsatz bei beider Teams wurden nur wenige Fouls begangen.

 

Fazit: Das Spiel war ein echter Prüfstein in der Vorbereitung. Sowohl das Wetter als auch der Gegner verlangten uns viel ab. Es wurden gute Ansätze in den Standartsituationen gezeigt sowie im schnellen Spiel nach vorne. Zu bemängeln gibt es eigentlich nur, dass in der 2. Halbzeit die guten Chancen nicht genutzt wurden. Auch die beiden späten Gegentreffer hätten nicht fallen dürfen. Hier müssen wir noch cleverer werden und den Vorsprung über die Zeit retten. Daran werden wir noch arbeiten müssen.

 

Tore: 1:0 Dennis Hoppe (30. Minute), 2:0 Dennis Hoppe (35. Minute), 2:1 (47. Minute), 3:1 Ralf Krone (49. Minute), 3:2 (85. Minute), 3:3 (88. Minute)

 

Aufstellung: A. Schmidt, D. Preßmann, T. Strutzke, D. Wallendorf, A. Krone, R. Krone, M. Sommerfeld, C. Rchter, T. Borchert, N. Sommerfeld, D. Hoppe , ( T. Zieger, O. Langner, D. Neunkirchen)

 

Trainer Mathias Bergemann

 

0 Kommentare

Land unter in Bärenklau! 7. Oberkrämer Cup abgesagt!


Am heutigen Samstag sollte in Bärenklau der 7. Oberkrämer Cup ausgetragen werden. Doch das Wetter machte allen Beteiligten einen Strich durch die Rechnung. Die starken Regenfälle am Freitag und in der Nacht zum Samstag hatten den Platz stark zugesetzt. Den Verantwortlich blieb nichts anderes übrig, als das Turnier kurzfristig abzusagen. Die Entscheidung fiel dem Vorstand der Bärenklauer sichtlich schwer, hatte man sich doch auf ein erfolgreiches Turnier gefreut. Die angereisten Sportler vom 1. SV Oberkrämer 11, FC Marwitz und Eintracht Bötzow traten enttäuscht die Heimreise an. Für sie alle war das Turnier ein wichtiger Baustein in der Saisonvorbereitung. Dennoch zeigten die Fußballer Verständnis für die Entscheidung. 

 

1 Kommentare

Niederlage im ersten Testspiel! Grün-Weiß Bärenklau - FSV Germendorf 1:5 (0:1))

Bärenklau unterliegt im ersten Testspiel dem FSV Germendorf mit 1:5. Die erste Halbzeit zeigte jedoch ein anderes Bild. Bärenklau spielte auf Augenhöhe und war streckenweise die spielbestimmende Mannschaft. Lesen Sie den Spielbericht vom neuen Trainer der Grün-Weißen Mathias Bergemann. 

 

 

Das erste Testspiel geht verloren! 

 

Text: Mathias Bergemann


Am Samstag hatten wir unseren Ortsnachbarn aus Germendorf zum ersten Testspiel in der Vorbereitung auf die kommende Saison zu Gast. Da der Platz in Bärenklau für den Oberkrämercup in der nächste Woche geschont werden musste, spielten wir in Vehlefanz auf Kunstrasen. Bärenklau hatte zur neuen Saison einen großen Spielerweggang zu beklagen und musste in dessen Folge die zweite Mannschaft auflösen. Somit wusste man nicht so recht wo man mit dem aktuellen Kader steht. Doch wer dachte, dass die Uhren in Bärenklau dadurch stehen bleiben sah sich zumindest in der ersten Halbzeit getäuscht. Denn unser Team spielte teilweise sehr gut gegen den, aus der Landesklasse abgestiegenen, Ortsnachbarn. Es wurde gut kombiniert, es wurde gekämpft und es wurde sich immer wieder gegenseitig geholfen. Man könnte sogar sagen, der neutrale Zuschauer konnte nicht sehen wer hier der Kreisligist ist. Trotzdem ging Germendorf kurz vor der Halbzeit mit 0:1 in Führung. In der zweiten Halbzeit gab es bei Bärenklau drei Auswechslungen und viele Positionswechsel, die sich auch kurz danach positiv bemerkbar machten. Nach einem Einwurf für Germendorf setze Stürmer Nils Sommerfeld den Keeper von Germendorf unter Druck, so dass dieser nicht richtig klären konnte. Den daraufhin erkämpften Ball legte er auf Kapitän Sebastian Zielke quer, der überlegt einschob. Doch so nach und nach setzte sich der künftige Kreisligist immer besser in Szene und die vielen Positionsumstellungen (ganze Abwehr wurde ausgetauscht) machten sich immer mehr bemerkbar. Nicht zuletzt dadurch kam Germendorf zu vier weiteren Toren. Insgesamt war es von beiden Mannschaften ein sehr faires Spiel, so wie es sich für ein Testspiel in der Saisonvorbereitung gehört.

 

Fazit: Die ersten 50 Minuten lassen mich als Trainer positiv in die Zukunft schauen. Wenn man gegen einen Kreisligisten auf ungewohnten Geläuf (Kunstrasen) zeitweise die spielbestimmende Mannschaft ist, dann ist offensichtlich genügend Potenzial in der Mannschaft um auf eine gute Saison hoffen zu können.

 

Aufstellung: D.Thanhäuser, D.Preßmann, S.Amey, D.Wallendorf, O.Langner, R.Krone, M.Sommerfeld, T.Kreutzer, S.Zielke, N.Sommerfeld, A.Preßmann ( A.Krone, C.Richter, T.Strutzke )

 

 

2 Kommentare

SG Grün- Weiß Bärenklau feiert 60-jähriges Bestehen!

Wir, die Sportgemeinschaft Grün-Weiß Bärenklau, feiern am Samstag, den 18.06.2011 auf dem Sportplatz in Bärenklau unser 60-jähriges Bestehen und laden Sie ganz herzlich dazu ein. Kommen Sie vorbei und stoßen Sie mit uns auf 60 erfolgreiche Jahre im Zeichen der Bärentatze an. Mit Fußball für jung und alt, mit Kaffee und Kuchen, mit Grillspezialitäten, mit Überraschungen für unsere kleinen Gäste und mit guter Laune möchten wir diesen runden Geburtstag mit Ihnen begehen. 

 

Der österreichische Fußballspieler und –trainer Ernst Happel hat einmal gesagt: „Ein Tag ohne Fußball ist ein verlorener Tag!“ und deshalb soll dieses Motto auch ganz speziell für unser Jubiläum gelten.

 

Mit dem 3. Fußball-Sponsorenturnier und einem Turnier für Seniorenmannschaften (Ü 45) startet um 10 Uhr der sportliche Teil des Tages. 

 

Beim Sponsorenturnier werden u.a. spielstarke Teams wie die Mannschaften von SKT/Pude, Batterie-Handel Zielke, Ela´s Bärenstübl & Oelke Montagen, der Firma KLU Klima- und Lüftungs-Umwelttechnik und des Kulturvereins ARGE Bärenklau um den Turniersieg kämpfen. 

 

Das Seniorenturnier steht ganz im Zeichen des regionalen Fußballwettstreits, da mit den Gastmannschaften von SV Glienicke, Eintracht Bötzow, SV Rot-Weiß Flatow und SV 1947 Mühlenbeck ausschließlich Teams aus der heimischen Kreisliga und Kreisklasse eingeladen sind. 

 

Der sportliche Höhepunkt des Tages ist das Spiel der 1. Mannschaft von Grün-Weiß Bärenklau gegen die Mannschaft des SC Oberhavel Velten und findet um 15:30 Uhr statt.


Ab 18 Uhr und bis spät in die Abendstunden wollen wir mit allen Fußballern und Gästen gemeinsam feiern und den Tag bei Musik und Kaltgetränken ausklingen lassen.  

 

Seien auch Sie dabei und feiern Sie mit. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Ihre SG Grün-Weiß Bärenklau.

 

2 Kommentare

Bye Bye Bachi!

Mit Christian Bach verlässt ein langjähriger Leistungsträger der Männermannschaften berufsbedingt den Verein. Wir, der Vorstand und alle Spieler der Männermannschaften, bedanken uns für die erfolgreichen Jahre und Dein Engagement für den Verein und wünschen Dir, lieber Christian Bach, alles Gute für die Zukunft. 

 

2 Kommentare

Erfolgreiches Wochenende für die Sportgemeinschaft aus Bärenklau!

Beide Männermannschaften konnten am vergangenen Spieltag drei Punkte einfahren. Die 1. Mannschaft hatte gegen die unterbesetzte Reserve aus Mühlenbeck leichtes Spiel und gewann erwartungsgemäß deutlich mit 6:0. Das Team um Steven Gallas siegte nur knapp, aber verdient mit 2:1 gegen Empor Glienicke. Auch die Ü35 war erfolgreich und punktete dank eines Hattricks von Kay Schumann. 

 

1. Männer

 

Der SV Mühlenbeck II musste am Samstag die Reise nach Bärenklau mit nur acht Mann und zudem mit Unterstützung einiger Ü45 Spieler antreten, da einige Stammkräfte bei der 1. Mannschaft gebraucht wurden. Somit war die Richtung, in die das Spiel lief, von Anfang an klar. Angesichts der zahlenmäßigen Überlegenheit hätte das Ergebnis jedoch noch höher ausfallen müssen - zu viele Chancen blieben ungenutzt. Folgende Spieler kamen in Halbzeit Eins zum Torerfolg: Engel (2x), Sommerfeld, Amey, Hirsch und Förster. Nachdem beide Mannschaften wieder aus den Kabinen kamen wurde das Spiel zwar angepfiffen, jedoch verletzte sich wenig später ein Spieler vom SV Mühlenbeck II woraufhin der Hauptschiedsrichter beide Kapitäne zu sich zitierte und man sich auf eine Spielbeendigung einigte. 

 

 

2. Männer

 

In der ersten Halbzeit konnte der Gastgeber den Gegner durch Einsatzwillen, Spielwitz und guter Taktik immer wieder in Bedrängnis bringen. So konnte Oliver Langner schon kurz nach Anpfiff einen Abpraller nach einem Freistoß nutzen und das 1:0 erzielen – seinen ersten Treffer für Grün-Weiß. Mit der Führung im Rücken sorgte der Gastgeber immer wieder für kleine Nadelstiche bei Empor. Gerade die Defensivarbeit war in der ersten Halbzeit tadellos, so dass der Gegner nur wenige Chancen bekam. Kurz vor der Halbzeit wurde dann ein toll herausgespielter Konter, durch einen Heber von Toralf Strutzke, erfolgreich zum 2:0 abgeschlossen. Nach Wiederanpfiff merkte man den Grün-Weißen langsam die schwindenden Kräfte an und Empor kam jetzt besser ins Spiel. Das hatte das 2:1 (ca. 75. Min.) zur Folge, welches sich im Anschluss eines Freistoßes ergab. Jedoch bot die SG mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung Empor Paroli und lies fortan keine Torchancen der Gäste mehr zu und gewann am Ende völlig verdient. Nach Abpfiff war die Freude über den Sieg bei den Hausherren groß, da die deutlichen Niederlagen der letzten Spiele für einigen Frust bei den Bärenklauern gesorgt hatten.  

 


Ü35

 

In einer ansehlichen Partie trennte sich Bärenklau und die SG Kremmen/Beetz mit 3:1. Mann des Spiels war der dreifache Torschütze Kay Schumann. 

 

 

 

3 Kommentare

Einladung zur ordentliche Mitgliederversammlung am 07.04

Alle Vereinsmitglieder sind eingeladen und aufgefordert an der ordentlichen Mitgliederversammlung am Donnerstag, den 07.04.2011 um 19:00 Uhr im Vereinsheim teilzunehmen. 

 

Download
Tagesordnungspunkte
Einladung_Mitgliedervers_7_4_2011.pdf
Adobe Acrobat Dokument 65.3 KB
0 Kommentare

Neue Fanartikel sind eingetroffen!!!

Ab sofort können an den Heimspieltagen im Vereinsheim (Vereinsimbiss) verschiedene Fanartikel erworben werden.  

0 Kommentare

Absturz auf Platz 9!

Am vergangenen Samstag musste sich Bärenklau dem Häsener SV mit 2:0 (0:0) geschlagen geben. Der Tabellenführer setzte sich am Ende nicht unverdient durch. Mann des Spiels war, so auch die Meinung der Hausherren, der Bärenklauer Schlussmann Tim Sommerfeld, der mit etlichen Paraden glänzte. 

Die Partie war in der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften konnten jedoch aus ihren wenigen, wenn auch teilweise guten, Torchancen kein Profit ziehen und verabschiedeten sich mit einem Torlosen Remis in die Halbzeitpause. In einer Phase, in der die Bärenklauer etwas Druck auf das gegnerische Tor aufbauen konnten, fiel der aus Sicht der Grün-Weißen sehr unglückliche Gegentreffer. Dieser resultierte aus einem Elfmeter, der durch ein Foul von Sven Bernd verursacht wurde. Der Schütze (Gültepe) ließ Tim Sommerfeld keine Chance und verwandelte sicher ins rechte obere Eck. Nach diesem Gegentreffer war das Spiel wieder offen. Der Tabellenführer hatte einige gute Tormöglichkeiten, die aber durch einen bärenstarken Tim Sommerfeld vereitelt werden konnten.


Um noch eine Chance auf den Ausgleichstreffer zu haben, musste Bärenklau hinten Mann gegen Mann spielen und das Risiko eingehen in einen Konter zu laufen. Und so kam es dann auch. Kurz vor dem Abpfiff machten die Hausherren den Sack zu und trafen nach einem Konter zum 2:0 Endstand (Grabow 89. Minute). 


Am kommenden Samstag, den 05. März 2011 empfängt Bärenklau den Tabellenletzten Beetz/Sommerfeld. Das Spiel beginnt um 15 Uhr. Das für den gleichen Tag angesetzte Spiel der zweiten Mannschaft gegen Beetz/Sommerfeld II fällt aus. 


 

3 Kommentare

Stürmisches Remis

Im Nachholspiel gegen Kremmen II holten die Bären einen Punkt nach Hause. Der starke Wind machte ein ansehnliches Fussballspiel unmöglich und viele Bälle unberechenbar. Die personell stark geschwächten Bärenklauer wurden ihrer vermeintlichen Favoritenrolle zu keiner Zeit gerecht. Vor allem in der zweiten Halbzeit wurden zu wenige Torchancen herausgespielt. Angesichts der Umstände konnten die Grün-Weißen mit dem Punktgewinn zufrieden sein.

 

"Vom Winde verweht" ... hier geht es zum Spielbericht des FC Kremmen 

 

Tore

 

25. Min 1:0 Andy Wicke nach Foulelfmeter

42. Min 1:1 Christian Bach nach direktem Freistoß aus 25m
47. Min 1:2 Nils Sommerfeld nach Dribbling
51. Min 2:2 Andy Wicke nach Direktkombination
71. Min 3:2 Sascha Neumann nach Direktkombination
79. Min 3:3 Nico Bukowski

 

Am Samstag startet für Bärenklau die Rückrunde. Anpfiff in Mildenberg ist um 11.30 Uhr. 

 

0 Kommentare

Unerwartete 2:3 Niederlage

In einer über weite Strecken ausgeglichen Partie, mit Chancen auf beiden Seiten, verlor Bärenklau gegen die Reserve der Falkenthaler Füchse mit 2:3. 

Nach einem frühen Rückstand in der 13. Minute gelang Ralf Krone sowohl der Ausgleichstreffer als auch wenig später das Tor zur 2:1 Halbzeitführung. Auch in der zweiten Spielhälfte hatten beide Mannschaften ihre Chancen. Die Füchse scheiterten ein ums andere Mal an dem stark haltenden Schlussmann Tim Sommerfeld. Zum Ende der Spielzeit gelang den Gästen der verdiente Ausgleich durch einen Foulelfmeter. Entschieden wurde das Spiel jedoch erst in der Nachspielzeit, in der die Gäste abermals zum Torerfolg kamen. Wie schon so oft in dieser Saison schafften es die Bären nicht, eine Führung zu verwalten und ließen sich zum Ende der Partie den Schneid abkaufen. 

0 Kommentare

Einladung zur Vorstandssitzung

Am Dienstag, den 8. Februar werden alle Mitglieder des Erweiterten Vorstandes sowie die Sponsorenbeauftragten und Mannschaftsvertreter (Trainer, Betreuer) gebeten an der Vorstandssitzung teilzunehmen. 

 

Neben der Planung der Arbeitseinsätze werden weitere wichtige Punkte für das Jahr 2011 besprochen. 


Sollte jemand nicht an der Sitzung teilnehmen können, bittet der Vorstand um eine zeitnahe Absage. Gerne per E-mail oder Telefon bei André.

0 Kommentare

Verstärkung für die Rückrunde gesucht!

Die SG Grün- Weiß Bärenklau sucht weiterhin ambitionierte Spieler als Verstärkung für die 1. Mannschaft. Ebenso werden noch ehrenamtliche Helfer für den Spielbetrieb dieser beiden Mannschaften gebraucht.

 

Trainer Daniel Runge ist überaus zufrieden mit den sportlichen Leistungen und den positiven Entwicklungen seiner Mannschaft in der Vorrunde. "Der bisher fünfte Tabellenplatz ist ein wirklich gutes Ergebnis. Die sehr gute Saisonvorbereitung, die personellen Verstärkungen und unsere taktische Disziplin zeigen erste Erfolge. Aber um auch weiterhin erfolgreich zu spielen, suchen wir noch in der Winterpause motivierte Spieler, die mit uns gemeinsam einen Aufstiegsplatz für die Kreisliga Oberhavel erreichen wollen."

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei den entsprechenden Ansprechpartnern oder kommen Sie einfach zu einen der Trainingstermine. Zögern Sie nicht und melden sich bei uns. Wie würden uns freuen, Sie schon bald in einen unserer Teams begrüßen zu können.


Ansprechpartner:

 

1. Männer: Daniel Runge

 

2. Männer: Steven Gallas

 

Helfer: Hans-Joachim Schumann und André Krone 

 

 

2 Kommentare

Titel verteidigt - Ü55 Hallenfussball

Wie bereits im letzten Jahr gewannen einige Spieler der SG Grün-Weiß Bärenklau mit der Ü55 Auswahl den Titel bei der Landesbestenermittlung im Hallenfussball. In der Sporthalle in Lehnitz belegten sie vor Forst Borgsdorf und Hertha BSC Berlin den ersten Platz. 

0 Kommentare

Wichtige Termine im neue Jahr

Wir wünschen allen Mitgliedern, Ehrenamtlichen Helfern und Betreuern, Sponsoren, Gönnern sowie Fans einen guten Rutsch ins neue Jahr. Im Namen des Vorstands und des gesamten Vereins spreche ich Ihnen unseren Dank für die zahlreiche Unterstützung im vergangenen Jahr aus.

Mit den Besten Grüßen

André Krone

 

Außerordentliche Mitgliederversammlung

 

Am Donnerstag, den 06.01.2011 um 19.00 Uhr findet eine Außerordentliche Mitgliederversammlung im Vereinsheim statt. Es geht dabei nochmals um unsere neue Satzung. Das Amtsgericht hat einen Passus beanstandet und deshalb müssen wir nochmals zusammenkommen, um Abstimmung vollziehen zu können. 

 

 

Trainingsauftakt

 

Der Trainingsauftakt der I. und II. Männermannschaft findet am Donnerstag den 13.01.2011 um 20.30 Uhr in der Sporthalle Vehlefanz statt. Bitte denkt an Eure Turnschuhe. Desweiteren folgt für die I. Mannschaft am darauf folgenden Samstag, den 15.01.2011 um 11.00 eine Trainingseinheit auf dem Sportplatz in Bärenklau. Am selbigen Tage spielt die 2. Mannschaft ein Hallenturnier in Kremmen. Ansprechpartner sind wie immer Daniel Runge (I. Männer: Tel. 0151/23283962 oder 0163/7969271) und Steven Gallas (II. Männer Tel. 0175/2756182).


 

Die Ü45 trainiert ab dem 6.01.2011 jeden Donnerstag (außer 13.01.) von 20:30 bis 22:00 Uhr in der Schulsporthalle in Vehlefanz.

 

Übersicht über alle Termine 

 

0 Kommentare

Weihnachtsfeier!!!

Liebe Vereinsmitglieder, 

das Jahr neigt sich dem Ende, die Hinrunde ist bald vorbei und die Vorfreude auf die besinnliche Weihnachtszeit steigt. Da wird es Zeit, mit Euch das Jahr Revue passieren zu lassen und auf ein erfolgreiches Jahr 2010 anzustoßen. Wir laden Euch herzlich ein, am Samstag, den 11. Dezember an unserer alljährlichen Vereins-Weihnachst-feier im Dorfkrug in Bärenklau teilzunehmen.

Neben Tanz und guter Musik erwartet euch unter anderem ein großes Buffet und eine Tombola mit tollen Preisen. Wer noch keine Karte erworben hat, sollte dies in den nächsten Tagen unbedingt nachholen. Karten für die 1. und 2. Männermannschaft sind bei Christoph R. zu kaufen. Die Ü35 und Ü45 II wendet sich bitte an Frank Warda. Die Spieler der Ü45 I bekommen ihre Karten von Frank Kuldszun. Passive Mittglieder richten Ihre Anfragen bitte an Gerhard. 

 

Einlass:  18.30 Uhr                                                                   

Beginn:  19.00 Uhr

 

Mit den besten Grüßen

Euer Vorstand



3 Kommentare

Bärenklau II gewinnt mit 1:5 in Lehnitz

Am Samstag, den 06.11.10 traf unsere Reserve im Auswärtsspiel auf den SSV Lehnitz. Lesen sie den ausführlichen Spielbericht.

Im Spiel gegen den SSV Lehnitz, dass auf dem Sportplatz am Oranienburger Schloß stattfand, wollte sich die Mannschaft aus Bärenklau für die zuletzt schwachen Auftritte in der Liga entschuldigen und den Zuschauern ein gutes Spiel zeigen und 3 Punkte holen. Das Wetter war schlecht, aber der Platz war dennoch gut bespielbar. Trainer Steven Gallas hatte einige Veränderungen in der Aufstellung vorgenommen, was vor allem das Spielsystem betraf. Er stellte die Mannschaft mit drei Spitzen und einem offensiv ausgerichteten Mittelfeld extrem angriffslustig auf. So erhoffte er sich den Gegner zu überraschen, das Spiel offensiv zu gestalten und somit auch zu bestimmen. Das Spiel startete jedoch wie gewohnt mit dem frühen Tor für den Gegner, weil die Mannschaft wie so oft unkonzentriert in das Spiel ging. Zudem ermöglichte ein Stellungsfehler in der Abwehr dem Gegentreffer. Trainer Gallas war bedient, aber er peitschte sein Team nach vorne, es waren ja noch 89 Minuten zu spielen. Die Bärenklauer fassten sich ein Herz und kamen prompt in der 2. Minute zum 1:1 Ausgleich. Thomas Zieger konnte sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und den Ball ins Tor beförderte. Nach dem Treffer spielte nur noch die Mannschaft aus Bärenklau und hatte zahlreiche Möglichkeiten das Führungstor zu erzielen. Die Lehnitzer kamen nur noch selten vor das Tor der Bärenklauer und wenn dann fanden sie im stark spielenden Libero Marcel Kulisch oder am Schlussmann Tim Sommerfeld ihren Meister. Speziell im defensiven Mittelfeld gelang es den Bärenklauern viele Zweikämpfe zu gewinnen und dann ihrerseits das Offensivspiel anzuheizen. Bärenklau dominierte die Partie und zeigte ein ansehnliches Kurzpassspiel und großen Kampf. In der 22. Minute kam Bärenklau dann zum 1:2 Führungstreffer, als der agile Thomas Zieger mit einem Sahnepass den durchstartenden Sebastian Zielke bediente der den Ball stark annahm und gekonnt ins Tor schoss. Bärenklau bestimmte weiter das Geschehen und stürmte munter nach vorne. Einzig ein paar Schlampigkeiten in der Abwehr brachten den Gegner vereinzelt zu Kontermöglichkeiten, die er aber nicht nutzen konnte. In der 33. Minute kam Bärenklau dann noch zum 1:3 Torerfolg. Sebastian Zielke nahm sich den Ball und donnerte aus der Distanz ( ca. 25-30 Meter ) den Ball in die re. untere Ecke. Ein wirklich geiles Tor, da staunte selbst der Gegner. Kurz vor der Halbzeit war es dann wieder der super spielende Thomas Zieger, der im Gewühl einen kühlen Kopf behielt und zum 1:4 einnetzte. Dann war Halbzeit, Trainer Gallas lobte seine Mannen und gab für die 2. Halbzeit weiteres Offensivspiel vor, um was für das Torverhältnis zu tun. Seine lobenden Worte waren aber vielleicht verkehrt, denn Bärenklau kam überheblich aus der Kabiene und überließ dem Gegner das Feld, was dieser auch dankbar annahm. So ergaben sich zahlreiche Tormöglichkeiten für Lehnitz und Torwart Tim Sommerfeld musste sich ein ums andere mal auszeichnen. Bärenklau fand nicht mehr ins Spiel und offenbarte einige Schwächen in der Defensive. In der 55. Minute brachte Gallas den Stürmer Alexander Pressmann für Tino Borchert und erhoffte sich damit wieder mehr Torgefahr. Es ging aber so weiter, Bärenklaus Offensivspiel fand überhaupt nicht mehr statt. In der 65. Minute brachte der Trainer dann nochmal den frischen Mittelfeldspieler Dennis Bonin für Kapitän Andrè Krone, der wegen zahlreicher Fouls starke Schmerzen hatte. Bärenklau fing sich im Verlauf wieder. Der Gegner hatte keinen Elan mehr viel zu investieren. In der 85. Minute kam Bärenklau abermals durch Sebastian Zielke zum 1:5, als dieser zwei Mann stehen ließ und locker einschob. Das Spiel endete dann auch mit diesem Ergebnis und Bärenklau hatte sich seine 3 Punkte wirklich verdient.

 

Abschließend bleibt zu sagen, dass Bärenklau das Spiel aufgrund der überragendnen 1. Halbzeit auch in der Höhe verdient gewonnen hat. Die 2. Halbzeit sollte jedoch für jeden Spieler eine Warnung sein sich nicht darauf auszuruhen und weiter alles zu geben. Ein Spiel bleibt noch um die Hinrunde einigermaßen Erfolgreich zu beenden.

 

SG

 

2 Kommentare

Nachwuchs gesucht!

Sehr geehrte Besucher, die SG Grün-Weiß Bärenklau möchte ihre jahrelange sehr erfolgreich praktizierte Nachwuchsarbeit wiederbeleben. In einem ersten Schritt würden wir uns freuen, mit einer eigenen Mini-Mannschaft (Jahrgänge 2004/2005) bzw. einem F-Junioren-Team (Jahrgänge 2002/2003) wieder in den Spielbetrieb einsteigen zu können. 


Trainiert wird immer mittwochs 16.00 - 17.30 Uhr und freitags 15.30 - 17.00 Uhr auf dem Sportplatz hinter der Nashorn-Grundschule in Vehlefanz.

 

Interessierte Kinder können sich jederzeit unter Mithilfe ihrer Eltern bei uns melden. (hier geht es zu Ihren Ansprechpartner)


Wir hoffen Euch schon bald in Bärenklau begrüßen zu können und freuen uns auf Euch.

 

Eurer Nachwuchsteam der SG Grün-Weiß Bärenklau

Steven Gallas, Ralf Krone und Christoph Richter

2 Kommentare

Ohne Aggressivität, Konzentration und Ordnung.

Am Samstag den 23. Oktober empfing die Reserve der SG Grün Weiss Bärenklau die Mannschaft vom SV Glienicke. Nach 90 Minuten und einer unansehnlichen Leistung der Hausherren siegten die Gäste verdient mit 1:4. Lesen sie den Spielbericht!

 

Spielbericht

 

Für das Spiel gegen die Mannschaft aus Glienicke nahmen sich die Bärenklauer viel vor, was schon daran zu erkennen war, dass sich im Gegensatz zum letzten Samstag ganze 14 Spieler zum Spiel eingefunden hatten. Trainer Steven Gallas war zudem sehr erfreut, dass er zwei Spieler aus der 1. Mannschaft begrüßen konnte, die seinen dünn besetzten Kader verstärkten. Das Spiel startete auf beiden Seiten sehr engagiert und druckvoll. Es konnten jedoch auf beiden Seiten keine Torszenen in den ersten Minuten verzeichnet werden. Beide Teams versuchten den Ball laufen zu lassen und schnell in die Spitze zu spielen, was den Glienickern optisch besser gelang. Sie spielten einige gute Ballstafetten und profitierten von ihren schnellen Stürmern, die die Hintermannschaft der Bärenklauer ein ums andere mal in Verlegenheit brachten. Mitten in einer Drangphase von Glienicke fiel auch das erste Tor. Ein Spieler der Gäste tauchte völlig frei vor Torhüter Denny Pude auf und brachte den Ball im Tor unter. Nach dem 0:1 versuchte Bärenklau besser ins Spiel zu kommen und den Rückstand zu egalisieren. Bis auf eine gute Chance von Sebastian Zielke war jedoch nicht viel Gutes zu sehen. Es gestaltete sich auch deshalb sehr schwierig, weil Glienicke im Mittelfeld sehr aggressiv, aber nie unfair, agierte und so das Bärenklauer Angriffsspiel früh im Keim erstickte. Infolge wachsenden Unkonzentriertheit und vieler unnötiger Ballverluste konnte der Gegner, nach einer Flanke von links in den Strafraum, per Kopf zum 0:2 erhöhen. Ein grober Stellungsfehler der Bärenklauer Verteidigung machte den Treffer möglich. Glienicke drückte weiter und kam noch zu einigen weiteren Möglichkeiten, die der fehlerfrei haltende Bärenklauer Schlussmann Denny Pude aber alle samt vereiteln konnte. In der Halbzeitpause schworen sich die Bärenklauer Besserung und gingen mit Selbstvertrauen in die 2. Halbzeit. Trainer Steven Gallas wechselte auf zwei Positionen und brachte Tino Borchert und Toralf Strutzke für Daniel Wallendorf und Thomas Kreutzer. Leider ging es so weiter wie es in der ersten Halbzeit aufgehört hatte. Bärenklau rieb sich auf, fand aber einfach nicht ins Spiel. Glienicke spielte weiter aggressiv und ballsicher, kreierte einige Torchancen und konnte nach einem Fehler im Aufbauspiel der Bärenklauer Hintermannschaft das 0:3 erzielen. Nur wenige Minuten später legten die Gäste das 0:4 nach, als ein Spieler von Glienicke abermals den Ball völlig ungedeckt ins Tor schieben konnte. Daraufhin war die Moral im Bärenklauer Team endgültig gebrochen und die Zuschauer vermuteten jetzt, dass noch mehr Tore fallen würden. Bärenklau besann sich aber und versuchte jetzt mit verbessertem Zweikampfverhalten das Spiel ohne ein weiteres Gegentor zu beenden. Die Mannschaft konnte dieses Vorhaben realisieren und darüber hinaus noch auf 1:4 verkürzen. Thomas Wolf reagierte nach einem Freistoss von Tino Borchert im Strafraumgetümmel am schnellsten und wuchtete den Ball ins Tor. In der Schlussphase brachte der Trainer noch Dennis Bonin für Maik Sommerfeld. Danach gab es keine weiteren Highlights und der sehr gut pfeifende Schiedsrichter beendete das Spiel. 


Abschließend bleibt zu sagen, dass die Bärenklauer das Spiel wegen ihres schlechten Defensivverhaltens, fehlender Aggressivität und zu vieler Ballverluste verdient verloren haben. Nächste Woche wird es sicher besser!

sg

 

 

0 Kommentare

Christian Werner (Bully) schießt 4 Tore in 35 Minuten und dreht das Spiel!

2:1 Anschlusstreffer durch C. Werner
2:1 Anschlusstreffer durch C. Werner

In einem spektakulären und torreichen Spiel gewinnt Bärenklau gegen die Reserve von Forst Borgsdorf mit 6:3. Als die Bären mit einem 0:2 Rückstand in die Pause gingen ahnte keiner der Zuschauer welche Wendung das Spiel noch nehmen würde und wie viele Tore noch fallen sollten. Zum Mann des Spiels wurde der erst zur Halbzeit eingewechselte Christian Werner. Ihm reichten 40 Minuten Spielzeit um vier Tore zu schießen und damit das komplette Spiel zu drehen. 


Spielbericht

Bärenklau startet gut ins Spiel und erarbeitete sich einige Chancen. Die Gäste aus Borgsdorf hielte jedoch dagegen und spielten auf Augenhöhe mit. Beide Mannschaften waren bemüht nach vorne zu spielen und attraktiven Offensivfußball zu zeigen. Das 0:1 fiel bereits in der 20. Minute nach einer Ecke und sorgten für einen kräftigen Dämpfer bei den Grün-Weißen. Nach dem Gegentor ließen die Bärenklauer den Gästen zu viel Platz. Der FSV nutzte seine Freiräume, fand immer besser ins Spiel und war jetzt die spielbestimmende Mannschaft. In der 40. Spielminute gelang es dem Borgsdorfer Christian Tritus auf 0:2 zu erhöhen. Mit Wut im Bauch gingen die Hausherren in die Kabine.

 

Trainer Runge verzichtete bewusst auf eine Ansprache, löste eine 6er-Position auf und nahm den bis dahin gut spielenden Ronny Förster zu Gunsten einer offensiveren Ausrichtung aus dem Spiel. Die Einwechselung von Christian Werner sollte sich bezahlt machen, den eben dieser leitete bereits kurz nach Wiederanpfiff die Wende im Spiel ein und traf zum 2:1 Anschlusstreffer. Sieben Minuten später war es wieder C. Werner, der den 2:2 Ausgleich erzielte.

 

Jetzt war wieder alles möglich. Die Grün-Weißen schalten jetzt schneller um und drängten auf die Führung. Nico Bukowski konnte auf dem Weg Richtung gegnerischen Strafraum nur noch durch ein Foul vom Borgsdorfer Marcus Dietsch gestoppt werden. Der Schiedsrichter zeigte dem Borgsdorfer die Gelb-Rote. Da beide Spieler bei der Aktion zu Fall kamen und die Situation für die Borgsdorfer nicht so eindeutig schien, als das dieses Urteil gerechtfertigt wäre, sorgte die Entscheidung für einige Emotionen auf dem Spielfeld und der Trainerbank der Gäste. Der Gefaulte trat selbst zum Freistoß an und nagelte das Leder mit einer unglaublichen Wucht unter die Torlatte. Zwar war der Keeper noch dran, konnte den scharf geschossenen Ball jedoch nicht mehr entscheidend ablenken. Der Platzverweis und der daraus resultierende Treffer war eine der Schlüsselszenen des Spiels und wurde nichts zuletzt deshalb auch nach dem Spiel noch rege diskutiert. Bärenklau spielte jetzt gelöst auf.

 

Trotz Unterzahl und verschenkter Führung steckte Borgsdorf jedoch auch in dieser Phase des Spiels nicht auf. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. In der 73. Minute traf erneut Christian Werner ins Netz. Nun schien das Spiel endgültig gedreht und Bärenklau jubelt. Auch Trainer Runge hatte jetzt sichtlich Spaß an der Partie und peitschte seine Mannschaft weiter nach vorne. Die Hausherren spielten sich in einer Rausch. C. Werner setzte zu einem Sprint auf der linken Aussenbahn an und bediente den auf der rechten Seite mitgelaufenden Roland Engel mit einem traumhaften Querpass aus vollem Lauf. Stürmer Engel ließ sich die Möglichkeit nicht nehmen und verwandelte eiskalt zum 5:2. Vier Minuten später traf auf der anderen Seite D. Schramm zum 5:3.

 

Der Mann des Tages machte jedoch in der 85. Minute den Borgsdorfern entgültig den Gar aus und erzielte seinen vierten Treffer in dieser Partie. Der Bärenklauer Coach hatte genug Tore von seinem Joker gesehen und holte ihn mit Beifall vom Platz. Für die letzten Minuten durfte T. Kreutzer noch mal ran und am Erfolg seiner Mannschaft teilhaben. In einer weitestgehend fairen Begegnung gewann Bärenklau am Ende verdient mit 6:3. 

 

Torfolge

20. Min 0:1 Christian Eichelmann (nach nach Ecke links)

40. Min 0:2 Christian Tritus (nach von li. Grundlinie zurück)

 

Halbzeitstand: 0:2


50. Min 1:2 Christian Werner (nach nach Ecke rechts; Kopfball)

57. Min 2:2 Christian Werner (nach Flachschuss)

66. Min 3:2 Nico Bukowski (nach direktem Freistoß, 16m-20m)

73. Min 4:2 Christian Werner (nach Querpass)

76. Min 5:2 Roland Engel (nach Vorlage C. Werner)

80. Min 5:3 Dennis Schramm 

85. Min 6:2 Christian Werner (nach Flachschuss)

 

Endstand: 6:3

 

Aufstellung

Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte ins Bild.
Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte ins Bild.

Photos vom Spiel

... werden am Mittwoch an dieser Stelle zu sehen sein! 

 

tk

4 Kommentare

Hornbach ist neuer Sponsor bei der SG Grün-Weiß Bärenklau!

Die SG Grün-Weiß Bärenklau ist glücklich den Hornbach Baumarkt Velten als neuen Sponsor begrüßen zu dürfen. Im Namen des gesamten Vereins bedankt sich der Vorstand für das entgegengebrachte Vertrauen und freut sich auf die Zusammenarbeit mit der Nr. 1 für Ihre Bauprojekte.

 

Der Vorstand


 

2 Kommentare

Aus im Kreispokal! Volle Konzentration auf die Liga.

Bärenklau verlor am vergangenen Samstag mit 0:6 (0:1) gegen Kremmen und verpasste den Einzug ins Achtelfinale des Kreispokals. Auch wenn Kremmen vor allem aufgrund der starken zweiten Halbzeit verdient gewonnen hat, spiegelt die Höhe der Niederlage nicht den Spielverlauf und die Leistung der Bärenklauer wieder. Sie wollen mehr über ...

... das spannende Pokalspiel erfahren, dann empfehlen wir ihnen den Spielbericht des FC Kremmen: http://xlurl.de/L4eV2M

 

Für die Grün-Weißen heißt es jetzt volle Konzentration auf die Liga und das kommende Wochenende. Die Mannschaft um Sören Amy trifft am Samstag auf die Reserve des Sportvereins Mühlenbeck. Das Spiel beginnt bereits um 11.30 Uhr. Mit einem Sieg bleiben die Bären an Grüneberg und den zwei Spitzenreitern dran. Grüneberg empfängt Friedrichsthal, die zuletzt vier mal in Folge gewinnen konnten und denen auch am kommenden Wochenende eine Überraschung zuzutrauen ist. Verfolger Marwitz reist zum Häsener SV. Es wird also wieder ein spannendes Wochenende in der 1. Kreisklasse. Aktuelle Ergebnisse finden sie wie immer auf unserer Seite.  

 

 


 



2 Kommentare

Wichtiger Sieg! Bärenklau II – Birkenwerder II 4:3

Wichtiger Sieg im erwartet schweren Spiel gegen Birkenwerder II. Lesen sie den ausführlichen Spielbericht von Steven Gallas.

Spielbericht

Am Samstag den 02.10.2010 traf unsere 2. Mannschaft im Heimspiel auf die Reserve aus Birkenwerder. Beide Mannschaften mussten am Samstag zuvor empfindliche Niederlagen einstecken und waren nun auf Wiedergutmachung aus. Gerade die Mannschaft aus Bärenklau hatte sich für dieses Spiel besonders viel vorgenommen, um vor allem die zuletzt doch sehr mangelhafte Chancenverwertung zu verbessern. Das Spiel begann dann aber leider nicht wie erwartet, da die Mannschaft aus Birkenwerder einen guten Start erwischte und viel Druck auf unsere Mannschaft ausübte. Diesen konnten sie aber nicht in Tore umsetzen, was auch daran lag, dass der wieder einmal sehr stark spielende Bärenklauer Torwart Christopher Reuss ein ums andere mal zur Stelle war. Die Bärenklauer fanden in dieser Zeit nie wirklich zu ihrem Spiel und konnten nur wenige Entlastungsangriffe starten, die allerdings erfolglos blieben. Vor allem in der Rückwärtsbewegung arbeiteten die Bärenklauer nicht kompakt genug,

somit ergaben sich viele Räume für die Gegner. Die Verunsicherung in unserer Mannschaft war für alle spürbar.

 

---Sollte es etwa wieder einen Rückstand geben?---

 

Wir brauchten unbedingt ein Tor um zu unserem Spiel zu finden. Die Erlösung folgte dann in der 24. Minute, als Sebastian Zielke nach Zuspiel und feiner Einzelleistung den Ball im Tor unterbrachte. Dieses Tor war so wichtig und man merkte umgehend, wie der Druck von der Mannschaft abfiel. In der Folge ergaben sich einige Chancen! Nur wenig später, in der 26. Minute, war es wieder der starke Sebastian Zielke der sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und den mitgelaufenen Dennis Preßmann mustergültig bediente, der abgeklärt zum 2:0 vollendete. Von jetzt an spielte nur noch Bärenklau. Besonders die schnellen und beweglichen Mittelfeldspieler Sommerfeld und Neuenkirchen waren immer anspielbar und spielten gefährliche Bälle in die Spitze. Wir waren am Drücker und in der 29. Minute klingelte es erneut im Kasten der Gäste, als Sebastian Zielke abermals erfolgreich war, indem er sich gegen 2 Gegenspieler durchsetzte und in Stürmermanier zum 3:0 einschob. Birkenwerder war nun völlig von der Rolle und fiel jetzt nur noch durch Gemecker und Foulspiel auf. Bärenklau konnte die Partie weiterhin bis zur Halbzeit kontrollieren.

 

---Diese klare Führung sollte Sicherheit geben für die 2. Hälfte.---

 

Zur 2. Halbzeit wechselte Bärenklau den Stürmer Thomas Zieger für den Gelb/Rot gefährdeten Toralf Strutzke ein. Sie wollten jetzt das Spiel kontrollieren und den Gegner etwas kommen lassen um ihrerseits zu kontern. Es kam aber anders, weil Birkenwerder wie entfesselt aus der Kabine kam und auf unser Tor stürmte. Aus unerklärlichen Gründen ließ sich Bärenklau davon beeindrucken und gab das Spiel aus der Hand. Birkenwerder gewann jetzt die Oberhand und hatte zahlreiche Möglichkeiten um ein Tor zu erzielen. Bärenklau fand kein Mittel dagegen und wankte zunehmend. Genau in dieser Phase bekamen wir nach einem Foul an Sebastian Zielke im Strafraum einen klaren Elfmeter zugesprochen, den Christoph Richter klasse ins rechte obere Eck verwandelte. Dieses 4:0 sollte uns zurück ins Spiel bringen, aber das war leider nicht der Fall.

 

Birkenwerder spielte weiter nach vorne und konnte nach einem schwachen Einwurf der Bärenklauer in der 59. Minute aus dem Nichts den 4:1 Anschlußtreffer erzielen. Danach machten sie weiter Druck und kamen postwendend in der 61. Minute zum 4:2 Torerfolg. Bärenklau war nun sichtlich geschockt und stehend K.O.! Fortan spielte nur noch Birkenwerder und Bärenklau versuchte den Vorsprung über die Zeit zu retten. Der Schiedsrichter, der aus Sicht aller Anwesenden eine schlechte Leistung bot, ließ in dieser Zeit viel für die hart spielenden Gegner laufen, was uns ebenfalls verunsicherte. In der Folge ergaben sich nicht mehr viele Chancen für Bärenklau, zudem verletzte sich der bis dahin sicher stehende Libero Dennis Bonin. Bärenklau stellte um und brachte Neuzugang Oliver Langner für den Sturm. In der 87. Minute kam Birkenwerder sogar noch zum 4:3 und sorgte dafür das es noch einen spannenden Endspurt gab. Das Glück blieb aber auf der Seite der Bärenklauer, die das Spiel über die Runden brachten und die wichtigen 3 Punkte für sich verbuchen konnten.

 

 

Abschließend bleibt zu sagen, dass es viele positive Dinge gegeben hat wie beispielsweise das Offensivspiel in der 1. Halbzeit, aber auch negatives, in Bezug auf das Defensivspiel der gesamten Mannschaft. Trotz alledem war eine deutliche Leistungsteigerung gegenüber dem letzten Spiel zu erkennen!

 

Weiter so Männer, dann kommen die Punkte von allein.

 

sg, nb


3 Kommentare

Erste Niederlage der Saison

Bei klassischem Fritz-Walter-Wetter verlor die 1. Mannschaft am Samstag beim SV Friedrichsthal mit 2:1. Trotz engagierter Leistung  schafften es die Grün-Weißen nicht die frühe 2:0 Führung der Heimmannschaft in ein Remis umzuwandeln. Die Bären waren vorm Tor nicht zwingend genug und hatte zudem auch noch Pech bei den Gegentoren. 

Die Platzherren dominierten die ersten Minuten des Spiels, machten Druck und ließen Bärenklau nicht ins Spiel kommen. Das 1:0 fiel nach einem Schuss aus zweiter Reihe, der irgendwie ins rechte Ecke trudelte. Das 2:0 entstand auf kuriose Weise. Der Ball prallte am Bein von Torwart Sommerfeld ab und flog im hohen Bogen Richtung linkes Toreck, tippte noch einmal vor der Torlinie auf und landete im oberen Eck. Noch vor der Pause gelang den Bärenklauern der so wichtige Anschlußtreffer. Ralf Krone traf per Foulelfmeter (im zweiten Versuch) zum 2:1. Nach der Pause zeigte Bärenklau die Marchrichtung an. Die Gäste spielten konsequent nach vorne und hatte gerade in den ersten 10 Minuten nach Wiederanpfiff eine starke Phase. Der Ausgleich sollte aber nicht gelingen. Viel zu selten brachten die Grün-Weißen den friedrichsthaler Torwart in Verlegenheit. Es fehlte an klaren Torchancen. Bärenklau versuchte es zu selten aus der Distanz. Zudem eröffneten die Gäste Friedrichsthal die Möglichkeit zu kontern. Aber auch Friedrichsthal schaffte es nicht einen weiteren Treffer zu erzielen.

 

Trotz der Niederlage war Trainer Runge nicht gänzlich unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, die immer wieder versuchte mit spielerischen Mitteln vor das gegnerische Tor zu gelangen. Die Mannschaft hat erneut bewiesen, dass sie ein homogenes Team sind und auch nach einem 2:0 Rückstand nicht aufsteckt, sondern weiter nach vorne Spielt und an sich glaubt.

 

Am Samstag spielt die Elf um Sören Amy vor Heimischen Publikum gegen Einheit Krewelin. Bärenklau braucht einen Sieg um an der Spitzengruppe dran zu bleiben. Dabei helfen soll die Unterstützung der heimischen Zuschauer. Das Spiel beginnt um 15 Uhr, Eintritt 2 Euro, für Getränke und kleine Speisen sorgt wie immer das Team vom Getränkehandel & Bistro "Pudes Eck" aus Velten.

0 Kommentare

Bärenklau II verliert haushoch gegen Empor Glienicke

Am Samstag hatten beide Männer-Mannschaften nicht viel Grund zur Freude. Beide Teams verloren ihre Auswärtsspiele. Dabei traf es die 2. Mannschaft besonders hart. Sie kassierte sieben Gegentore und verloren gegen Empor Glienicke etwas zu hoch.

In der ersten Halbzeit war das Spiel sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften hatte ihre Torchancen. Zum Torerfolg kamen jedoch lediglich die Hausherren, die nach einer Ecke zur 1:0 Führungen trafen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Empor Glienicke auf 2:0. Im Folgenden hatten die Grün-Weißen die Möglichkeit den Anschlusstreffer zu erzielen, nutzten diese aber nicht. Stattdessen erzielte Glienicke im direkten Gegenangriff das 3:0. Jetzt schien die Moral der Bärenklauer endgültig gebrochen. Auch schlichen sich immer mehr individuelle Fehler ein, die letztlich der Heimmannschaft Tür und Tor öffneten und vier weitere Gegentreffer ermöglichten. Am nächsten Samstag hat die Mannschaft im Punktspiel gegen Birkenwerder die Möglichkeit auf Wiedergutmachung.  

0 Kommentare

Bärenklau bleibt auch am 5. Spieltag ungeschlagen!

Bärenklau erkämpfte sich am vergangenen Samstag im Heimspiel gegen Bergfelde ein 1:1 (0:0) Unentschieden. Die Grün-Weißen hatten sichtliche Probleme ins Spiel zu finden. In der ersten Halbzeit gelang nur selten...

... ein geordneter Spielaufbau und ein sauber zu Ende gespielter Angriff. Beide Mannschaften taten zu wenig für ihr Spiel nach vorne und besannen sich zu sehr auf das Zerstören des gegnerischen Spiels. So mangelte es der Partie vor allem an spielerischen Lösungen und klaren Torchancen. Möglichkeiten für Bärenklau ergaben sich lediglich durch Distanzschüsse von R. Engel, die jedoch zu wenig Gefahr brachten. In der 78min. kamen die Bärenklauer dann doch noch zum Torerfolg. Neuzugang Nico Bukowski traf mit einem sehenswerten Kopfball ins linke obere Eck zur 1:0 Führung. Leider schaffte es das Team von Trainer Runge nicht den Vorsprung über die Zeit zu retten. Bereits in der 84min. konnten die Gäste durch einen Foulelfmeter ausgleichen. 

 

Am Ende können beide Mannschaften mit dem Punktgewinn zufrieden sein. Dennoch war für Bärenklau nach der 1:0 Führung mehr als nur ein Remi drin. Am Samstag trifft die 1. Mannschaft auf Friedrichsthal. 

 

0 Kommentare

Ü45 Mannschaften aus Bärenklau erfolgreich

Auch die beide bärenklauer Ü45 Mannschaften waren an ihrem 2. Spieltag erfolgreich. Bärenklau I gewann zu Hause gegen Bötzow mit 7:2. Die Männer von Bärenklau II siegten in Mühlenbeck mit 4:1. Damit befinden sich beide Teams mit 4 Punkten ungeschlagen in der Spitzengruppe der Kreisklasse.

 

 

1 Kommentare

Schwerer als erwartet!

Mit 2:0 besiegte Bärenklau II am vergangenen Samstag den Tabellenletzten aus Hohenbruch. Die erwartet leichte Aufgabe war es am Ende nicht. Um den ausführlichen Spielbericht zu lesen klicken sie auf "mehr lesen".

 

Spielbericht

Hohenbruch verkaufte sich weit besser als man es vom Tabellenschlusslicht erwartet hätte. Gerade in der Anfangsphase traten die Gäste selbstbewusst auf. Und so wurden wir von Anfang an in unsere Hälfte gedrückt. Erst nach gut einer Viertelstunde konnten wir uns befreien. Eine richtig herausgespielte Torchance ergab sich in dieser Phase nicht. Das Spiel war von viel Hektik und ungenauen Zuspielen geprägt. Ein richtiger Spielfluss kam nicht zustande. Es entstanden nur Zufallschancen. Die erste gute Möglichkeit konnte S. Zielke, als er fast allein auf das Tor zulief, nicht nutzen. Auch danach fanden wir nicht das richtige Mittel um die hohenbrucher Abwehr zu knacken. Wir agierten zu oft mit hohen Bällen, die der starke Libero der Gäste allesamt von oben runter pflückte. Trotz der schlechten spielerischen Leistung blieben wir am Drücker und haben zu keiner Zeit das kämpferische Spiel vermissen lassen. Die Führung war dann auch eher kämpferisch einzuordnen als wir am gegnerischen 16er energisch nachsetzten und T. Kreutzer im Gewühl einen klaren Kopf behielt und überlegt unten links zur Führung einschob. Eigentlich sollte die Führung uns Sicherheit geben, aber wir waren an diesem Tag etwas zu verkrampft. Kurz vor der Pause gelang es uns dennoch auf 2:0 zu erhöhen. Kreutzer spielte Preßmann A. mustergültig frei und unser Torjäger ließ sich diese Möglichkeit nicht nehmen und schob den Ball links am Torwart vorbei.

 

In Hälfte zwei waren wir mehr und mehr am Drücker und wollten unbedingt das 3:0 erzielen. Aber die klarsten Torchancen wurden wieder einmal nicht genutzt. Wenn wir nur mal unsere Möglichkeiten nutzen würden. Die Gäste waren wohl mit ihren Kräften am Ende und dezimierte sich durch eine Gelb-Rote Karte auch noch selber. Dennoch wurde es für uns nicht leichter. Hohenbruch kam über Konter gefährlich vor unser Tor und in einer Szene konnte der hohenbrucher Stürmer nur per Foul gestoppt werden – Elfmeter. Guter kraftvoller Schuss in die rechte untere Ecke, unser Torwart Reuss taucht ab, hechtet in die Ecke und hält den gut geschossenen Elfer. Wahnsinn dieser REUSS. Dieser Junge ist für uns unbezahlbar und eine große Verstärkung. (WEITER SO CHRIS!) Danach war es Hohenbruch anzumerken, dass ihnen der verschossene Elfer die Moral gebrochen hatte und sie sich nicht mehr aufbäumen konnten. Wir hatten danach die Chance das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten, aber wir schafften es nicht den Ball über die Torlinie zu bringen. Manchmal zu eigensinnig, in einigen Situationen zu überhastet und in anderen hielt der Schlussmann der Gäste überragend. Am Ende ein verdienter Sieg mit etwas Glück und einem starken Rückhalt. Einzig bleibt zu sagen, dass wir vor dem Tor noch konzentrierter auftreten müssen. Mit etwas Pech kann sich diese mangelnde Chancenauswertung auch rächen und uns drei Punkte kosten. Wir sind trotzdem wieder ein Stück näher an unserer tatsächlichen Leistungsstärke herangerückt. Macht immer so weiter, es wird von Spiel zu Spiel immer besser.

 

DP

 

1 Kommentare

Remis in Bötzow 1:1 (0:1)

Mit einem Remis brachte unsere zweite Mannschaft nur einen Punkt mit nach Bärenklau. Die mangelnde Chancenauswertung verhinderte den Sieg und ermöglichte am Ende den Ausgleichstreffer durch die Gastgeber. Lesen Sie den Spielbericht!

 

Spielbericht

Mit fast der identischen Aufstellung wie im Spiel gegen Leegebruch und dem erstmaligen Preßmann-Sturm begannen wir druckvoll gegen gut eingestellte Bötzower. Torchancen blieben aber erstmal Mangelware.

Nach gut einer Viertelstunde nahmen wir mehr und mehr das Heft in die Hand, doch die guten Gelegenheiten der Preßmann Brüder blieben ungenutzt. Bötzow kam in dieser Phase kaum an den Ball, da unsere gute Defensive Ball und Gegner gut im Griff hatten. Ca. eine halbe Stunde war gespielt als Bärenklau mit 1:0 in Führung ging: langer Ball von Buggisch, Preßmann D. lief den Ball hinterher, eroberte ihn zwischen Libero und Torwart und spielte ihn im Gewühl zum freistehenden A. Preßmann der  ins leere Tor einnetzte. Bis zur Pause kamen wir dann noch zu zwei kleineren Gelegenheiten, die aber nicht genutzt werden konnten.

 

In der 2. Hälfte kam Bötzow etwas besser ins Spiel und setzte uns 10min unter Druck. Wir konnten uns aber immer wieder mit gefährlichen Kontern befreien. Leider blieben auch in dieser Phase die Chancen ungenutzt. Dann eine Riesenmöglichkeit für A. Preßmann: nach einer Ecke hatte Torwart Reuss den Ball mit einem weite Abschlag schnell auf Preßmann A. gespielt dieser setzte sich auch gut gegen den Verteidiger durch und lief nun allein aufs Tor zu, traf jedoch den Ball nicht richtig, so dass der Keeper den Ball halten konnte. Wenn dieser Treffer fällt, hätten wir mit der 2:0 Führung das Spiel beruhigen können. Danach hatte Bötzow wieder mehr vom Spiel, doch unser gut aufgelegter Torwart hielt gleich zweimal glänzend. Wiederrum hatten wir die bessere Möglichkeit: Kulisch war rechts durch, übersah aber die beiden mitgelaufenen Preßmann Brüder und schoss allein aufs Tor. In dieser Situation war mehr drin. Und so musste es ja so kommen wie es kam: Bötzow traf nicht unverdient zum 1:1 Ausgleich. Bei uns war dann ein wenig die Luft raus, aber der Gegner war mit dem Unentschieden wohl auch zufrieden. Dann hatten wir aber doch noch eine riesen Möglichkeit und es war auch der schönste Angriff des Spiels. Preßmann D. legte den Ball mit der Hacke in den Lauf von A. Preßmann, der wiederum nahm Sommerfeld auf links mit, der zog mit Ball am Fuß nach innen und spielte Zielke mustergültig in den Fuß. Das gesamte Tor vor Augen schoß er knapp am rechten Pfosten vorbei. Schade!

 

Am Ende haben wir 2 Punkte liegen gelassen. Wir müssen unsere Torchancen noch konsequenter nutzen, dann würden in der Tabelle auch mehr Punkte auf unserem Konto stehen.

 

Dennoch sind wir auf einem guten Weg und nächste Woche haben wir wieder einen Schlagbaren Gegner vor der Brust. Macht weiter so... es wird von Spiel zu Spiel immer besser.

 

DP

 

1 Kommentare

Knappe Niederlage im Derby gegen Leegebruch II.

Mit einer 1:2 Niederlage gegen Blau-Weiß Leegebruch II ging der 3. Spieltag für unsere 2. Mannschaft enttäuschend zu Ende. Lesen Sie den Spielbericht.

Spielbericht

Wie erwartet begang Leegebruch offensiv. Mit der richtigen Härte im Zweikamf wussten wir aber in den Anfangsminuten dagegen zu halten...bis zur 11min: über links kam ein Leegebrucher ungehindert zum Flanken, im Zentrum standen wir nicht richtig zum Ball und der Leegebrucher war zur Stelle. Unglücklicherweise traf er den Ball auch nicht richtig und so trudelte das Leder vom rechten Pfosten über die Torlinie. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Trotzdem gelang es uns nicht entscheidend vor das gegnerische Tor zu kommen und blieben oft im Mittelfeld stecken. Aber es geht ja auch über Standards. 36min: Freistoß an der Mittellinie, Kapitän Krone bringt den Ball hoch vor das Tor und Alexander Preßmann knipste das Leder wie einst Uwe Seeler 1970 mit dem Hinterkopf über die Linie. Der Ausgleich war zu in dieser Phase nicht unverdient.

 

Nach der Pause nahmen wir das Heft in die Hand und spielten gut nach vorne, jedoch wollte das Tore schießen nicht gelingen. Dann gab es einen kleinen Durchhänger von der 60. bis zur 70min. Leegebruch spielte wieder gezielter nach vorn und erarbeitete sich gute Torchancen, die aber ungenutzt blieben. 72min: Leegebruch im Ballbesitz im Grün-Weißen Strafraum, ein Leegebrucher boxt mit der Hand auf den Ball und unserem Spieler Richter gegen die Hand. Alle dachten an Freistoß für Bärenklau, nur Schiri Leuschner nicht. Er gab zum erstaunen aller (sogar der Gästetrainer konnte sich das schmunzeln nicht verkneifen) Elfmeter! Der Elfer wurde dann sicher zum 1:2 verwandelt.

 

Mit der Hereinnahme von Wolff stellten wir auf drei Spitzen um, um möglichst noch den Ausgleich zu erzielen. Es war ein wahrer Sturmlauf. Es reihte sich Torchance an Torchance, nur der Ball wollte bis zum Abpfiff nicht mehr den Weg über die Linie finden.

 

Fazit: Ein beeindruckend geführtes Spiel unserer Truppe. Teilweise sehr gut gestanden in der Defensive und gute Spielzüge nach vorn. So kann es weiter gehen. Besonders hervorzuheben war der Ü45-Spieler Marian Zajac, der uns als Torwart aushalf und seine Sache ohne Fehler hervorragend machte.

 

Denkt daran: Immer positiv nach vorn schauen. Es steckt viel Potenzial in uns, wir müssen es nur öfter zeigen. Am nächsten Samstag haben wir im Oberkrämer-Derby gegen Bötzow II erneut die Gelegenheit dazu.

 

DP

 

 

1 Kommentare

Turbulentes Spiel endet mit einem Sieg für Bärenklau

In einem spannenden, attraktiven und nicht immer fairen Spiel besiegten die Bärenklauer den Häsener SV mit 3:2 (3:1). Besonders in der ersten Halbzeit überzeugten die "Grün-Weißen" mit ansehnlichen Fussball. 

-------------------------------------------

Bärenklau II spielte ebenfalls am vergangenen Samstag und verlor in einer fairen Partie gegen Blau-Weiß Leegebruch knapp mit 1:2. Ein strittiger Elfmeter verhinderte den Punktgewinn für die Gastgeber. 


1 Kommentare

Spielankündigung: Zwei Heimspiele!

Am heutigen Samstag (15 Uhr) empfängt Bärenklau den Tabellenführer Häsener SV. Für die noch ungeschlagene Mannschaft von Daniel Runge wird es ein Gradmesser in der noch jungen Saison. Das Spiel der zweite Mannschaft gegen Blau-Weiß Leegebruch beginnt bereits um 12 Uhr. (Eintritt: 2 Euro)

0 Kommentare

Saisonstart völlig verkorkst!

Der Saisonstart der 2. Mannschafft ging beim 0:5 gegen Flatow II völlig in die Hose! Dabei ließ das Ergebnis im Pokalspiel gegen Bergfelde auf einen erfolgreichen Start in die Saison hoffen – aber weit gefehlt. Mit einer indiskutablen Leistung präsentierte sich die Mannschaft am Samstag und verloren in der Höhe verdient gegen einen selbsternannten Aufstiegskandidaten.

Spielbericht

Mit breiter Brust und viel Leidenschaft wollten wir das 1. Punktspiel vor heimischer Kulisse gewinnen. Bereits nach 30 sek, als Flatow mit dem ersten Angriff die Führung zum 1:0 erzielte, hatte sich dieses Vorhaben zerschlage. Wie schon gegen Bergfelde waren wir gedanklich noch nicht auf dem Platz und warfen somit unsere Vorsätze selbst über den Haufen. Die darauf folgenden 20 min waren für mich als Trainer und Spieler die unschönsten meiner doch schon längeren Karriere. Flatow zog mit 4:0 uneinholbar davon und erzielte zudem die drei Tore immer nach dem selben Schema: im Zentrum mit viel Platz, langer Ball über die Abwehr hinweg, schlechtes Stellungsspiel der gesammten Defensive, der Stürmer lief allein auf unseren Torwart zu und brauchte nur noch einzunetzen. In dieser Phase waren wir erschreckend Zweikampfschwach. Zumindestens das änderte sich bis zur Halbzeit. Wir versuchten jetzt früh die Zweikämpfe anzunehmen und erspielten uns auch einige Torchancen, die aber leider ungenutzt blieben (Neunenkirchen, Zielke, Preßmann,D.). In der Halbzeitpause rafften wir uns alle nochmal zusammen und wollten wenigstens das Ergebnis in Grenzen halten. Mit mehr Biss kamen wir auch aus der Kabien, erspielten uns auch eins zwei gute Möglichkeiten, die aber auch wie im ersten Durchgang vergeben wurden. So ist das halt wenn man schon 0:4 zurück liegt, man versucht halt alles, aber an so einem Tag gelingt dann nicht viel. Flatow machte nicht mehr als nötig. Die Chancen wurden von Torwart Reuss, der an diesem Tag der beste Bärenklauer war, allesammt vereitelt. 10 min vor Schluß hatten wir die Gelegenheit zur Ergebniskosmetik, aber der Elfmeter von A. Preßmann hielt der Flatower Schlußmann. Wenn man die Sch.... an den Füßen hat, gelingt nicht mal das. Leider gibt es im Fußball solche Tage. Flatow konterte dann nochmal und erhöhte auf 5:0, was auch gleichzeitig das Endresultat war.

 

Ich habe aus diesem Spiel viele Erkenntnisse gewonnen. Es hat an diesem Tag der absolut letzte Wille gefehlt und die Bereitschaft für einander zu kämpfen um solch ein Spiel gewinnen zu wollen. Leider kann man die Einstellung nicht trainieren, die muss jeder Einzelne selbst mitbringen. Nächste Woche müssen wir mit einer anderen Einstellung an das Spiel gehen und dann werden wir auch erfolgreich sein. Ich hoffe, dass am Dienstag auch viele Spieler beim Training anwesend sind. Wr haben eine Menge Gesprächsbedarf und werden der Niederlage auf den Grund gehen müssen.

 

 

Bis Dienstag....DP

 

5 Kommentare

2. Mannschaft verpasst Pokalsensation nur knapp!

Am letzten Wochenende begrüssten wir zum Pokalspiel den klassenhöheren Gast aus Bergfelde. Es war für uns der erste richtige Prüfstein mit Blick auf die neue Saison. Wir konnten erahnen was uns erwarten würde – Bergfelde spielte vorige Saison noch in der GEK-Liga und musste den schweren Gang in die 1. Kreisklasse antreten. Lesen Sie den gesamten Spielbericht...

Spielbericht

Bergfelde legte in diesem Spiel auch gleich gut los, erster Angriff der Gäste, Flanke von links mit rechts zum Tor getreten, Kopfball, Tor...0:1. Da waren wir gedanklich noch in der Kabine. Fortan entwickelte sich ein typischer Pokal-Fight. Bergfelde mit der reiferen Spielanlage, Bärenklau hielt mit Einsatzwillen und Kampfkraft dagegen. Im Verlauf der ersten 30min hatte uns Bergfelde weitgehend im Griff, jedoch ohne dabei gefährlich vor unserem Tor vorzustoßen. Das lag auch daran, dass wir eine gute Raumaufteilung an den Tag legten und die Bergfelder Stürmer bei unserer Defensive um Torwart Reuss, Libero Krone und den Manndeckern Zieger und Buggisch gut aufgehoben waren.

 

Bärenklau konnte sich im ersten Durchgang kaum nach vorn entfalten, Torchancen waren daher auch Mangelware. Bergfelde konnte dann kurz vor dem Pausentee auf 2:0 erhöhen. Allerdings wurde vor dem Tor ein "klares" Foul vom Schiedsrichter Bonin nicht geahndet. 

 

In der Pause machten wir uns noch einmal Mut, denn beim Stand von 0:2 war ja noch nichts verloren. Die 2. Hälfte begann so wie die Erste endete. Bergfelde mit viel Ballbesitz, Bärenklau verschob gut im Raum, so dass keine weiteren Großchancen für die Gäste entstanden. Im Verlauf der 2. Halbzeit wirkte die Partie etwas einschläfernd. Das machte sich auch auf den Bergfelder Libero bemerkbar, der den Ball gegen Zieger vertendelte. Der lief nun allein aufs Gästetor zu, konnte den Ball jedoch mit seinem schwächeren linken Fuß nicht im Tor unterbringen. Danach war deutlich zu spüren, dass den Gästen langsam die Kräfte nachließen. Die junge Bergfelder Mannschaft ging nicht mehr so engagiert zu Werke und offenbarte im Defensivverbund einige Schwächen, woraus auch der Anschlußtreffer durch Thomas Zieger resultierte. Ähnliche der vorangegangenen Situation, nahm Zieger erneut dem Liberos den Ball ab und lief allein aufs Tor zu. Jedoch machte er es in dieser Situation souverener und schob den Ball am Torwart vorbei zum 1:2 Anschlusstreffer.

Danach war Bergfelde für einige Minuten völlig von der Rolle und uns noch weitere Möglichkeiten verschaffte (Sommerfeld, Zieger), die aber alle ungenutzt blieben.

 

Die Vorentscheidung zu Gunsten des Gastes, viel eine Viertelstunde vor Spielende. Freistoß für Bergfelde, der Ball lief einmal quer durch den Strafraum und am langen Pfosten brauchte der Stürmer nur noch den Fuß hinhalten. Wir waren jetzt keineswegs geschockt von diesem Treffer, spielten weiter mutig nach vorn und glaubten an die kleine Sensation. Bergfelde war nun nicht mehr druckvoll genug und hatte für die Rückwärtsbewegung keine Kraft mehr. Das eröffnete uns die Möglichkeit zu kontern.Lediglich einen dieser Konter konnten wir nutzen. Zieger wird in die Tiefe geschickt, dreht sich im Strafraum um den Verteidiger und wird dann gefoult, Schiedsrichter Bonin zeigte nach kurzem zögern auf den Punkt und Steven Gallas verwandelte sicher zum 2:3 Endergebnis. Das Ergebnis nach 90 kräfteraubenden Minuten war glücklich, aber nicht unverdient. 

 

Die Erkenntnis, dass wir auch gegen eine höherklassige Mannschaft gut mithalten können wird den Saisonstart in der Liga erleichtern. Ein großes Lob an alle eingesetzten Spieler, besonders an unseren"Legionär" Mike Zieger und unseren Torwart Christopher Reuss, der sein 1. Pflichtspiel im Männerbereich mit einer sehr guten Leistung beendete!

 

Gruß

DP

 

 

18 Kommentare

Saisonauftakt mit Grillen am 09.07 um 18 Uhr

An alle fußballhungrigen Spieler aus Bärenklau und Umgebung, am Freitag den 09.07 um 18 Uhr treffen wir uns auf unserem Sportplatz in Bärenklau zum Saisonauftakt mit Grillen und guter Laune. Wir werden die neuen Spieler vorstellen und unser Saisonziel festlegen. Freue mich schon auf euch alle und hoffe auf eine gute Beteiligung und eine erfolgreiche Vorbereitung und Saison. Gruß, euer Coach

 

5 Kommentare

2. Fußball-Sponsorenturnier in Bärenklau

Am Samstag, den 19. Juni 2010 startet ab 10.00 Uhr auf der Sportanlage der SG Grün-Weiß Bärenklau das diesjährige Fußball-Sponsorenturnier. Mit Kaffee und Kuchen, Grillspezialitäten sowie Überraschungen für unsere kleinen Gäste und natürlich guter Laune möchten wir mit Ihnen den erfolgreichen Saisonabschluss feiern. 

 

Folgende Mannschaften werden an dem Turnier teilnehmen:

 

  • Arbeitsgemeinschaft Bärenklau
  • Batterie- Handel Zielke
  • Ela´s Bärenstübl & Oelke Montagen
  • Garten- und Landschaftsbau Wienert
  • Gebäudeservice Springer
  • KLU Klima- Lüftungs- Umwelttechnik KG
  • Pudes Eck & SKT Anlagentechnik GmbH

 

 

Die Mannschaft von Batterie- Handel Zielke hofft den Wanderpokal erneut zu gewinnen.

 

Der Eintritt für dieses Turnier ist frei!


Der Vorstand und die Organisatoren freuen sich auf sportlich faire und interessante Spiele mit vielen Gästen aus Nah und Fern.

 

Und so schön war es im Letzten Jahr – Eindrücke des 1. Sponsorenturniers 2009. Hier klicken!

 

29 Kommentare

Bärenklauer auf Spielersuche!

... (Ansprechpartner sind Hans-Joachim Schumann Tel.03304/32757 und André Krone Tel.0174/2706301).

Training der ersten und zweiten Mannschaft ist immer dienstags um 19.30 Uhr und donnerstags um 19.00 Uhr auf dem Sportplatz in Bärenklau.

 

Interessierte Spieler für die 1. und 2. Mannschaft können sich direkt beim Trainer Daniel Runge (0151/23283962) und für die Ü45 bei Frank Kuldszun (0177/2042427) melden. 

 

Hier gehts zur Pressemeldung.

12 Kommentare

Die Saison als 10. beendet!!!!

Am Samstag den 29. Mai bestritt die zweite Mannschaft ihr letztes Saisonspiel. Mit einem Sieg oder einem Unentschieden hätten man als Tabellenneunter die Saison beenden können. Doch eine unglücklichen Niederlage gegen FSV Germendorf II bescherte den Grün-Weißen nur den 10. Tabellenplatz!! Lesen Sie den Spielbericht...

Spielbericht

Das Spiel begann nach Wunsch des Trainers druckvoll und zweikampfstark. In den ersten 10 Minuten wurden sich gute Torchancen erarbeitet, die aber ungenutzt blieben. Dies änderte sich in der 15. Minute: Freistoß aus gut 25m, halbrechte Position: Borchert läuft an und schießt mit links, flach in die Torwartecke zum 1:0!!! So hatten wir uns das vorgestellt.

 

Die Führung sollte eigentlich beflügelnd wirken, dennoch trat, völlig unnötig das Gegenteil ein. Auf Seiten unserer Mannschaft wurde wiedermal das Fußballspielen eingestellt. So kam Germendorf immer besser ins Spiel. Diese Tatsache wurde spätestens in der 30 min deutlich, als der Gegner nur mit einem Foul zu stoppen war. Eigentlich rechneten alle mit einer Gelben Karte für Gallas seine Notbremse, doch Schiedsrichter Bonin, der ansonsten eine gute Partie pfiff, zeigte die Rote Pappe. Fortan nahm Germendorf mit einem Mann mehr das Heft in die Hand und erarbeitete sich Torchancen in Hülle und Fülle. Aber im bärenklauer Tor stand ein ÜBERRAGENDEN Torwart mit Tim Sommerfeld, der bis dato alles hielt und die Germendorfer an den Rand der Verzweiflung brachte!

 

In der Halbzeit kam mit Richter ein zusätzlicher defensiver Mittelfeldspieler, mit dem Ziel das Geschehen von unserem Tor fern zu halten, was auch eine Viertelstunde gut gelang. Dann machte Germendorf wieder mehr Druck und kam zu zahlreichen guten Torgelegenheiten, die Sommerfeld aber erneut entschärfen konnte. Wir besannen uns weitgehend aufs Konterspiel, was auch gut klappte. Lediglich die Chancenauswertung war nicht befriedigend. In der 72 min gelang es den Germendorfer einen Konter zu fahren. Wir hatten die Räume im Mittelfeld nicht eng genug gemacht, so dass der Stürmer ungehindert über links durchbrechen und den Ball von der Strafraumkante ins lange Eck zum 1:1 einschieben konnte!

 

Mit dem Anschlusstreffer wachten die Gäste auf. Den Sieg vor Augen, erspielten sie sich Torchance um Torchance, blieben aber immer wieder an einen glänzend aufgelegten Sommerfeld hängen, der auch noch als Vorlagen-Geber zu unseren Gunsten in Erscheinung treten sollte: Abschlag Sommerfeld, Germendorf war weit aufgerückt, Preßmann blockt Ball und Gegner, Welke kämpft sich halbrechts durch und hämmert den Ball aus 18m unhaltbar unter die Torlatte (80min, 2:1). Wahrscheinlich waren wir nach dieser Aktion zu sehr mit Jubeln beschäftigt oder einfach kräftemäßig am Ende. Denn nun sollte eine Szene folgen, die für trübe Stimmung sorgte. In einem Gewühl kriegten wir den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Germendorf kam zum schmeichelhaften Ausgleich. Das brachte den den Trainer auf die Palme: 80 min gut gekämpft und am Ende den Ball fast selber eingeschoben!

 

Germendorf wollte jetzt mit aller Macht den Sieg erzwingen. Nach dem Ausgleich waren wir physisch und psychisch am Boden und da stand es dann auch schon 2:3! Wieder so ein dummes Gegentor (84min)! Es wurden dann auf unserer Seite noch einmal alle Kräfte gebündelt um doch noch den nötigen Punkt zu holen. Doch leider hielt der Germendorfer Schlussmann einen Kopfball von Tim Sommerfeld, der zur Ecke mit nach vorn beordert wurde. Am Ende war es ein glücklicher Sieg für Germendorf.

 

Auf dieser kämpferischen Leistung können wir für die kommende Saison aufbauen!!! Am Ende dieser Spielzeit ist noch zu sagen, das unser 10. Platz nicht den Stellenwert unserer Leistung entspricht. Durch viele Ausfälle und ständige Umstellungen konnten wir nie in der gleichen Formation spielen. Die kommende Saison werden wir wieder angreifen und uns nicht mit dieser Platzierung zufrieden geben. Wir können es alle, bewiesen haben wir es oft genug. Nur müssen wir es nächste Saison noch besser umsetzen! Ich möchte mich nochmals bei allen eingesetzten Spieler für die Bereitschaft bedanken, bei Detlef und allen Fans und Unterstützern!

 

DANKE.....Gruß der Trainer

 

Am Samstagabend fand dann unser Saisonausklang in der Beat-Fabrik in Marwitz statt. Im Namen des gesamten Mannschaft möchte ich mich an dieser Stelle recht herzlich beim Team der Beat-Fabrik für die Bereitstellung des VIP-Bereiches und die Vorbereitung der Getränke bedanken.

2 Kommentare

2:0 Führung aus der Hand gegeben

Bärenklau verliert gegen den Favoriten aus Velten mit 2:5 (2:1). Trotz einer 2:0 Führung und einer guten ersten Halbzeit der SG, gewannen die Veltener am Ende verdient. Bärenklau schaffte es in der zweiten Halbzeit nicht an die Leistung der ersten 45 Minuten anzuknüpfen, leistete sich zu viele individuelle Fehler und ließ zu viele Chancen zu. Die Veltener machten mit ihrem Sieg den Aufstieg perfekt.

Spielbericht

 Ausführlicher Spielbericht folgt.

 

Torschützen: 1:0 Krone (15.), 2:0 Sommerfeld (30.), 2:1 Drechsler (35.), 2:2, 2:3 Malinowski (54., 57.), 2:4 Schulz (69.), 2:5 Baron (78.).

0 Kommentare

Wichtige 3 Punke gegen den Abstieg geholt.

Die erste Mannschaft des SG Grün-Weiß Bärenklau fährt wichtige drei Punkte ein und schiebt sich auf Tabellenplatz Neun vor. Der Abstand zum Tabellen-Vierzehnten und damit zum Abstiegsplatz beträgt dennoch nur magere 7 Punkte. Am Mittwoch heißt es noch einmal nachlegen und weitere drei Punkte im Nachholspiel gegen Großwoltersdorf sichern. Lesen Sie den Spielbericht vom Trainer Daniel Runge. 

Spielbericht

Zum ersten von drei Entscheidungsspielen für den Erhalt der Klasse reiste der Gast aus Sommerfeld zu uns an und präsentierte sich in guter Verfassung. Die ersten 20 Minuten bestimmte der Gastgeber das Spiel und konnte sich einige gute Möglichkeiten herausspielen, diese aber nicht in Tore ummünzen. Bärenklau hatte immer wieder Probleme, den zweiten Ball nach Offensiv-Aktionen zu erobern. Dadurch gelang es den Gästen immer gefährliche Konter zu fahren, die sie aber zu unserem Glück nicht richtig ausspielen konnten. Der erste eroberte zweite Ball führte dann auch in der 33. Minute durch Thomas Wolf zur 1:0 Pausenführung.

 

In der Pause wurde vom Coach D. Runge das Stellungsspiel ermahnt und darauf hingewiesen wie einzelne Spieler bei bestimmten Aktionen zu stehen haben. Nach der Pause machte Sommerfeld weiter Druck. Durch eine geordnete Abwehr und einem sehr gutem Torwart (Tim Sommerfeld) konnten sie nur mit langen Bällen aus dem Mittelfeld agieren. In der 75. Minute legte der Gastgeber durch Ch. Bach nach, der nach abgefälschtem Schuss von P. Schlichtig den zweiten Ball Volley ins untere kurze Eck zum 2:0 verwandelte. Nach dem Tor war Sommerfeld gebrochen und R. Krone legte in der 77. Minute zum 3:0 Endstand nach. Bärenklau verwaltet dieses Ergebnis und verdiente sich durch ein gutes Zweikampfverhalten und guter Chancenverwertung diese wichtigen drei Punkte.

 

dr

 

11 Kommentare

Blau-Weiß schlägt Grün-Weiß

Im letzten Ortsderby der Saison verliert die 2. Mannschaft gegen Blau-Weiß Leegebruch II mit 5:1. Mit viel Einsatz und einer kämpferischen Leistung wollten die Bärenklauer den Gegner Paroli bieten. Am Ende mussten die Grün-Weißen jedoch eine klare Niederlage einstecken, die angesichts des Spielverlaufs etwas zu hoch ausfiel. Lesen Sie den Spielbericht von Denis Preßmann.

Spielbericht

Mit viel Kampf wollten wir die 0:8 Hinspielniederlage vergessen machen, was uns teilweise ganz ordentlich gelungen ist. Das Aufgebot zeigte wieder einmal, dass viele Umstellungen im Team schwer zu kompensieren sind, was aber kein Vorwurf an die Spieler sein soll, die neu hinzugekommen sind. Leegebruch verstand es in den ersten 20 Minuten die Unsicherheit auf unserer Seite auszunutzen, so dass wir schnell mit 0:2 in Rückstand gerieten. Danach nahmen wir mehr und mehr das Spiel in die Hand und spielten phasenweise druckvoll auf das gegnerische Tor. Mit etwas mehr Glück und Prezision hätten wir auch das 2:2 erzielen können, doch Marquardt brachte das Leder leider nicht im Tor unter. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang uns dann doch der Anschlusstreffer durch Denis Preßmann (Foulelfmeter nach Foul an Sommerfeld, Maik). Wir     hofften, dass uns das Tor etwas Auftrieb geben würde, aber die Kraft schien nach der Pause aufgebraucht. Leegebruch brachte das Spiel allmählich wieder unter seine Kontrolle und wollte schnell ein drittes Tor nachlegen, was ihnen auch um die 60. Minute gelang. Nach dem 1:3 kamen wir wieder besser ins Spiel und zeigten auch wieder guten Fußball. Leider gelang es uns in dieser Phase nicht, die Chancen zu verwerten (Preßmann, Arnold, Zieger) und den Anschlusstreffer zu erzielen. In den letzten 10 Minuten war bei allen die Kraft weg, die wir vorher investiert hatten, um noch den Ausgleich zu schaffen. Leegebruch nutzte die Ermüdungserscheinungen auf unserer Seite und erzielte nach zwei Kontern das 1:4 und 1:5. Fazit: Wir haben den Gegner alles abverlangt und das Endergebnis fiel um zwei Tore zu hoch aus. Ein großes Kompliment an die gesamte Mannschaft für diese kämpferische gute Leistung und Einstellung.

 

Und nochmals die herzlichsten Glückwünsche an unseren Steven und seine Jule zum geborenem Sohn, der am Donnerstag das Licht der Welt erblickte. Die gesamte Mannschaft wünscht den Dreien alles alles Gute, dass der kleine Sohn gesund bleibt und groß und stark wird.

 

Mittwoch ist Nachholspiel der 1. Mannschaft! Ich bitte um zahlreiches Erscheinen und um volle Unterstützung für unsere 1. Mannschaft. 

 

Bis dann... Der Trainer

1 Kommentare

Auswärtssieg!!!

Bärenklau II gewinnt im Auswärtsspiel gegen Rot-Weiß Flatow II mit 0:1. "Mit einer hervorragenden kämpferischen Leistung haben wir einen Dreier aus Flatow entführen können!", so der Trainer nach dem Spiel. 

 

Lesen Sie den gesamten Kommentar zum Spiel vom Trainer.


Denis Preßmann: "Mit nur 12 Mann angereist haben wir das Beste aus diesem Spiel herausgeholt! Taktisch und kämpferisch eine sehr gut geführte Partie, in der Flatow 75 Minuten in Unterzahl spielen musste (Rot: Schulz). Wir hatten jedoch trotzdem erhebliche Probleme das Spiel in den Griff zu bekommen und das mit einem Mann mehr. Insgesamt hatte Flatow mehr Chancen im gesamten Spiel, aber an diesem Tag kam einfach niemand an einem herausragenden Tim Sommerfeld im Tor vorbei, der uns fünf Minuten vor Schluß mit seinem gehaltenen Elfmeter die drei Punkte sicherte! Ein weiterer herausragender Akteur war Torschütze Denny Pude, der mit enormer Kampfkraft dieses Tor erzwang und uns damit einen unerwarteten Sieg bescherte. Im Großen und Ganzen wieder einmal eine geschlossene Manschaftsleistung und als Trainer muss ich mich bei allen Spielern, die diesen Sieg unbedingt wollten, bedanken." 

 

11 Kommentare

Niederlage trotz sehr guter Leistung!

Am Ende stand es 1:2 und die Erkenntnis, dass der Sturm zu ungefährlich ist. Dabei waren die Grün-Weißen über die kompletten 90 Minuten die Spiel bestimmende Mannschaft und boten den heimischen Zuschauern ansehnlichen Fussball. Die vielen herausgespielten Tor-

chancen wurden jedoch nicht genutzt. Statt dessen ...

... landete der Ball gleich zweimal im eigenem Tor. Spielbericht folgt in kürze.

1 Kommentare

Zweiter Heimsieg infolge/ Doppelpack von R. Krone

SG Grün-Weiß Bärenklau - SV Mühlenbeck II 3:0 

 

Die SG Grün-Weiß Bärenklau konnte nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung den zweiten Heimsieg infolge einfahren und ist somit seit bereits drei Spielen ungeschlagen. Lesen sie den Spielbericht von N. Sommerfeld ...

Spielbericht

Der Gastgeber startete engagiert ins Spiel und hatte die ersten 25 Spielminuten klare Feldvorteile. Jedoch fiel es dem Gastgeber schwer sich klare Chancen herauszuarbeiten. Doch ein Eckball und ein Stellungsfehler in der Mühlenbecker Abwehr ergaben zwei Chancen für Krone, die allerdings ungenutzt blieben. Mühlenbeck fand dann besser ins Spiel und konnte durch einige Torschüsse Unruhe in der Bärenklauer Defensive stiften. Die beste Chance der ersten Hälfte vergab der Stürmer des Gastes nachdem er 8 Meter freistehend vor dem Tor den Ball in Rücklage über das Tor schoss. Zum Beginn der zweiten Hälfte traten die Bärenklauer dann wieder dominanter auf. Es gelang den Gastgebern nun durch besseres Kombinationsspiel die Mühlenbecker Abwehr vermehrt unter Druck zu setzen. Daraus resultierte dann auch der Führungstreffer für den Gastgeber. Nach einem Einwurf von Bach konnte Hilgendorf per Kopf den Ball im Tor versenken. In der Folge agierten die Bärenklau noch selbstbewusster. Ein schönes Solo von Bach leitete dann das 2:0 ein. Bach setzte sich gegen mehrere Gegenspieler durch und passte von der Grundlinie auf Krone zurück, der den Ball ins kurze Eck versenken konnte. Nach einem Freistoß von Stockmann konnte Krone den Ball per Kopf ins Tor befördern und für die endgültige Entscheidung nach bereits 65 Minuten sorgen. In der Folge vergab Bärenklau noch einige Chancen, konnte aber den Ball weitestgehend vom eigenen Tor weghalten, sodass der Sieg nicht mehr in Gefahr geriet. Mühlenbeck konnte in der zweiten Hälfte nur noch durch einige Distanzschüsse auffallen, die aber alle neben das Tor gingen oder durch Bialas pariert werden konnten. Vor allem aufgrund der zweiten Hälfte ist der Sieg der Bärenklauer verdient. Durch die Niederlage von Beetz/Sommerfeld und dem Unentschieden vom SV Hammer konnte die SG Grün-Weiß Bärenklau den Abstand auf die Abstiegsplätze auf 7 Punkte erhöhen und sich auf den 11. Tabellenplatz vorarbeiten. Gegen den Tabellennachbarn SV Zehdenick II (12) gilt es nächste Woche mindestens diesen Tabellenplatz zu halten.

 

sn

6 Kommentare

Hallensaison 09/10 der Ü60 FK OHV Auswahl

Gerhard Brucks und Manfred Czornitzek spielen nicht nur in der Ü45 der SG Grün-Weiß Bärenklau sonder auch in der Ü60-Auswahl des Fussballkreises OHV, mit der sie in den vergangenen Wintermonaten an etlichen Hallenturnieren teilnahmen. Lesen Sie mehr über die Auswahl und ihre Erfolge in der Hallen-Saison 2009/2010... 

Für eine größere und schärfere Ansicht klicken Sie bitte in das Bild (Artikel).

0 Kommentare

Bärenklauer Senioren schlagen Hertha BSC

Nachtrag: Anfang des Jahres fand in Lehnitz das alljährliche Ü55-Turnier des FSV Forst Borgsdorf statt. Unter den teilnehmenden Mannschaften befand sich auch die Ü60 von Hertha BSC. Aber auch sie konnten den Grün-Weißen den Turniersieg nicht mehr streitig machen und mussten sich der Altherren-Auswahl aus Bärenklau mit 1:0 ...

... geschlagen geben. Der Gastgeber FSV Forst Borgsdorf belegte den zweiten Platz.

0 Kommentare

Spielabbruch in Marwitz

Mit nur acht Mann trat die zweite Mannschaft am vergangenen Samstag in Marwitz an. Trotz der zahlenmäßigen Überlegenheit gelangen dem Tabellenführer nur zwei Treffer bis zur Halbzeitpause. Der FCM schien mit so viel ungewohnten Freiräumen fast ein bisschen überfordert. ...

 

... Kurz nach dem Wiederanpiff trafen die Gastgeber noch einmal per Kopf und Elfmeter. Zu weiteren Toren kam es jedoch nicht mehr, da zwei Bärenklauer Spieler verletzungsbedingt den Platz verlassen mussten und sich ihre Mannschaft auf fünf Feldspieler reduzierte. In Folge dessen musste das Spiel abgebrochen werden.

 

tk

1 Kommentare

Bärenklau gewinnt das Kellerduell gegen SV Hammer

In einem sehr umkämpften Spiel gewinnt die erste Mannschaft gegen SV Hammer mit 4:3 und ist damit wieder fünf Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt.

 

Lesen Sie den ausführlichen Spielbericht ...

Spielbericht

Die SG Grün-Weiß Bärenklau bezwang den SV Hammer nach hartem Kampf mit 4:3 und konnte somit nach zwei Niederlagen in Folge wichtige Punkte gegen den Abstieg sammeln. Hochmotiviert starteten die Bärenklauer ins Spiel und konnten bereits nach 7. Minuten durch einen von Sven Berndt verwandelten Handelfmeter in Führung gehen. Der Gast zeigte sich durch das frühe Gegentor geschockt, währenddessen Bärenklau durch einen Doppelpack von Ralf Krone (14. und 18. Minute) die spielerisch ansehnliche Anfangsphase in eine deutliche Führung ummünzen konnte. Vor allem in den ersten 20 Minuten war Bärenklau drückend überlegen und gefiel durch gute Kombinationen und unbedingten Siegeswillen. Erst Mitte der ersten Hälfte gelang der SV Hammer das erste Mal gefährlich vor das Tor der Bärenklauer. Daraus resultierte ein Elfmeter, der vom Kapitän der Gäste (T. Schulz) sicher verwandelt werden konnte. Die Verunsicherung war den abstiegsgefährdeten Bärenklauern nun anzumerken. Hammer entwickelte vor allem über ihre spielstarken Stürmer mehr Druck auf die Bärenklauer Defensive. Folgerichtig konnte der Gast den Anschlusstreffer in der 28. Minute erzielen. Bis zur Pause war es dann ein ausgeglichenes Spiel ohne Höhepunkte in dem vor allem Bärenklau trotz der Führung über den Halbzeitpfiff erleichtert gewesen sein dürfte.

 

Im zweiten Durchgang erwischte der Gast einen Start nach Maß und konnte aufgrund einer starken Einzelleistung den Ausgleich herstellen (S. Westphal, 49.Minute). Es entwickelte sich in der Folge eine vor allem kämpferisch sehr ansehnliche Partie von beiden Mannschaften. Es war beiden Mannschaften anzumerken, dass die 3 Punkte im direkten Duell unbedingt eingefahren werden sollten. Ein Freistoß an der Strafraumgrenze brachte dann die Bärenklauer in der 63. Minute auf die Siegerstraße. Gordon Stockmann konnte diesen in die Dreiangel schlenzen. Hammer versuchte zwar weiterhin alles um den Ausgleich zu erzielen, doch schwächten sie sich in der 83. Minute durch eine grobe Tätlichkeit von Schindler selbst. So hatte Hammer nach dem Gegentor nur noch eine Großchance, die aber der Bärenklauer Torhüter Mike Bialas vereiteln konnte.

 

Vor allem die starken ersten 20 Minuten und die kämpferische Leistung der Heimmannschaft rechtfertigen den knappen Sieg gegen den Mitkonkurrenten. Auf diese Leistung gilt es aufzubauen um am Wochenende in Friedrichsthal für eine Überraschung zu sorgen.


sn

 

Lesen Sie auch den Spielbericht des SV Hammer 89!

5 Kommentare

Neuer Vorstand gewählt

Am 25. März wurde auf der ordentlichen Mitgliederversammlung der neue Vereinsvorstand gewählt. Herbert Mette erhielt erneut das Vertrauen der Mitglieder und bleibt erster Vorsitzender. Auch Frank Kuldszun wird in seiner Position als zweiter Vorsitzende bestätigt, gibt jedoch sein Amt als Pressesprecher an Frank Ward ab. ...

Der ehemalige Schatzmeister Steffen Krumnow stellte sich nicht zur Wiederwahl und wurde mit viel Lob von allen Seiten aus seinem Amt verabschiedet. Ab sofort ist André Krone für die Finanzen des Vereins verantwortlich. Jörg Falkowski und Olaf Andreß werden auch weiterhin die Aufgabe der Kassenprüfung übernehmen.

Auch beim Erweiterten Vorstand gibt es einige Veränderungen zu vermelden. So tritt Gudio Krüger als Jugendwart zurück und überlässt fortan Steven Gallas das Feld. Mit der Besetzung von Frank Warda als Pressesprecher gewinnt der Verein einen Fachmann auf diesem Gebiet. Sowohl Schriftführer Gerhard Brucks als auch Sportwart Hans-Joachim Schumann wurden erneut in ihrem Amt bestätigt.

Der neue und alte Vereinsvorsitzende Herbert Mette wurde durch den Landessportbund geehrt. Helmut Jilg erhielt die goldene Vereinsnadel. Mit der silbernen Vereinsnadel wurden Thilo Zieger sowie Magit Falkenberg ausgezeichnet.

tk

0 Kommentare

Alexander Preßmann gelingt ein Hattrick

SG GW Bärenklau II - Glienicke 5:0 (1:0)! Nach anfänglichen Schwierigkeiten der Heimmannschaft gelang dieser kurz vor dem Halbzeitpfiff durch Denis Preßmann und einem gegnerischen Torwartfehler das verdiente 1:0. In der 2. Halbzeit bestimmten die Platz-herrren klar und souverän das Spielgeschehen. Höhepunkt war der Hattrick durch Alexander Preßmann. ak

Spielbericht

Deutlicher Sieg der 2. Mannschaft  

 

Es war ein klarer und hochverdienter Sieg, den die Mannschaft Christoph Richter widmete, der sich am vergangenen Donnerstag beim Training einen Fersenbeinbruch zuzog. Im Namen der gesamten Mannschaft noch einmal gute Besserung und baldige Genesung!!!

 

Es war das Spiel des Tabellen Zehnten gegen den Tabellen Zwölften. Wir waren gewillt, die Partie voller Konzentration anzugehen, nicht wie gegen Beetz/Sommerfeld (1:5). Der Anfang der Partie war auf beiden Seiten durch Nervösität und viele Fehlpässe geprägt. In den Folgenden Minuten versuchten wir das Spiel in den Griff zu bekommen. Leichte Torchancen konnten jedoch nicht genutzt werden (Arnold, Preßmann, Bach). Dann eine Schrecksekunde bei uns. Preßmann und Sommerfeld rasselten mit den Köpfen zusammen (Sommerfeld: Zahn abgeplatzt, Preßmann: Platzwunde über dem Auge). Nach kurzer Behandlungspause konnte Denis Preßmann mit einem Verband um den Kopf weiter spielen. Es ging dann wieder weiter, aber zwingendes gelang bis kurz vorm Pausenpfiff auf beiden Seiten nicht mehr! Bis zur 45. Min.: Freistoß kurz hinter der Mittellinie, eigentlich als Flanke gedacht, landete der Ball überraschend im Tor (Torschütze: Denis Preßmann).

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte drückten wir auf das 2:0, was auch nicht lange auf sich warten lies (Torschütze: Enrico Arnold). Wir machten fortan weiter das Spiel, ließen Glienicke nicht den Hauch einer Chance, folgerichtig erhöhte Alexander Preßmann zum 3:0. Unser Prunkstück war wieder einmal mehr unsere Defensive um Torwart Tim Sommerfeld und Libero Andre Krone, der es verstand seine beiden Verteidiger, Buggisch und Wienecke, gegen dei Glienicker Stürmer gut einzustellen. Dadurch gelang es uns im Mittelfeld kombiniert nach vorne zu spielen und einen sicheren und in der Höhe verdienten 5:0 einzufahren. Alexander Preßmann traf sowohl zum 4:0 als auch zum 5:0 und krönte damit seine gute Leistung mit einem lupenreinen Hattrick! Im Großen und Ganzen eine gute     Mannschaftsleistung und ein verdienter Sieg! Ein großes Kompliment an alle - auch Ersatz- und verletzte Spieler, die sich alle für den Erfolg stark gemacht haben!!!

 

DANKE...der Trainer

 

8 Kommentare

Training fällt heute aus!

Das Training am heutigen Dienstag muss leider ausfallen, da der Großteil beider Mannschaften das gestrige Punktspiel noch in den Knochen hat. Um so wichtiger ist es, dass alle Spieler am Donnertag beim Training erscheinen. Vor allem die Männer der ersten Mannschaft sollten diese Gelegenheit nutzen, um sich noch einmal intensiv auf das "6-Punkte-Spiel" am Samstag gegen SV Hammer vorzubereiten. 

5 Kommentare

Sieg der 2. Mannschaft gegen BBC 1908 II

SG Grün-Weiß Bärenklau II -

Birkenwerder BC 1908 II 1:0 (0:0)

 

In einem spielerisch nicht sehr ansehnlichen Spiel, erkämpfte sich der Gastgeber trotz alle dem verdiente drei Punkte. Die erste Halbzeit fand auf beiden Seiten ...

... meistens nur im Mittelfeld statt oder es gab vereinzelt Standard-situationen hüben wie drüben. Die 2. Halbzeit begann dann mit einem Paukenschlag in der 55. Minute durch den Gastgeber. Nachedem man sich auf der linken Angriffsseite gut durchsetzte, kam der Ball zu Alexander Preßmann, welcher dann gekonnt ins lange Eck verwandelte. Die letzte halbe Stunde war dann wiederum nur durch ein Auf und Ab beider Mannschaften geprägt. Der junge Schiedsrichter Steffen Bonin bot in seinem ersten Spiel als Referee eine gute Leistung.

 

André Krone

4 Kommentare

Ab morgen wieder Training in Bärenklau

Das Training der 1. und 2. Mannschaft findet ab morgen (Dienstag, 06. April) wieder in Bärenklau statt. Los geht es wie immer um 19.30 Uhr. 

0 Kommentare

Drei Heimspiele am Ostermontag!!!!!

Am Ostermontag kullern nicht nur Ostereier sondern auch Bälle über den Bärenklauer Fussballplatz. Gleich drei Mannschaften des SG Grün-Weiß Bärenklau bestreiten Punktspiele vor heimischer Kulisse. Lesen Sie mehr über die anstehenden Partien ...

Die erste Patie des Tages bestreitet unsere Ü35 gegen Birkenwerder - Anpfiff ist 10 Uhr. 

 

Die Spieler der zweiten Mannschaft müssen leider auf den Osterbraten verzichten und um 12 Uhr gegen die Männer von Birkenwerder II antreten. Mit einem Sieg wäre man wieder an Eintracht Bötzow II dran und könnte den Positiv-Trend der letzten Woche untermauern.

 

Am Nachmittag, um 15 Uhr, bestreitet die erste Männermannschaft ihr Nachholspiel gegen Mildenberg II. Mit einem Sieg will die Mannschaft um Trainer D. Runge eine Heimserie starten und sich ins sichere Tabellenmittelfeld katapultieren. Der Einsatz von R. Krone ist aufgrund einer Fußverletzung noch fraglich. 

 

tk

0 Kommentare

Einladung zum Osterfeuer am Samstag

Am Samstag, den 03. April lädt der Bärenklauer Kulturverein Arge-Baer zum alljährlichen Osterfeuer nach Bärenklau ein. Los geht es um 17 Uhr neben dem Trainingsplatz. Selbstverständlich wird es auch einen Bierausschank geben. Zum Abschluss ist ein großes Höhenfeuerwerk geplant. Ein Besuch lohnt sich also. 

 

0 Kommentare